Bambus im Garten? Rhizomsperre nicht vergessen

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich bin ein absoluter Narurfan und in meiner Euphorie hab ich überall Bambus gepflanzt. Sah so schön aus. Dann kam das Maleur! Manche von ihnen wanderten 10-20 Meter in die Nachbargrundstücke. Musste dann einen Gärtner beauftragen, alles zu entfernen. 

Also mein Tipp; wer Bambus liebt, unbedingt Rhizomsperre nicht vergessen! Besonders hartnäckig ist der Bambus mit den ganz langen Blättern. Den hab ich immernoch ... das kleine Scheisserchen ... er bringt mich noch zur Verzweiflung!

Rhizomsperre nicht vergessen und ihr habt Freude am Bambus.

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


2
#1
16.10.13, 22:10
was ist das R.Sperre?
6
#2
16.10.13, 22:36
@simbs Ich glaube sie meint damit das man Bambus nicht einfach so in den Boden pflanzen soll, sondern die Wurzel in einen großen"Eimer" , z.B. ein Speisskübel, und dann mit dem Eimer um die Wurzel einpflanzen. Das verhindert das der Bambus in Nachbars Garten flüchtet. ;-)
1
#3
16.10.13, 22:39
achso,das liest sich schon verständlicher,danke:-)
3
#4 xldeluxe
17.10.13, 00:03
oh je oh je: Die netten Nachbarn bauen gerade an und ich habe in unmittelbarer Nähe 2 Bambusstauden gepflanzt.....natürlich ohne "Eimer"..............
2
#5
17.10.13, 07:20
Google ist dein Freund...
http://www.bambus-lexikon.de/rhizomsperre.html erklärt es sehr schön.
4
#6 mayan
17.10.13, 09:29
Oweh - ich habe auch Bambus an der Grenze zum sehr lieben Nachbarn gepfanzt, als Sonnen - und Sichtschutz und ohne Rhizomsperre. Da will ich mal hoffen, dass er ein Bambusfan ist und sich über den kostenlosen Zuwachs freut.
3
#7
17.10.13, 10:07
Da sollte man sich beim Kauf des Bambus schon ausgiebig informieren. Es gibt nämlich auch "Horstbildenden" Bambus. Der bleibt da wo er gepflanzt wurde und breitet sich gar nicht aus.

Fazit: falschen Bambus gekauft!
Aber für nicht-Horstbildende ist eine Rhizomsperre auf jeden Fall Pflicht.
3
#8
17.10.13, 11:16
@Jensman: .

Genauso sieht es aus. Das Gegenstück zum horstbildenden ist der hainbildende Bambus. Die meistverkaufte horstbildende Sorte hier heißt Fargesia und ist das, was man oft in Baumärkten bekommt.

Meine haben vor ca. fünf Jahren, als wir sie gekauft haben, in einen normalen Putzeimer gepaßt. Jetzt sind sie eine wunderschön dichte, mannshohe Hecke, und weit und breit kein Ableger vorhanden :).

Aufpassen bei Phyllostachys: Auch die Sorte wird häufig verkauft, und P. nigra ist wirklich bildschön, aber die wurzeln aus. Wenn man die Rhizomsperre unten offen läßt, auch gerne mal drunter her.
5
#9
17.10.13, 14:33
Und wer meint, ein normaler Eimer oder Spiesskübel reiche aus, diese Biester im Zaum zu halten: weit gefehlt. Meinen haben sie regelrecht aufgesprengt und sich trotzdem munter fortgepflanzt. Mach ich niiiiiie wieder!!!
4
#10
17.10.13, 15:53
So erging es mir auch: ich hatte aus 3 Stauden eine 6-er Hecke gemacht (Stauden mit dem Spaten brutal geteilt, geht prima);naiv ohne Schutz... Sah wunderschön aus. Aaaaber, als dann nach ein paar Jahren überall im Rasen so kleine Bambusker auftauchten...
Ich habe über einen halben Tag gebraucht um die Biester auszugraben; habe die Klumpen ins Auto gewuchtet (auf eine Plastikfolie) - und stand dann vorm Container, hatte aber nicht mehr die Kraft, die Viecher reinzuschmeißen. Rettung nahte in Form eines NAchbarn, der das flott übernahm. :-))
Rhizom heißt übrigens Wurzel(-ausläufer). Kennengelernt habe ich den Begriff beim Orthopäden: Daumen-Rhiz-Arthrose. - ??? - An der Daumenwurzel halt.:-((
Ach ja: Der Bambus war gekillt; die Austriebe starben wohl ab, denn ich habe sie nicht wiedergefunden. Ein Glück!!
3
#11
17.10.13, 16:00
Das ist ein sehr guter Tipp!!! Meinem Freund ist leider das gleiche malheur passiert.Bambus ohne Sperre in sein Gärtchen gepflanzt und nach 2, 3 Jahren gab es kaum noch eine Stelle ohne Bambus.Auch er wird einen Gärtner beauftragen müssen, denn die Pflanzen sind nicht mehr im Zaum zu halten.Kann Euch den Tipp wirklich wärmstens empfehlen!
#12
18.10.14, 14:43
Ja und was tue ich wenn ich ihn total aus dem Garten entfernen will? Ich habe den mit den schönen langen Blättern . Er steht nun seit zwanzig Jahren an der gleichen Stelle, hat sich nie bewegt und meint jetzt, ermüsse mir mal zeigen wer der Herr im Garten ist. Habe heut probiert, ihn auszugraben, (sein Gebiet ist ja nur zwei Meter breit und ein Meter lang) und musste feststellen, das ich gar nicht so tief buddeln kann wie er sich versteckt hat. Muss ich jetzt einen Bagger holen? Hat jemand eine bessere Idee? Ich glaube, mit Besprechen komme ich nicht weit. (grins) Und so viel Bambussprossen mag ich auch nciht essen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen