Briefumschlag selbstgemacht

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Jeder hat doch eine Lieblingszeitschrift, die man sich jede Woche kauft und in jeder sind mehrere Seiten voller Werbung.

Die reiße ich immer raus. Ich nehme einen Briefumschlag, den ich vorsichtig öffne und den ich dann auf die Werbeseite abmale. Den schneide ich aus, falze ihn, klebe ihn zusammen und schon habe ich einen Briefumschlag, der nicht viel kostet.


Eingestellt am


30 Kommentare


#1 Krümel
8.9.06, 18:02
Mach ich seit Jahren auch mit alten Kalenderblättern!
#2 Ilas
8.9.06, 18:23
und dann das Wehwerbungsschreiben hinein.
#3 Janice
8.9.06, 18:57
Gute Idee -sieht auch sehr schön aus -gerade wenn man Werbung mit Sonnenuntergänge o.ä nimmt .
#4
8.9.06, 19:50
Wer sich selbst aus Kostengründen Briefumschläge bastelt, der benutzt auch das Klopapier von beiden Seiten. Leute, Leute....
#5
8.9.06, 20:12
und nimmt die Klobürste auch als Spülbürste und Zahnbürste *gg
#6 R^^
8.9.06, 20:50
und der brief geht dann natürlich an jemanden, an dessen briefkasten steht bitte keine werbung einwerfen :D und ihr wundert euch warum euch niemand antwortet :D aber die mit den kalenderblättern ist nicht schlecht
#7 Sandra D.
8.9.06, 21:52
Man kanns ja wohl mit dem sparen übertreiben. In jedem Discounter gibts Umschläge immer wieder mal sehr günstig. Kaufe dann einen 100-Pack, der reicht Jahre. Was hast du denn gespart, du brauchst doch auch Kleber dazu ?.
#8 Else
8.9.06, 21:56
Ich glaub, da gehts weniger ums sparen, als um die Idee... Farbige Briefumschläge kosten viel Geld und sind eben nur einfarbig. Noch dazu meist in einer Farbe, die so eben an der vorbei ist, die man gerne hätte. Warum nicht einen schönen Umschlag selbermachen? Der ist auf jeden Fall billiger, als gekaufte bunte Umschläge, sieht nett aus und beschäftigt einen auch ncoh ne gewisse zeit... ;o)
#9 arkade
8.9.06, 21:57
Kommentar: Klobürste und Klopapier überflüssig. Es sind interessante Briefumschläge und keine 08-15!
Ich hab selber schon mal so einen schönen Briefumschlag bekommen. Hab mich gefreut. Einen Brief in einen Umschlag stecken kann jeder aber was Nettes zaubern…das hat was.
#10 Flora
8.9.06, 22:19
Ich benutze solche bunten Werbeseiten auch als Geschenkpapier. Macht sich gar nicht schlecht. Dabei gehts aber wirklich weniger ums Sparen als um die Idee.
#11 Kalle mit der Kelle
9.9.06, 00:42
Wenns darum geht, nen schönen Briefumschlag zu haben, isses ne geile Idee. Aber solange man den Kleber nicht umsonst kriegt, ist man mit den ca. 50 Briefumschlägen für 0,69 € bei Aldi und so besser bedient.
#12 Frausoundso
9.9.06, 02:37
Na super!Welche Maschine bei der Post soll das Buchstabengewirr eines selbstgefalteten Briefumschlages lesen können?????Mag ja für "interne" Zustellungen oder "Geschenke" nett aussehen, ist aber keinesfalls zum versenden irgendwelcher Poststücke oder Briefsendungen geeignet.
Das sollte wohl vermerkt werden beim Tippgeben!Eine schlaue Mutti würde das zumindest dazusagen!
#13 Else
9.9.06, 09:31
Wer im Schnitt von 10 Paketen 3 kaputt ankommen läßt, darf sich auch mal mühen, einen Brief zuzustellen. Er kommt auf jeden Fall an, da die Post verpflichtet ist zuzustellen, wenn die Briefmasße eingehalten werden und ausreichend frankiert ist. Kannst auch ne Adresse auf ein Blatt schreiben, Briefmarke drauf und in den Kasten werfen. Briefe, die die Maschine nciht erkennt, werden per Hand bearbeitet. Das sind übrigens fast alle, auf denen handschriftliche Adressen stehen. Was macht es da, bitte, wenn der Umschlag gemustert ist???
#14 Chucko
9.9.06, 12:31
Zum überreichen des Umschlags eine tolle Idee.
Aber zum verschicken?
Wo schreib ich denn die Adresse hin, daß die überhaupt einer lesen kann.
#15
9.9.06, 13:20
Na Euch muß es ja sehr langweilig sein. Außerdem muß ich ja dann für die Adresse und Briefmarke noch weißes Papier als Untergrund aufkleben. Man könnte zum Verschönern von Kuverts auch die Aufkleber nehmen, die oft in den Frauenzeitschriften gratis dabei sind.
#16 Lara
9.9.06, 13:30
Das hab ich auch immer gemacht, als ich noch viel geschrieben hab! Super schöne Idee. Sieht einfach toll aus und hat mit Kostengründen gar nix zu tun. Die Adresse hab ich auf ein extra weißes Blatt geschrieben, eckig ausgeschnitten und mit Tesa draufgeklebt. Ist natürlich Bastelarbeit. Aber meine Brieffreunde haben sich immer gefreut!
#17 Anika
9.9.06, 14:14
Das ist ne tolle Idee, gerade wenn man jemandem eine Geburtstagskarte schickt.
#18 Bea
9.9.06, 14:43
ihr könnt das gerne machen, nur müsst ihr dran denken, dass ihr nicht 55 Cent draupfappt auf euren Brief, sondern 90 Cent.
Briefe für 55 Cent müssen bei der Post maschinenfähig sein. Ab 90 Cent dürft ihr buntes Papier benutzen.
Wenn ihr nur 55 Cent draufklebt, darf euch die Post den Brief zurückgeben oder beim Empfänger Strafporto verlangen.
Da Briefe nur stichprobenweise geprüft werden, wird der eine oder andere durchrutschen, aber bitte nicht wundern oder meckern wenn ihr Zusatzkosten habt.

Ansonsten viel Spaß mit den bunten Briefen. Wenns richtig frankiert ist, hab ich auch als Postlerin nichts gegen einzuwenden.

Grüßle, die Bea
#19 Kalle mit der Kelle
9.9.06, 15:03
Meine Schwester benutzt für ihre Privatpost fast bloß bunte und gemusterte Umschläge, auch selbstgebastelte, die am Schalter ganz normal behandelt werden. Hat also nix mit der Farbe zu tun.
Und dass man die Anschrift leicht erkennbar draufsetzt, ist klaro, meistens wird dafür n weißer Aufkleber genommen.
#20 das Alien
9.9.06, 17:09
ich denke auch, dass es hier weniger um "Geiz" geht, sondern um Kreativität. Für die Adresse gibt es Adressaufkleber, also muss man kein weißes Papier ausschneiden u. aufkleben.
Und wer so was nicht verschicken will, dann bietet sich das doch an bei Geschenken, Gratulationen, Gutscheinen usw.
Ich suche grade dann immer verzweifelt nach was richtig Nettem u. das werde ich mir ganz sicher merken!
#21 Guzzi-Fuzzi
9.9.06, 20:15
Briefumschlag selbstgemacht
Daß so ein netter, kreativer Tip so viel Wirbel aufwirft spricht doch schon Bände !
Klar kann man seine Kuverts beim Discounter billig besorgen und Briefe auch mit dem Computer schreiben, selbst wenn man zu blöd für einen Netten Spruch ist hift`s Internett mit vorgekauten
Schwafel-SMS - aber wer will denn schon jeden Tag Hausmannskost! Vielleicht die , die dabei nur an`s Geld schielen, oder denen sonst nichts einfällt, die lieber dumm daherreden als ihr Gehirn einzuschalten.
Also, Guter Rat an alle - seid doch etwas toleranter !!!
(Ich habe meinen ersten Liebesbrief nicht auf Kloopapier geschrieben, sondern auf eine Serviette - die zugefaltet, auf der Vorderseite adressiert und eine Marke draufgeklebt - Der Brief ist aus der Türkei hier pünkktlich angekommen und unsere Beziehung hat 10 wundervolle Jahre gehalten.)
#22
10.9.06, 08:58
Vorteil: dann hat die Werbung wenigstens einen Sinn gehabt.
Nachteil: nun verschicke ich die doofe Werbung auch noch.
Fazit:
Ich werde lieber buntes Papier von kalendern oder Reiseprospekten nehmen.
#23 Else
10.9.06, 10:11
Das mit der Werbung war ein "Vorschlag"! Welches Papier man dann nimmt, wenn man basteln will, ist völlig latte.
Maschinenefähig heißt übrigens, daß die Briefe ein bestimmtes Maß nciht überschreiten dürfen. Ein handschriftlich adressierter Brief ist in den allermeisten Fällen nicht maschinenlesbar und kostet auch nicht mehr als einer, den die Maschine liest. Also... klebt nicht mehr drauf, als sein muß.
#24 Petra
20.9.06, 17:58
Die idee ist sehr gut, probiere ich demnaechst mal aus.
#25 fran
6.10.06, 05:12
andere Variante: Gummibarchentuete auswischen, Brief rein, umschlagen, zutackern, Adresslabel drauf, ab die Post!
#26 Nana
6.1.07, 22:53
Ich hab das als Teenie immer so gemacht, weil's einfach cool aussah. Hat ja nicht nur mit Sparen zu tun.
Gut machen sich auch Umschläge von Jahres-Kalendern aus Werbung etc. Stylishe Motive ausschneiden und auf den Kalender kleben, anschließend mit Elefantenhaut überziehen. Individuell gestaltbar und robust.
Mit Kassettenhüllen hab ich das damals auch gemacht. Da war es noch üblich Freunden Mix-Tapes zu machen. Die kamen immer besonders gut mit Simpson-Covern oder anderen alten Cartoonheften an.
#27 briefumschläge- falterin
15.8.08, 23:50
lao ich finde die idee sehr schön und werde das gleich morgen mal ausprobieren um einem guten freund einen brief zu schicken und ich bin sicher das er sich sehr freuen wird
übrigens hat die idee meiner meinungnach nicht viel mit geiz oder sparsamkeit zu tun, sondern ist einfach eine liebe geste für die empfänger der briefe. ich habe schon oft briefumschläge selber gefaltet weil es spaß und den brief zu etwas besonderen macht
#28 jens
16.11.08, 21:16
Nunja, das basteln ist so ne sache. Vorschlag von mir:
1) Bild aus Zeitung dünn mit Nagellackentferner besprühen
2) Briefumschlag mit Vorderseite auf das Motiv drücken
3) kurz warten und Briefumschlag wegnehmen

Das Motiv ist nun in dezenter Farbe auf den Briefumschlag "gedruckt". Der Nagellackentferner löst die Farben an und das Papier vom Umschlag saugt das ganze auf. Geht übrigens auch mit Briefpapier.
Nachteil: Man (frau) sollte dies im freien machen!
#29 tanklöschfahrzeug
29.10.09, 14:51
hmm....... ich weiß net wie ich eiiin briefumschlag machen soll bitte um hilfe
#30
7.1.10, 12:35
leider kosten diese umscläge ab 2010 90 cent , da lohnt es gar nicht mehr .

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen