Balsamico - der ultimative Würz-Kick

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zum ersten Mal und schwer begeistert bei Garnelen ausprobiert, inzwischen auch schon bei (kurzgebratenem) Huhn, Pute, Rind, Wild und Fisch getestet und immer wieder für ultra-lecker befunden:

Einen echt genialen "letzten Schliff" kriegt man geschmackstechnisch, wenn nach Ende der Garzeit bzw. beim Ablöschen des Bratensatzes für ein feines Sößchen ein (guter) Schuss Balsamico-Essig verwendet wird. Gibt einen super-aromatischen Geschmack, und keine Angst, wird nicht essig-sauer, aber so leicht mediterran halt und einfach schmackig :-)

Nehme meist den dickflüssigeren Balsamico "cremoso", aber der normale "dünne" geht natürlich auch.

Probierts mal aus und lassts euch schmecken :-)

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1 Katja
8.6.09, 08:18
meine Mami schwärmt von der Balsamico-Creme von Aldi, wer auf das Zeug steht, sollte den wohl mal ausprobieren

ich persönlich halte nix von diesem Balsamico-Hype, hoffe, die Menschheit kriegt sich bald wieder ein und nimmt etwas davon Abstand, alles mit Balsamico-Creme, -Essig oder -Essenz aufpeppen zu wollen (seufz)
#2
8.6.09, 12:28
Ich hab zwar Balsamico hier rumstehen, nutze den aber eigentlich nur für bestimmte Gerichte.
Ich pack lieber einen Schuss Rot- oder Weißwein mit ins Essen.
Verfeinert das ganze auch sehr schön.
#3
8.6.09, 17:05
Das Essig im allgemeinen den Geschmack vieler Gerichte hebt, ist ja bekannt. Balsamico ist halt nicht so sauer, das macht den feinen Unterschied aus. Ich mache auch Erdbeermarmelade mit Balsamico. Schmeckt echt lecker zur süssen Frucht.

Meistens vergessen ich aber, das man an so viele Gerichte einen Schuß Balsamico geben könnte, meistens kommt er bei mir nur in den Salat. Und dafür habe ich jetzt den weißen Balsamico für mich entdeckt. Schmeckt mir z.Zt. sehr gut.

Irgendwie hast du ja recht, Katja. Erst war´s der Chili, egal wo drin ob Schokolade oder sonst was. Jetzt ist´s Balsamico.
Aber auf der anderen Seite: warum sollte man seinen Geschmackshorizont nicht mal erweitern. Man muss ja es ja nicht übertreiben.
#4 Der auf dem Teppich bleibt
12.6.09, 20:33
Ach, diese furchtbaren Moden, die man mitmachen muss, um dazu zu gehören! Den zarten und ganz und gar typischen Geschmack von Garnelen oder Rindsfilet mit Essig abtöten - nicht mit mir! Und dazu noch einen gaanz trockenen Prosecco, ein Salätchen von Ruccola mit handgepresstem Olivenöl, und zum Abschluss einen Grappa aus dem alten Holzfass - fertig ist die Schickimicki Einheitssoße.
#5
15.1.10, 20:12
Warum nicht mal n Schuß Balsamico an die Soße?Das hab ich auch schon so gemacht und der Geschmack wird super.

Allerdings muss ich meinem Vorredner auch Recht geben. Man muss es nicht mit den Moden übertreiben. Man kann auch eine Bratensoße ganz herrlich ohne Wein und ohne Essig verfeinern. Ein paar getrocknete Pilze, wenig Pfeffer (um den Pilzgeschmack nicht zu übertünchen) und eine Einbrenne (nach Omas Art) machen eine Soße auch ganz lecker.
#6
10.5.11, 11:23
Versucht mal einen Spritzer Balsamico (den dickflüssigen) über Erdbeereis ....
(Italienische Spezialität. Habs neulich gegessen).

Oder Kürbiskernöl über Vanilleeis.... (Spezialität aus der Steiermark, wo der Ölkürbis angebaut wird.)

Nicht meckern, erst mal probieren.
#7
10.5.11, 15:42
@wattebällchen: hm.... stimmt wattebällchen.... oder auf frischen Erdbeeren....lecker auch zu Käse! Haben speziell für sowas einen dunklen dickflüssigen Feigen-Dattel-Balsamico!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen