Beamer im Aufbau
5

Beamer selber machen - Marke Eigenbau

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Beamer sind heutzutage sehr teuer. Und für Filmabende eigentlich viel zu perfekt geeignet, als dass man sie nicht verwendet. So hab ich mir überlegt wie man günstig zu seinem Videoprojektor kommt.

Die Materialkosten liegen je nach verwendeten Komponenten bei 25-400 Euro -> immer noch günstiger als ein neuer Beamer.

Man braucht dazu eigentlich nur 7 Dinge:

  1. Einen Flachbildschirm 
  2. Einen Overheadprojektor 
  3. 2 Gehäuselüfter
  4. Ein altes Handynetzteil oder anderes Netzteil
  5. Doppelseitiges Klebeband
  6. Styropor
  7. Handwerksgeschick und Werkzeug

Schritt 1

Materialbeschaffung:

Einen Flachbildschirm kann man im Einzelhandel erwerben, oder auch wenn man Kontakte hat einen gebrauchten bzw. einen mit Pixelfehler (meist ein Farbstrich auf der Seite, der nicht weiter stört). Den Overheadprojektor / mind. 20.000 Lumen, gibts auf dem Flohmarkt, oder bei Büroabverkäufen, Räumungen, ... Die Gehäuselüfter findet man auch im Einzelhandel, das sollte also kein Problem darstellen. Alte Netzteile hat eh jeder zuhause rumliegen, ansonsten einfach einen Freund, Bekannten, Verwandten fragen. Doppelseitiges Klebeband gibts im Supermarkt, Baumarkt, Einzelhandel,... Styropor kann man von einer alten Verpackung nehmen... oder wenn man sich einen neuen TFT gekauft hat, dann kann man gleich das nehmen. Als Werkzeug benötigt man eigentlich nur einen Schraubenzieher für den Flachbildschirm und evtl. eine Blechscheere.

Schritt 2

Der Baubeginn:

Soooo jetzt aufpassen. Der Flachbildschirm ist nach dem Öffnen des Gehäuses nicht mehr mit Garantie belegt also solltet ihr aufpassen, was ihr macht! Ihr löst die Schrauben hinten am Flachbildschirm, und entfernt das Gehäuse und den Standfuß. Im Inneren müsste nun der sog. Controller zu sehen sein / da wo man seine Kabel einsteckt. Da löst ihr ebenfalls alle Schrauben (VORSICHT... von Bildschirm zu Bildschirm unterschiedlich). Es kann sein, dass euch der Controller auch so schon entgegenkommt, in dem Falle bitte die Schrauben lassen. Wenn ihr nun den Bildschirm umdreht und die vordere Blende abnehmt, müsste der Flachbildschirm mit einem weißen Breitbandstecker mit dem Controller verbunden sein. Diesen löst ihr und dann habt ihr den Flachbildschirm an sich in der Hand. Daran interessiert uns nur die Flüssigkristallglasplatte vorne. Dahinter befinden sich nur Folien und die LED / Leuchtdioden, die den Flachbildschirm von hinten beleuchten. Ihr löst vorsichtig die Klammern / das Metallblech, das die Folien und den Bildschirm zusammenhält. Nun könnt ihr Folie für Folie und Plastikplatte für Plastikplatte herausnehmen, bis nur noch der reine TFT übrig bleibt. VORSICHT: diesen nicht knicken, da ansonsten die Kristalle auslaufen und ihr das Ding in die Tonne schmeißen könnt. Nun noch die beiden grünen Platten, die mit Klebeband am Bildschirm befestigt sind, lösen und zur Seite klappen.

Schritt 3

Der eigentliche Beamerbau:

Den Bildschirm habt ihr nun ausgebaut und nun können wir mit dem Bau des Beamers beginnen: Ihr nehmt das Styropor und schneidet 2 cm dicke Streifen heraus. Dieses befestigt ihr parallel auf beiden Seiten neben der Glasplatte des Overheadprojektors, so dass der Flachbildschirm später darauf liegen kann. Jetzt dauert's nicht mehr lange. Ihr nehmt nun die beiden Gehäuselüfter und schneidet den weißen Stecker weg. Beim alten Handyladegerät macht ihr das genauso. Einfach ab den Stecker. Ihr löst die Gummiummantelung ca. 1 cm ab und verbindet das ganze mit Lusterklemmen, damit das alte Ladegerät die Lüfter mit Strom versorgt. / Das Gelbe Kabel (Erdung) bleibt übrig an den Lüftern einfach abschneiden .../ Die Lüfter bringt ihr vorne und hinten am Overheadprojektor an, so dass sie später Luft unter den TFT blasen. VORSICHT: wenn die Lüfter nicht funktionieren, nicht den Beamer später einschalten. Da ansonsten der TFT zu heiß wird und einen schwarzen Fleck bekommt, der nicht mehr weggeht!

Schritt 4

Die Hochzeit:

Ihr nehmt den Bildschirm, den ihr bereits ausgebaut habt und legt ihn auf das Styropor. Verbindet den Flachstecker mit dem Controller und steckt den Bildschirm wieder an. Anschließend verbindet ihr euren Laptop oder PC mit dem Controller und schaltet die Lüfter ein. So jetzt kann's losgehen: Ihr schaltet den Overheadprojektor und den Bildschirm ein und et voila ihr habt ein Bild an der Wand! :) Ich übernehme keine Haftung, wenn ihr was kaputtmacht. Aber bei mir funktioniert's mit einem projezierten Bild an der Wand von 3x3m. Wer noch eine Leinwand haben möchte, macht das am einfachsten mit einem Tacker, 2 Holzleisten und einem alten weißen Leintuch /wie man es von Oma kennt/ . Viel Spaß mit dem Beamer.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


#1 hepp
27.6.07, 20:05
jo, und den nächsten urlaubsflug mache ich auf einem bündel übrig gebliebener silvesterraketen
#2 name
14.7.07, 10:04
also da in einem projektor ja schon die optik enthalten ist un funktioniert, sollte es eigentlich klappen
#3
28.8.07, 03:18
Das gelbe Kabel an den Lüftern ist anders als bei Stromkabeln für 230V nicht der Schutzleiter, sondern kann zum Messen der aktuellen Drehzahl verwendet werden.
#4
30.8.07, 19:55
Klaro Mc Gyver, man kann auch einfach seine Sat-Schüssel als Schlitten benutzen im Winter...
#5 Kai
31.8.07, 00:54
Seid doch nich so sakastisch. Der Tip is im grunde genommen nicht schlecht...er kommt nur zu spät. Vor 3-4 Jahren bekam man einen einigermaßen vernünftigen Beamer nicht unter 1500 Euro. Da hat sichs noch gelont. Inzwischen sind die Beamerpreise auf teilweise unter 400 Euro gerutscht. Also bevor ihr selber Hand anlegt legt lieber das Geld für nen echten Beamer an.
#6 potatothief
1.9.07, 16:54
funktionert wirklich klasse
#7
6.9.07, 17:16
Hallo zusammen!
Sagt mal, sind wirklich 20.000 Lumen erforderlich? Oder eher 2.000 Lummen?
Gruß,
Hannes
#8 votanderhector
2.12.07, 16:57
der Tipp ist überhaupt nicht falsch, gerade wenn man sich nen höchauflösenden kleinen bildschirm nimmt hat man auch noch nen HD Beamer, und die gibts nicht für so wenig Geld!
1
#9 mumi
3.6.08, 19:49
Sowas kann man auch gut hinter ein Aquarium bauen, das projiziert die Fische dann an die Wand.
#10 Der Dude
6.1.09, 15:52
Passt auch toll zu der Stilvollen Wohnzimmereinrichtung. ;-) Aber wer sich an Hässlichkeit nicht stört....
1
#11 yogi
18.6.09, 19:31
Also ich kann die vorherigen Kommentare einfach nicht begreifen!
Ich finde das ist ne super Idee, hab noch soviel Elektroschrott hier rumfliegen, werde da mal dran rumbasteln.
Scheiß auf die Optik, wenn ich ein paar Hunderter sparen kann.
#12 Willi
2.12.09, 12:29
Der Artikel is von mir ... vor 2 Jahren ^^ ; ) ... und er funktioniert immer noch ; ) glg
#13 gutdrauf5
22.10.10, 15:25
Der Tip ist ja jetzt schon einige Jahre alt. Ein OHP mit 20 000 Lumen kenn ich nicht.
Außerdem für den Preis, bis zu 400€ bekommt man heute schon einen Beamer.
#14 Susanne_59
13.7.14, 16:10
Das war sicher ein Vertipper und er meinte 2.000 Lumen.
#15 klatoe
14.7.14, 07:29
Dieser Aufwand lohnt sich doch nicht mehr, ein Beamer bekommt man/n schon für 360 €,

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen