Backofen reinigen leicht und schnell gemacht

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn mein Ofen mal wieder eine Reinigung benötigt, warte ich nicht erst, bis der Ofen ganz abgekühlt ist oder lasse das bekannte Ofenspray 24 Stunden einwirken (wann hat man es schon mal, dass der Ofen wirklich mal 24 Stunden nicht läuft?).

Am einfachsten und schnellsten geht es, wenn man den Ofen nach Benutzung soweit abkühlen lässt, dass er noch richtig schön warm ist (man muss ihn gut anfassen können) und Wasser verdampft, wenn es drauf tropft. Dann verteile ich Spüli und Fettlöser mit dem Reinigungsschwamm und putze direkt los.

Durch die Wärme wird Schmutziges schnell und effektiv gelöst. Das Ofenfenster wird zusätzlich mit Glasreiniger gereinigt.

Mit einem feuchten Tuch nachwischen, ich putze danach immer noch mit Küchenrolle nach. Innerhalb von 5 Minuten ist der Ofen schön sauber - und das ohne lästige Einwirkzeit.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


-2
#1 torture
17.9.10, 19:53
Ich hoffe, Du schreibst von einem Backofen. Wenn mein Ofen sauber gemacht werden muss, sieht die Prozedur nämlich anders aus...
2
#2
18.9.10, 10:11
@torture: Na klar spreche ich von meinem Backofen :-)
1
#3 Marilse
19.9.10, 11:27
Ich reinige meinen Ofen nach jeder Benutzung. Dann brennt der vorhandene Schmutz nicht so stark ein u. man kann das gut mit einem harten Schwamm reinigen. Täglich braucht man ja nicht den Backofen.
Obstkuchen in der Backpfanne im Ofen backen. Dann läuft auch nichts vom Obstsaft daneben. Das Backblech danach eine halbe Std. in der badewanne einweichen und mit dem Schwamm abwaschen.
Oder man nimmt eine Kuchenform (Springform) mit hohem Rand. Die Form wird auch in der Spülmaschine sauber oder in den meist zu kleinen Spülbecken der Einbauküchen.
1
#4
19.9.10, 14:04
@Marilse: Das ist auch ein guter Tipp, aber ich für meinen Teil habe mit Zweitstudium und zwei Kleinkindern nicht die Zeit, ihn jedesmal zu reinigen (und wir brauchen ihn fast täglich, zum Brötchen aufbacken z.B.). Und meist wäre es überflüssig, da wir bei fast allem Backpapier drunter liegen haben, so dass nichts daneben geht.
Um verkrustete Backbleche sauber zu machen benutze ich Ako Pads (brauchte ich nur einmal, um ein mir überlassenes Backblech zu reinigen, das sah echt schlimm aus). Insgesamt muss ich den Ofen eh selten saubermachen, weil er eigentlich nur durch fettige Dämpfe richtig dreckig wird und selbst das braucht länger. Danke für deinen Kommentar :-)
2
#5
19.9.10, 14:27
Die Reinigung des Backofenfensters geht noch einfacher mit CeraClen, was man eigentlich zum Reinigen eines Glaskeramik-Kochfeldes nimmt. Ich nehme ein Stück von der Küchenrolle und streiche das CeraClen drauf. Nach ca. 10 Minuten Einwirkzeit noch einmal drüber wischen. Da sieht man schon, was sich gelöst hat oder noch eine weitere Behandlung braucht. Danach einfach mit einem feuchten Lappen abwischen und trocknen lassen. Macht keine Kratzer und riecht zudem noch angenehm.
#6
19.9.10, 15:42
@gruesy: Hey, super Tipp - vielen Dank!
#7
22.2.12, 01:51
Mache ich auch schon lange so! Somit stinkt nicht die ganze Küche nach IG Chemie!!
#8
16.3.16, 12:42
So handhabe ich es auch immer

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen