Da ich meist meine Lieblingsbücher auf die Reise schicke, habe ich nun angefangen, die Bücherrücken mit einem großen Namenskleber zu versehen.

Ausgeliehene Bücher, die mit Sicherheit zurück zum Besitzer finden

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich leihe leidenschaftlich gerne Bücher aus (und umgekehrt natürlich auch). Lange habe ich versucht, mir Notizen zu machen, wer welches Buch hat - das gab aber bloss unangenehme Diskussionen und Unsicherheiten.

Da ich meist meine Lieblingsbücher auf die Reise schicke, habe ich nun angefangen, die Bücherrücken mit einem großen Namenskleber zu versehen. So ist es sofort offensichtlich, dass sie einen fremden Besitzer haben, weil das Etikett im Büchergestell unübersehbar ist. Seit diesem Trick finden alle meine Bücher wieder zurück nach Hause.

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


#1
24.1.17, 08:07
Kriegst du den Aufkleber auch wieder ab? Wenn ja, halte ich das für eine sehr geniale Idee. 👍👍
#2
24.1.17, 10:56
Man könnte auch einfach einen Zettel vorne reinlegen. Ich würde keine Aufkleber auf meinen verliehenden Büchern haben wollen.
#3
24.1.17, 11:39
Wenn sich der Aufkleber ohne Rückstände wieder entfernen lässt, ist das eine hilfreiche Lösung.
Es ist ja (normalerweise) keine böse Absicht, geliehene Bücher nicht zurückzugeben, sondern sie werden häufig einfach im Regal vergessen.
Warum einen Zettel ins Buch legen? In Bücher, die ich verleihe, schreibe ich immer meinen Namen, ebenso mit Bleistift in die Bücher, die ich geliehen bekomme, den Namen des Besitzers -falls noch nicht vorhanden.
Ich schreibe mir auf, welche Bücher ich an wen ausgeliehen habe, denn ich vergesse oft auch, dass und an wen ich etwas verliehen habe.
2
#4
24.1.17, 12:14
in meine Bücher schreibe ich mit Bleistift meinen Namen,bei denen die ich ausleihe schreib ich den Namen der Besitzer,sofern er noch nicht drinsteht.Wenn ich ein Buch trotzdem lange oder gar nicht zurückbekomme ist es für mich kein Drama.Ich finde Bücher sollen möglichst oft gelesen werden und nicht im Regal stehen.
4
#5
24.1.17, 12:53
Auch eine gute Möglichkeit: einfach mit dem Handy ein Bild des Leihers (Entleihenden?) machen, wie er das Buch zeigt. Dann weiss ich, wem ich es geliehen habe. Beim digitalen Aufräumen der Fotos habe ich eine automatische Erinnerung und kann dem Buchschuldner 😄 als Erinnerung einfach das Foto anhängen, wenn es mir wichtig ist. 
2
#6
24.1.17, 13:57
@Krimifan: Der Sinn meiner Idee liegt eben darin,  dass es sofort ersichtlich ist, auch wenn das Buch im Regal steht.. Ein Zettel im Buch nützt nichts,  wenn man nicht extra darnach sucht.
2
#7
24.1.17, 14:06
@multikulti
wenn du viele Bücher ausgeliehen hast und die Aufkleber gut abgehen ist das sicher eine gute Idee.Meine ausgeliehenen liegen auf nem Stapel.Was mir nicht gehört, kommt gar nicht ins Regal!
#8
24.1.17, 14:34
Ein Zettel im Buch ist nicht so günstig, weil Zettel leicht rausfallen können.
Ich finde es auch besser, sich aufzuschreiben, wem man welches Buch geliehen hat.
 Diese Aufkleber sind nicht gerade - oder gerade!- ein Hingucker!
1
#9
24.1.17, 18:49
Ich finde die Idee gut. 
Ausserdem sollte man ausgeliehene Bücher besser nicht ins Bücherregal stellen, weil sie sonst leicht vergessen gehen. 
Ausser es ist so ein Kleber drauf 😉
1
#10
24.1.17, 18:49
Ich finde die Idee gut. 
Ausserdem sollte man ausgeliehene Bücher besser nicht ins Bücherregal stellen, weil sie sonst leicht vergessen gehen. 
Ausser es ist so ein Kleber drauf 😉
1
#11
24.1.17, 19:20
@HörAufDeinHerz: ich habe mir genau das selbe gedacht! Ein Foto lügt nicht. :-)
1
#12
25.1.17, 00:30
bollina hat recht, wenn das Buch erst im eigenen Regal steht, vergisst man es leicht. Wenn man es dann durch Zufall wieder entdeckt, könnte es einem peinlich sein. Mir sind auch schon einige Bücher so abhanden gekommen. Seit ich einen Kindle habe, fragt auch keiner mehr nach meinen neuen Büchern.  
2
#13
25.1.17, 01:54
Wer unverfroren geliehene Bücher in sein eigenes Bücherregal einräumt, den stört vermutlich auch so ein kleiner Aufkleber nicht.😂
Die Idee ist aber gut und hilfreich.
1
#14
25.1.17, 08:12
Bei ausgeliehenen Büchern habe ich auch immer Angst, sie zu beschmutzen. Käffchen und Lesen ist bei mir Gewohnheit. . 
#15
25.1.17, 08:25
Für Leute welche gerne richtige Bücher lesen und tauschen ein sehr guter Tipp .
Bei mir ist es ähnlich wie bei Jolina , besitze ein Kindle mit einer Leseflat ( damit kann ich monatlich soviele Ebooks leihen wie ich möchte) und das spart Unmengen an Platz, da ich extrem viel lese :)
#16
4.2.17, 12:48
Ich klebe in meine Bücher gerne ein selbst gestaltetes Ex Libris rein, aber wenn man sein Buch sicher wieder zurückhaben möchte, ist der Tipp mit dem Namen am Buchrücken sehr gut. Merk ich mir.  Das macht es wirklich leichter, unter eine Menge von Büchern das verliehene wieder zu finden. Diese grellbunten Postits wären da sehr hilfreich. Die halten eine  Zeitlang und gehen dann auch wieder leicht ab. 
#17
17.2.17, 02:21
eventuell wäre eine App fürs Handy hilfreich, da gibt's verschiedene wie z.B. lendlist...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen