Augen auf beim Warenkauf - Supermärkte manipulieren ihre Kunden

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Versucht mal beim betreten des Marktes r e c h t s rum zu gehen! Da werdet ihr vielen Kunden begegnen die Euch entgegenkommen! Die Märkte sind so eingerichtet (Psychologische Masche), daß die rechte Hand "einladen" kann. Die meisten Kunden sind Rechtshänder! Ich habe es gemacht u. mache es öfter wieder. Das Rechtsrumgehen! - Lohnt sich echt - ! Man hat somit n u r das gekauft, was auf dem Einkaufszettel stand. Es spart unwahrscheinliche, unnötige Geldausgaben.

Und auch auf die Düfte achten, welche von oben in bestimmten Abteilungen herabrieseln. Es gibt Obstduft - das Obst haben die gar nicht im Angebot - nur wegen unserer Sinne! Und so kauft der "berieselte" Kunde mal ratzfatz ein bissel mehr, als er eigentlich wollte. In Augenhöhe, im Wühlkorb, farbige Preisschilder welche Schnäppchen "anzeigen", u.v.m. ist u n t e n im Regal preisgünstiger, aber genau so gut. Wir werden als Kunden quasi vorgeführt. D.h. unser Weg durchs Geschäft wird uns aufdiktiert.

Öfter mal den Laden umräumen, dann kommen die Kunden mehr u. überall mal vorbei und haben Dinge eingekauft die gar nicht auf dem Einkaufszettel standen. Wenn man weiß wo alles steht, geht der Einkauf doch schneller, aber wenn man suchen muß, dann "entdeckt" man Ware die mal ebenso eingeladen wird, obwohl sie mitunter gar nicht benötigt wird. Und auf allen Obstwaagen, findet man die Bananentaste stets L I N K S oben. Wird ja auch am meisten gekauft!

Es gäbe noch vieles mehr was zu beachten sich lohnt. (Die Einkaufswagen werden immer höher u. warum?) Damit es wenig aussieht, was man reingelegt hat. Kauft mal heute für 50 Euro ein, siehste kaum im Wagen. Als die noch nicht so groß waren, da war da schon der Boden u. mehr bedeckt. - Also - aufgepasst und nachgedacht. Danke für Eure Geduld beim lesen.

Von
Eingestellt am

25 Kommentare


-6
#1
28.8.11, 21:13
da hat jemand fernsehen geguckt .. hattest aber ruhig reinschreiben können aus welcher sendung das ist .. war glaube ich "extra" oder so .. grad vor ein paar tagen.
3
#2
28.8.11, 21:23
ich glaub das war stern tv ;)
aber toll das du es nochmal aufgeschrieben hast!
4
#3
28.8.11, 21:32
Richtig : BiTo73 und pinkliese !
es war in Stern TV. Ich beobachte solche Aktionen von Märkten,ist interresant ,daß es so auch gemacht wird. Bei uns wird gerade auch ein Einkaufcentrum umgebaut.Es ist ,wie es ist.Nur es dürften noch viel mehr Kunden so kritisch sein und auf ihr (schwer) verdientes Geld aufpassen.Aber - solange "man" sieht,was der Verbraucher ausgibt,solange wird "man" den auch "Melken" . Die Manager machen sich gegenseitig Konkurenz, wer im Monat in "seinem" Markt daß meiste Geld im Tresor hatte.Nach diesem Prinzip wird auch eine Beförderung,bzw. Gehaltssteigerun g bei diesen Leuten vor genommen.Ach -genug aufgeregt - Danke für Euer Interesse!
3
#4
28.8.11, 21:37
Das gilt aber nicht für alle Supermärkte...bei meinem Stammsupermarkt gehts direkt rechts rum, links sind die Kassen...und duften tuts da auch eher nach dem Schweiß einiger Miteinkäufer, als nach Obst :D (ja, ich weiß, klingt ziemlich assi...ganz so schlimm ist es dann aber doch nicht ^^) und bei meinem Ausweichsupermarkt ist es genau andersrum. Da gehts nur links rum, weil rechts direkt die Kassen sind ^^
Das mit den Angeboten stimmt allerdings, da kann man schnell mal in die Falle tappen. Bei Großpackungen sind die Einzelprodukte nicht immer günstiger.
Hier kann ich aber auch den Tipp geben, dass die billigeren Produkte mengenmäßig nicht immer die rentabelsten sind. Oftmals habe ich auch schon die (nicht unbedingt wesentlich) teureren Produkte genommen, weil weniger in der Packung war. Kllingt zwar zuerst unlogisch, aber wenn man genau darüber nachdenkt, wie viel man wirklich braucht, ist es schon ganz sinnvoll, denn ich hatte sonst oft das Problem, dass es zu viel war und ich den Rest weg schmeißen musste. Und das finde ich eigentlich fast schon schlimmer als den etwas höheren Preis.
Unser Drogeriemarkt räutm auch in regelmäßigen Abständen um. Da ich allerdings ziemlich genervt bin, wenn ich nicht das finde, was ich brauche und dann stundenlang im Laden rumlatschen muss, komme ich gar nicht erst in Versuchung andere Sachen zu kaufen ^^
Aber die wachsene Größe der Einkaufswagen ist mir auch schon aufgefallen. Das ist "geschickt", weil mehr rein passt, aber es ist auch nervig, weil man sich fast schon in den Wagen rein hängen muss, um die Produkte rein zu legen... -.-'
-5
#5
28.8.11, 22:00
Schön, wenn man sonst keine Probleme und soviel Zeit hat, sich hier derart lang über ein Thema auszulassen, dass jedem einigermaßen intelligenten Menschen seit langem bekannt ist. Auch wenn die Märkte versuchen, uns zu manipulieren, so kann man dies umgehen, indem man sich einfach nicht manipulieren lässt. Ich überlege bei allen Sachen, die in meinem Wagen landen, ob ich sie tatsächlich brauche und fertig.
7
#6
28.8.11, 22:06
du scheinst ja sonst auch keine probleme zu haben sonst hättest du dir diesen derart bescheuerten kommentar gespart!

einfach überlesen wenn man den tip doof findet oder aber mal das niveau auspacken und einen qualifizierten kommentar abgeben! :)
-6
#7
28.8.11, 22:42
Das habe ich schon bei Stern TV gesehen und muß es
hier nicht noch mal lesen.
1
#8 Ribbit
28.8.11, 23:16
Was soll der Hinweis im Tipp, dass die Bananentaste immer links oben ist - is das jetzt Manipulation oder wie? wär's besser, wenn die rechts unten wäre?

*kopfkratz*
#9
29.8.11, 08:12
na klar ist das Manipulation! Bananen werden soviel gekauft da wäre es nicht sinnvoll,wenn man zu lange vor der Preiswaage steht um diese Taste zu suchen! In der gesparten Zeit(Taste drücken u. weg) können andere Kunden doch schon wieder einiges andere eingekauft haben. Die Menge macht die Tageseinnahme.
1
#10
29.8.11, 08:15
Hmm, ist doch schon lange Allgemeinwissen.
Wer sich von Werbung und Supermärkten manipulieren läßt, ist selbst schuld.
Bei uns landet im Wagen, was wir kaufen wollen und brauchen und kein Stück mehr.
Was interessiert mich der hundertste selbstdenkende und je nach Wetterlage rechts oder links drehende intelligente Joghurt, wenn ich meine Stamm"marke" kenne und den Geschmack liebe. Schlußendlich ist Joghurt Joghurt und dient dem Genuß. Ob da nun die Hausmarke draufsteht oder irgendeine bekannte Molkerei, das sei doch jedem selbst überlassen, der Geschmack entscheidet, nicht die Werbung.
Ebenso kaufe ich doch auch keinen Blumenkohl nur weil er im Angebot für 50 Cent ist, wenn ich im Bereich der Haltbarkeit dieses Kopfes kein Gericht mit Blumenkohl in der Planung habe. Auch da entscheide ich doch, ob ich Lust darauf habe oder nicht und nicht weil der Supermarkt ne Palette billig eingekauft hat.

Bei uns ist es eher so, dass wir einmal im Monat einen Großeinkauf in einer preiswerten Kette machen und alles holen, was nicht verderben kann. Dafür wird dann das Auto genutzt. Den tagesaktuellen Frischbedarf können wir dann bei einer "hochwertigeren" Kette vor der Haustür erledigen, zu Fuß, und das was wir dann im Monat an Dieselkosten sparen übersteigt bei Weitem die Einsparmöglichkeiten im Supermarkt.
Auch das sollte man mitunter bedenken, wenn man sparen will.
Vor allem tut es keinem Auto gut täglich so bewegt zu werden, dass oftmals nicht einmal der Motor auf Betriebstemperatur kommt. Das was man dann beim Einkaufen spart, legt man bei der nächsten Reparatur doppelt und dreifach wieder drauf und die kommt früher als man denkt.
1
#11
29.8.11, 08:31
So müssten noch mehr Menschen handeln und denken beim Einkauf.
9
#12 wermaus
29.8.11, 08:42
Ich wusste das auch alles schon, aber das gilt für viele andere Tipps hier auch und ist lange kein Grund, daran herumzumäkeln. Guter Tipp und Daumen hoch.

Aufpassen sollte man auch bei Doppelpacks im Sonderangebot. Mir ist letztens passiert, dass ich Dosentomaten kaufen wollte und hatte schon den beworbenen Doppelpack in der Hand, als mir auffiel, dass der so billig auch wieder nicht ist. Ich habe bei den regulären Dosen nachgesehen (gleiche Marke, gleiche Größe) und siehe da, zwei einzelne Dosen kosteten 12 Cent weniger als der Doppelpack im Angebot.
Bei den Worten 'Rabatt' und 'Sonderangebot' setzt oftmals das Hirn aus. Immer nachrechnen.

Natürlich kann man auch beim Sprit sparen. Daher kaufe ich 'große' Sachen wie Getränke oder auch das zwar leichte, aber sperrige Klopapier, immer auf Vorrat mit dem Auto und erledige den täglichen Kleineinkauf mit dem Fahrrad.

Allerdings lasse ich mich gern von aktuellen Angeboten leiten. Ich habe normalerweise keine Essenspläne, bevor ich einkaufen gehe. Wenn mich dann der Blumenkohl anlacht, wird er genommen und ich überlege mir beim Einkaufen noch, was ich dazu mache.
5
#13
29.8.11, 09:16
Sehr gut, wermaus! Es gibt jede Menge Kunden (Menschen) die auf all diese Dinge nicht achten. Sonst bräuchten ja die Verkaufsmanager keine Psychologischen Hilfen um Läden einzurichten. Aber gut, daß es Kunden gibt die kritisch Umschau halten.
Danke für Ihre Unterstützung - wermaus -
2
#14
29.8.11, 10:12
vor allem sollte man die Artikel meiden wofür Kinder arbeiten müssen z.B. die bekannte Firma mit der P.-Kirsche, die aus Polen eingekauft wird und alles Artikel mit Kinder.......
#15 Pumukel77
29.8.11, 10:48
@pcbird: traurig aber wahr, jeder sollte sich mal informieren. Abgesehen davon sind die Sachen für Kinder völlig ungeeignet, zu süß, zu fett, zu viel als Portion...
-1
#16 Ribbit
29.8.11, 11:31
@lekerschmeker: so ein Quatsch, das ist keine Manipulation, sondern Zeitsparen, wenn ich nicht nach der Bananentaste suchen muss.

Aber wenn du meinst... :)
Danke im Voraus für die roten Däumchen :-D
3
#17
29.8.11, 12:02
Na klar - außer,daß ich von Manipulation sprach - habe ich genau das gesagt :
Taste drücken und weg! Zeit gespart ,für mehr Einkäufe!
1
#18 Ribbit
29.8.11, 12:05
Ok, und das ist für mich keine Manipulation. Dass die Supermärkte keinen Stau vor den Waagen wollen, sondern mehr "Einkaufszeit", ist klar - und für mich auch legitim.
7
#19 Oma_Duck
29.8.11, 12:52
@Thouy: Blumenkohl für 50 Cent? Her damit, wird eingefroren. Schmeckt besonders gut, wenn er wieder fast zwei Euro kostet.
Für 50 Euro fast nichts im Wagen? Kann passieren, wenn man nur teure Spirituosen und Delikatessen kauft z.B. Ansonsten aber kriege ich für diesen Betrag ne ganze Menge.
Ich beobachte oft Kunden, die offensichtlich zu den "Besserverdienenden" gehören. Und gerade die greifen zu den Hausmarken und Sonderangeboten. Umgekehrt sehe ich Kunden, die - ebenfalls offensichtlich - zu den Geringverdienern gehören. In ihren Wagen sehe ich auffällig viele von der Fernsehwerbung bekannte, teure Markenartikel, zu denen sie fast automatisch greifen.
Das eine ist kein Geiz, sondern Klugheit. Das andere ist - na ihr wisst schon.
#20
29.8.11, 16:11
Bei mir kommt nur das in den Wagen, was auf meinem Einkaufszettel steht. Und damit es für mich schneller geht, stehen die Artikel in der Reihenfolge auf dem zettel, wie die Lebensmittel im Supermarktangeordnet sind.
2
#21
29.8.11, 17:11
ich habe auch bestimmte Lieblingsartikel, weiss aber genau, wo ich diese am günstigsten bekomme ... es sei denn, sie sind irgendwo im Angebot ... dann freu ich mich und kauf sie dort

ich habe allerdings das Glück, sämtliche Supermärkte bequem mit dem Fahrrad erreichen zu können
1
#22
4.9.11, 19:40
hallo lekerschmeker, danke für deinen tip! ich habs nicht im fernsehen gesehen und ich finds total interessant. hab auch einen tip für dich (euch). früher war hofer (aldi) der günstigste lebensmitteldiscont. heute muss man sehr achtsam sein, wenn man dort einkaufen will. er bleibt bei etlichen produkten, zwar beim "alten" preis, jedoch reduziert er bis zur hälfte das gewicht der artikeln.
der zielpunkt wiederum vertauscht gerne die preise. alte und schlechtsehende menschen greifen auf die billigere, nehmen aber in wirklichkeit die teure ware.
ein kleiner dieb wird bestraft, aber große betrüger haben eine lizenz dafür.
4
#23
5.9.11, 08:31
Zur Zeit kommt es mir wieder zu oft im TV. Bei Kerner,die Sendung, brachte kürzlich auch diese "AUFKLÄRUNG"! Mit fast den gleichen Worten wie der Andere Sender auch.
Selbst hier sollten W I R sehr wachsam sein,was man uns "vor kaut". Die Medien sind mit unter auch vom Großkapital beauftragt,bestimmte Dinge zu bringen u. zu sagen.Diese TV Sender leben ja von der Werbung weil wir als Verbraucher hier noch keine Gebühren zahlen brauchen.Verbraucher sollten,so wie hier im Forum,viel mehr die Anderen informieren.Dein letzter Satz ist sowas von zu treffend,also Augen auf beim Waren Kauf.
#24
9.9.11, 04:37
@Dea47: richtig,das sehe ich genauso.
bei mir landen nur dinge, die ich auf dem einkaufszettel stehen habe,im wagen! außer ich habe etwas vergessen aufzuschreiben.
und bücken tu ich mich schon lange für die günstigeren produkte.
1
#25
18.10.11, 07:33
Guter Tipp - auch wenn man manches schon weiß, ist es doch gut, vor dem Einkauf "aufzuwachen" und nicht in Trance den Wagen vollzupacken.

Noch ein kleiner Grundsatz, auf dessen Einhaltung besonders meine Kinder drängen: keine Kosmetika kaufen ohne Siegel, daß sie tierversuchsfrei sind. Ich finde, es gibt keine Rechtfertigung für Tierversuche bei Shampoo oder Hautcreme. Es ist lang bekannt, welche Inhaltsstoffe wir Menschen vertragen, das muß man nicht noch mal auf Kosten von Tieren ausprobieren.

Ich gehe nur mit Liste einkaufen. Vorher lege ich meinen Speisezettel für die nächsten Tage fest - manchmal nur im Umriß, aber ich weiß, was ich brauche.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen