Backofen: starke Verkrustungen mechanisch entfernen

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Einigermaßen gute Backöfen haben im inneren eine sehr harte Beschichtung. Bei diesem Tipp geht es darum, wie man mechanisch, sehr hartnäckige Ablagerungen am Boden, des Backofens entfernt.

Ich hatte einen sehr hartnäckigen Fall, bei dem keine andere Reinigungsmethode mehr half, jedenfalls nicht bei den extrem eingebrannten Ablagerungen am Boden.

Viele haben heute ein Glaskeramikfeld und oft auch einen Glaskeramikfeldschaber, so einer lässt sich auch für die Ablagerungen am Boden im Backofen wunderbar benutzen. In meinen Fall gab es keinerlei Kratzer. Den richtigen Winkel zum Kratzen hat man eigentlich schnell raus. Die Klinge sollte aber recht scharf sein, dann platzt der Dreck so ab und man kann den Backofen später aussaugen und den Rest wie gewohnt reinigen.

Viel Erfolg. Anwendung auf eigene Gefahr!

Von
Eingestellt am

27 Kommentare


1
#1
24.9.14, 20:56
P.s: Wer selbst oder der Mann eher zu den Retro Rasierer Typen gehört. Die klassischen Rasierklingen passen oft auch in diese Schaber rein. Eine gute Klinge ist schon wichtig, damit man unter den Dreck kommt, sonst rutscht sie über den Dreck oder verkantet ggf. in der Backofenbeschichtung.

Man braucht gar nicht so zarghaft vorgehen, Anfangs war ich auch skeptisch bei meiner Idee und hab es nur an einer kleinen Stelle versucht. Mein Boden ist jedenfalls blank und nichts Qualmt mehr :)
1
#2
24.9.14, 21:09
Jou, das funktioniert gut, hab ich auch schon mal gemacht.
#3
24.9.14, 21:15
ich habe vor 3 Tagen mit dem schaber sauber gemacht ich muss sagen bin höchst zufrieden mit dem Ergebnis ??
7
#4
24.9.14, 21:26
mechanisch funzt die Backofenreinigung bei mir am besten, wenn ich:
direkt in den noch mittelheißen, verdreckten Backofen
erst Wasser mit ein bißchen Waschsoda reingieße
und dann nach einer Weile, wenn das Ganze kälter geworden ist, mit einem Topfreiniger nachschrubbe

mag sein, dass ihr das nicht braucht, doch mein Backofen ist nun schon ein paar Jahre alt und der Boden ist nicht mehr wirklich gerade. Deshalb funzt der Glaskeramikfeldschaber halt nicht mehr...

Das Soda (DrogerieMarkt, ca. 1,99, hilft auch bei der Wäsche u.v.a.m.) löst die Kruste, und das Scheuern macht das Ganze dann ganz ganz schnell wieder schön, selbst wenn die Kruste vom vorvorletzten Backprozess stammt.
1
#5
25.9.14, 20:10
Funktioniert einwandfrei mit dem Schaber. So mache ich das auch immer.
3
#6
25.9.14, 20:52
Hilfe!! Ich hab einen ziemlich neuen Bosch-Backofen mit sogenannter Selbstreiniguns Funktion. In der Betriebsanleitung wird vor allen Backofenreinigern und mechanischen Reinigungsmethoden gewarnt. Die Selbstreinigungs-Funktion 'funktioniert' aber ?berhaupt nicht, ich erkenne keinerlei Besserung der Flecken, die vor allem durch meine Obstkuchen aber auch Fleischbraten entstanden sind.
Was kann ich tun ohne Mechanik (kratzen, schleifen, schrubben) bzw. Chemie? Bosch schreibt die Oberfl?che sei eine selbstreinigende Schicht, die nicht besch?digt werden d?rfe. Es ist zum Verzweifeln.
4
#7
25.9.14, 21:10
Ruf doch mal die Bosch Hotline an und frag die. Das ist ernst und nett gemeint, das Problem müssen die doch kennen.
1
#8 mokado
26.9.14, 09:23
#6
ich habe auch einen Bosch Pyrolyse Backofen.
wenn du die richtige Einstellung wählst sollte es problemlos sauber werden.
es dauert allerdings ca 3 Stunden, aber ich nach es nur 2x im Jahr. erst wenn der Ofen "saudreckig " ist. es funktioniert.
1
#9
28.9.14, 11:33
"... dann platzt der Dreck so ab ..."

Verwundert: Was macht Ihr mit Euren Backöfen, daß Ihr soviel Dreck habt, daß dieser dann abplatzt?

Sowas ist mir in den 35 Jahren 'auf den eigenen Beinen stehend' nicht passiert. Auch die Backöfen meiner Wohnungsvorgänger waren nie so verunreinigt.

28.09.14 - 11.33 Uhr
#10
28.9.14, 13:42
@Teddy: ach ja, das ist wieder gaanz wichtig, was du uns mitteilst..... Na und? Wir sind eben manchmal kleine Faultierchen, deshalb heißt das ja nicht, dass wir das jetzt verdrecken lassen wollen.
#11
28.9.14, 14:49
@Versalzen: hat dein Backofen eine katalytische oder eine pyrolytische Selbstreinigung? Meinem Pyrolyse-Backofen trauere ich sehr hinterher. Reinigungsfunktion wählen, Backofen erhitzt sich auf um die 300 Grad Celsius, hinterher ist alles, was vorher Dreck war, Asche - auswischen, fertig.
#12
28.9.14, 14:51
...jetzt habe ich einen Backofen mit katalytischer Rückwand - das ist bei weitem nicht so toll...
2
#13 Helgro
28.9.14, 15:30
#10 kleiner Mond,
manchmal kommt es mir vor, als wenn die Kochgefäße auch bis zum nächsten Gebrauch von einigen nicht gereinigt werden und sich dann wundert dass alles fest ist.
Es dürfte doch nicht schlimm sein, den Backofen, nachdem er etwas abgekühlt ist, zu säubern.
LG
3
#14
28.9.14, 18:15
Ich lege vor dem Backen ein Stück Backpapier auf den Boden des Backofens.Nach dem Backen Papier herausnehmen und entsorgen.Säubern des Backofens nicht mehr nötig.
#15
29.9.14, 10:16
Ich reinige meinen Backofen auch mit dem Schaber für's Glaskeramikkochfeld. Anschließend nehme ich Glaskeramikfeldreiniger, gebe etwas davon in den Backofen und wische mit Küchenpapier sauber. Feucht nachwischen. Nochmal mit Küchenpapier auswischen und fertig. Richtig sauber und und viel besser als zu Zeiten, als ich den normalen Backofenreiniger verwendet habe. Den fand ich immer nur unangenehm in der Handhabung und streng vom Geruch, so dass man ewig feucht nachwischen musste. Für mich ist Glaskeramikfeldreiniger die beste Methode.
#16
29.9.14, 13:56
@mariondresden:
So mache ich es meist auch.
Was gibt es daran auszusetzen, so dass jemand rote Daumen verteilt?
2
#17
29.9.14, 14:02
@Teddy:
Dann kannst du Dich glücklich schätzen und vielleicht ein wenig stolz auf Deine Geschicklichkeit sein - mir, bzw. Meinem Kind, dem ich das kochen beibringen möchte, ist z.B. kürzlich beim herausnehmen von Fischauflauf das ganze umgekippt und auf dem heißen Backofenboden festgerannt.
Schön, dass Dir so was nicht passieren kann. Nur: das hilft niemand anderem weiter...
#18
30.9.14, 17:38
@Ach

Auch den Geschicklichen können Mißgeschicke passieren ;(


Was bei Dir der Fischauflauf war, war bei mir (Mitte Zwanzig) ein Schweinebraten im "Deckel" eines Schmortopfes:
Beim aus dem Ofen Herausziehen des Rostes, kippte dieser mit dem Deckel des Schmortopfes zu mir hin. Reflexartig zog ich den Rost hoch. Ergebnis: Nun ergoß sich die heiße Flüssigkeit nicht über meinen Schoß, sondern in den Backofen.
Nicht daß ich Gäste erwartete ....
Und was hab' ich mich gefreut ... :(((

Wie dem auch sei: der Backofen mußte erkalten und eine Sauce aus'm Nichts hergestellt werden.

Nachdem die Gäste gegangen waren, habe ich mich "freudig" an die Arbeit gemacht und den Kram mit einem Spachtel (aus der Werkzeugkiste) aus dem Ofen geholt.
Eine Sauarbeit!
Und dann noch alles fettrfrei zu bekommen ...


Damals hatten die Backöfen keine Doppelrillen wie heute, d. h. der Rost wurde nur aufgelegt. Dadurch konnte es auch zum Kippen kommen.

30.09.14 - 17.38 Uhr
2
#19
30.9.14, 17:40
Mal so querkommend:

Was haltet Ihr von der neuen Zeitangabe wie "heute vor drei Stunden"?



Mir persönlich hat die alte Zeitangabe besser gefallen.

30.09.14 - 17.40 Uhr
1
#20
30.9.14, 20:23
Jo, ich finde eine absolute Zeitangabe auch besser als diese relativen Schätzzeiten ...

Deswegen gute Idee mit der handeingefügten Zeitangabe in Deinen Kommentaren. Ich bin mal so dreist, die Idee zu klauen, äh zu borgen. :-)

30.09.14 - 20:22 Uhr
#21
30.9.14, 21:15
Grins: ist ok :)


30.09.14 - 21.15 Uhr
1
#22
30.9.14, 21:59
@Teddy: Ja, darüber ärgere ich mich jedes Mal, wenn ich hier unterwegs bin. Wie soll man sich denn so im Menüpunkt "neue Kommentare" da noch orientieren können. Richtiger Mist ist das!

@Bernhard: Mist, großer Mist ist das mit der neuen Zeitangabe!!!

So, das hat hat gut getan. :-)

@ThomasA: Aber die Idee, die Zeit dazuzuschreiben ist nicht schlecht.

21:59
1
#23 marasu
30.9.14, 22:06
@Teddy:
mir is die neue Zeitangabe wurscht.
So fällt es halt mehr auf, welche Kommentare gerade eben erst geschrieben wurden, ("vor x Stunden/Minuten) und welche schon älter sind (mit Datum und genauer Uhrzeit)

Im Prinzip interessiert es mich nur, ob ich auf einen aktuellen Kommentar antworte, oder ob der schon 3 Wochen (oder 3 Jahre) her ist, und sich eine Antwort nicht mehr lohnt.

jetzt
1
#24
30.9.14, 22:23
@marasu: In drei Stunden ist es aber nicht mehr "jetzt". Es sei denn, Du reist in der 4. Dimension.
#25 marasu
30.9.14, 22:32
@zumselchen:
naja, inzwischen kann ich das aber leider nicht mehr bearbeiten
Wär mir auch zu viel Arbeit, das alle halbe Stunden nach zu justieren ;-)

Werde mich wieder mit Bernhard Zeitangaben zufrieden geben!

PS: ich reise mit dem Besen - in jeder Dimension! ;-))))))))))
#26 marasu
30.9.14, 22:34
@zumselchen:
Zur Auswahl:

o jetzt
o später
o vor 1 Stunde
o vor 3 Stunden
o irgendwann
o sonstiges ______________
2
#27
30.9.14, 22:52
@marasu: Ja, ja, komm' ich heut' nicht, komm' ich morgen - und mit dem Besen ins Nirvana reiten ... wo kommen wir dann hin? Ich komme jedenfalls nicht mit und gehe schlafen, und zwar genau 23:00 Uhr! ;-)
22:52

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen