Automotor kaputt / Steuergerät / Motorsteuerung

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Überraschende Autoreparaturen können eine Familie schnell in eine Finanzklemme bringen.

Wenn z.B. bei einem Dieselmotor ein Steuergerät des Motors kaputt geht, dann kann das sehr teuer werden: z.B. Opel Astra G, Dieselmotor 55kW, Pumpe-Steuergerät kaputt --> Ersatzteil kostet 1255 Euro bei Opel, Einbau ca. 50 Euro.

Lösung 1: im Internet nach Firmen suchen, die so etwas reparieren: Suche z.B: nach "Steuergerät reparieren". Dorthin schickt man es ein zur Reparatur, meistens kann es repariert werden und kostet nur einen Bruchteil. Ansonsten gibt es aufgearbeitete Teile. Kosten nur ca. 300 Euro, d.h. ein Viertel! Allerdings muss man ein paar Tage warten, bis man es wieder hat. Eventuell ist ein Austauschteil auf Lager, dann geht es schneller.

Lösung 2: in einer Internetbörse der Autoverwerter nach einem gebrauchten Teil suchen. Z.B. suchen nach "Autoersatzteil gebraucht". Man kann genau die Daten des eigenen Wagens eingeben (Modell, Schüsselnummern aus KFZ-Schein) und bekommt das Teil per Post geschickt.

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


#1 Gerrit
7.6.10, 22:44
Na dann versuch mal ein gebrauchtes Steuergerät mit dem exakten Softwarestand zu finden, das selbst an die Wegfahrsperre anzupassen und dann noch die Lernwerte des vorherigen Motors zu löschen, und die verbauten Sensoren und Aktoren wie AGR, Drosselklappe usw. anzupassen...
Das vergessen Freie Werkstätten im übrigen auch mal ganz gerne, weil sie einfach die Geräte dafür gar nicht haben...
#2 Geranie
8.6.10, 11:41
Es geht doch hier um ältere Autos, dafür ist der Tip goldrichtig.
Wer ein neues Auto fährt, kann sich wahrscheinlich auch die Reparatur in der Vertragswerkstatt mit Neuteilen leisten.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen