Bärlauchknödel

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von
  1. 500g Bärlauch waschen und nass im Topf ohne weitere Wasserzugabe aufkochen. Den so blanchierten Bärlauch im Mixer (oder mittels Fleischwolf) pürieren. Das Püree in feinmaschigem Sieb abtropfen lassen. (Beim üblichen Blanchieren in viel Wasser gehen viel Wertstoffe ins danach weggeschüttete Wasser!)
  2. 1 Zwiebel fein schneiden, andünsten. Dazu 100g Mehl (vorzugsweise Vollkornmehl) und 200g Sahne geben, kurz aufkochen. + 1 Ei, 100g Semmelbrösel (am besten aus Vollkornzwieback), Salz, etwas Zucker, Pfeffer, Muskat. Mit dem Spinat mischen und in 2-3 Kochbeutel füllen (die Tiefkühlbeutel von Aldi z.B. halten 100°C aus). In köchelndem Wasser ca. 25 min garen. Mit brauner Butter übergießen und mit Parmesan überrstreuen.

Dazu einen Rosé (am liebsten den "Enate rosado")

Geht auch mit jungen Brennnesselblättern oder Spinat.

Von
Eingestellt am


1 Kommentar


#1
18.3.14, 02:40
Das klingt super lecker :3 Aber ehrlich gesagt hätte ich Angst dass die Weichstoffe oder Chemikalien heraus gelöst werden würden. Ich weiß,es lässt sich kaum vermeiden viele Giftstoffe über Plastik etc zu sich zunehmen,aber gibt es da eventuell noch eine andere Möglichkeit?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen