Bei der Speiseplanung die Kinder mitentscheiden lassen

Bei der Speiseplanung die Kinder mitentscheiden lassen

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

So kann man Kinder bei der Speiseplanung für die Woche gut mitentscheiden lassen:

Wer kennt nicht jede Woche die leidige Frage "Was soll ich kochen?" Ich lasse mir da gerne auch mal Tipps von meinen Kindern geben. Doch wenn ich sie einfach nur frage, was sie essen möchten, kommt eigentlich (fast) immer das Gleiche dabei heraus, und das ist nicht immer gesund…

Ich habe jetzt eine Liste mit den Gerichten gemacht, die zu meinem allgemeinen Kochrepertoire gehören. Das sind gute 4 Din-A-4-Seiten. Die bekommen die Kinder sonntags in die Hand gedrückt und dürfen jeder ein Gericht ankreuzen, das sie essen mögen. Abwechslung garantiert, denn es darf nicht jede Woche das gleiche genommen werden. Die Essenwünsche kann man dann schon bei der Einkaufsplanung mitberücksichtigen.

Und das klappt so prima, dass ich überlege, die beiden gleich zweimal Kreuzchen machen zu lassen…

Von
Eingestellt am
Themen: Kinder

11 Kommentare


8
#1
11.1.13, 05:01
Das ist eine tolle Sache, nicht nur für den Speiseplan, sondern auch um Interesse für das Kochen zu wecken!

Den so ähnlich praktizierte ich das schon seit Jahren mit meinen Söhnen, die gewünschten Rezepte konnten sie sich aus meiner abgetippten Rezeptsammlung aussuchen.
Als sie groß genug waren, selber schon Kochen zu lernen, haben sie dann (unter meiner Anleitung natürlich) ihr eigenes Wunschessen gekocht und aufgetischt. Mittlerweile können sie schon recht passabel kochen(ohne dass ich immer daneben stehen muss) und ich bin sicher, bis zum Auszug können sie es gut genug, um im eigenen Haushalt nicht von Miracoli und Co leben zu müssen. es sei denn, sie wollten es gerne ;-)
4
#2
11.1.13, 08:29
Zur Ideenfindung, wird sich bei uns das Kochbuch bzw. die Kochbücher geschnappt. Das können nicht nur die Großen sondern auch der Kleine kann anhand v. Bildern "erahnen" ob ihm das Gericht gefällt. So kommt nicht nur Essen aus dem Repotoire auf den Tisch sondern auch immer wieder etwas Neues oder etwas schon lang "Vergessenes".

Die Kinder in den Alltag miteinbeziehen.... ist "der Trick" dabei.
#3
11.1.13, 08:38
wenn bei mir die kids mitentscheiden würden, gäbe es nie gemüse und nur schnitzel, pizza und spaghetti..... und das am liebsten täglich...grrrrrrrr
#4 Mami65
11.1.13, 08:38
Die idee ist genial. Werd es bei mir einführen.
#5
11.1.13, 08:57
Das ist eine super Idee!!!
Denn die Frage OHNE Vorlage wird ja doch nur beantwortet mit "Pffffff... weiß nicht. Pizza?"
Aber so hat man gleich Vorschläge parat und man kann sehen, was z.B. schon nicht gekocht wurde, obwohl es doch so lecker war.
Daumen hoch!
2
#6
11.1.13, 10:27
@honigbiene67
die Kids entscheiden bei uns auch nur einmal im Monat, öfter wollten sie nicht selbst kochen ;-)
wenn sie wenigstens hin und wieder entscheiden können(auch wenn dann nur "ungesunde" Sachen ausgesucht werden), kanst du ja immer noch den Rest der Woche/Monat mit deinen gesunden Gerichten auffüllen.

Meine Jungs haben sich anfangs auch immer so Sachen wie Pfannkuchen, Pizza usw. gewünscht. Irgendwann haben sie selbst angefangen zu überlegen, was hatten wir länger nicht, wozu hätten wir da mal Lust. Inzwischen suchen sie sich abwechslungsreiche Gerichte aus, die einstigen Lieblingsgerichte gibts jetzt gar nicht mehr so oft als Wunschessen.
Das regelt sich also von selbst. :-)
#7
11.1.13, 13:39
Ich finde den Tipp super. Werde ihn umsetzten, zumal man so den Vorteil hat nicht ständig grübeln zu müssen :-)
1
#8
11.1.13, 18:05
@honigbiene67:

Doch!!! Nämlich an den Tagen, wo die Eltern bestimmen, was auf den Tisch kommt!!!:-)))))

Ich hab es damals auch mit meinem Sohn so gemacht!! An seinem "Bestimmungstag" gab es zwar meistens Nudeln mit Tomatensosse, aber er musste auch das essen, was wir wollten!!!:-))))

Ich find es jedenfalls toll, daß es auch junge Mütter gibt, die soetwas heute auch machen!!!!
Von mir jedenfalls einen dicken Daumen hoch!!!!
1
#9
11.1.13, 19:53
Noch eine gute Sache bei mehr als einem Kind ist, daß es nicht zu Vorwürfen kommt "immer kochst Du nur das, was xx schmeckt und nieeee das was ich mag" :o))

Da ich erfreulicherweise schon danach gefragt wurde, hier allgemein: wenn jemand Interesse an der Liste hat, kann er mir gerne eine PN schicken!
2
#10
11.1.13, 20:24
Meine Kleine darf mit ihren 2,5 auch schon mitbestimmen. Beim einkaufen darf sie sich eine Gemüsesorte heraussuchen, sie darf die Nudelpackung wählen... Und wenn die Familie Pizza essen möchte, darf auch hier jeder seinen Belag selbst bestimmen, wobei mindestens ein Gemüse dabei sein muss. Bei Pfannkuchen gibt's vorher eine Suppe, bei der das Gemüse auch bestimmt werden darf. So kombiniere ich "gesund" mit "lecker" und dennoch haben alle Mitspracherecht.
#11 legenda
11.1.13, 20:41
Meine Kids entscheiden am Wochenende was sie Essen möchten.Sie müssen es je nach Erfahrung selber zubereiten. Ich bin dann der Handlanger n. Hintergedanken dazu :Sie dürfen nichts kochen was GeschwisterKind das Wochenende davor gekocht hatte nehmen. Abwechslung und Ideen sind garantiert.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen