Brillen, die man nicht mehr trägt, zum Optiker bringen & spenden

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Habt ihr auch eine Schublade mit euren alten Brillen? Im Laufe meines Lebens als "Brillenschlange" sind viele Modelle zusammengekommen, durch die ich kaum noch etwas sehe. Augen verändern sich eben auch. Man kann damit aber noch etwas Gutes tun. Viele Optiker sammeln Brillen für weit- und kurzsichtige Menschen in Entwicklungsländern. So haben eure alten Brillen vielleicht noch ein zweites Leben und werden gern getragen . Und es ist wieder Platz in der Schublade !

Von
Eingestellt am
Themen: Brille

11 Kommentare


-1
#1
18.8.11, 02:15
„Habt ihr auch eine Schublade mit euren alten Brillen?“

Nee.
Dieses Problem habe ich nicht, da ich die Brillengestelle so lange verwende, bis sie aufgebraucht, bzw. verschließen sind. D. h.: es werden immer wieder neue passende Gläser eingesetzt.
Das hat allerdings zur Folge, daß die nicht mehr benötigten Gläser für andere unbrauchbar sind, weil Gläser immer an Gestelle angepaßt werden und nicht umgekehrt.

Auch brauche ich immer wieder alte Gläser, weil meine Sehschärfe, durch ein Medikament und durch die Psyche, sehr schwankt.


Aber für jeden, der es sich leisten kann: neue Gläser = neues Brillengestell, ist dies ein guter Tip.





Zugegeben: das Teuerste an einer Brille sind meistens die Gläser, - und nicht das Gestell.
2
#2
18.8.11, 10:30
@Teddy: Bei mir war es umgekehrt !

Ellaberta: Hoffentlich gehen diese oft sehr teuren Teile dann auch wirklich an Menschen, die sie benötigen! Wenn ich mir vorstelle, daß der Optiker, der mich schon einmal "zur Ader gelassen" hat, ein 2. Mal dran verdient...?
#3
18.8.11, 11:27
@Ellaberta
hast du einen Tipp welche Optiker die annehmen?
Ich kenne zwei (ein kleiner - arbeitet via Franchise und einen der für eine große Kette arbeitet) und habe die eben nachdem ich deinen Tipp gelesen hatte angerufen. Leider hatten sie davon noch nie was gehört - und der eine wunderte sich auch stark, weil er sagte, es sei unsinnig dann teure Glasformen umzusetzen nur um sich ein Gestell zu sparen. Ich solle aber doch Mal bei dir rückfragen, das interessiere ihn schon.

@Horizon:
war übrigens auch mein erster Gedanke, dass die doppelt verdienen. Daher überhaupt erst die Anrufe bei meinen Kontakten.
1
#4
18.8.11, 12:37
@Helfe-Elfe: Einfach mal bei Googl " Brille spenden "
eingeben. Nicht mehr benötigte Brillen kann man auch
bei Fielmann abgeben. Sie werden in die dritte Welt verschickt.
1
#5 Oma_Duck
18.8.11, 12:45
Gute Idee, muss heute sowieso zu Fielmann. Es ist ja nicht nur die Sehstärke, die sich ändert - auch die Mode wechselt andauernd. Diese Monsterbrillen aus den Siebzigern werden ja wohl nie wieder modern - und wenn doch, man muss ja nicht jede Mode mitmachen.
#6
18.8.11, 12:50
Bei uns sammelt die der CDU-Stadtverband auf dem Neujahrsmrkt und warm unterstellt ihr gleich allen Optikern, dass sie euch betrügen? Zur Not lass euch doch ein Zertifikat von der Organisation geben mit der er zusammenarbeitet (aber etwas Besorgungsaufwand für den Optiker evtl.).

Und nur weil zwei Optiker das mit dem Spenden noch nicht kannten, kann es es doch geben. Außerdem habe ich immer gedacht, dass die Brillenglässer direkt für die gespendetn Gestelle gemacht werden bzw. die Gläser erst "hergestellt" werden, wenn klar ist für welches gespendete Gestell sie gedacht sind. Also spart man sehr wohl viel Geld (sollte man wegen der Bügel und dem Nasensteg auch rahmenloe Gestelle spenden?)
1
#7
21.8.11, 15:23
Bei unserem Optiker werden auch alte Brillen zurückgenommen. Allerdings nur, wenn die alten Gläser auch noch drin sind. Sobald neue Gläser bestellt und auf die richtige Größe eingeschliffen werden müssen, muss der Optiker wieder Geld und Arbeit reinstecken. Der Optiker übernimmt nur die Aufgabe des "Sammelns", von dort werden die Brillen dann wieder an eine Organisation weitergegeben, die die Brillen reinigt, repariert - wieder aufarbeitet. In den Enwticklungsländern sind die Menschen dann froh darüber eine Brille zu bekommen, die eine "ungefähre" Sehstärke hat, wie benötigt wird.
#8
4.9.11, 12:57
gute Idee
1
#9
7.1.13, 08:28
mein Optiker nimmt auch alte Brillen an und verschickt sie (nachweislich) in die ärmeren Länder. ich finde das eine sehr gute Idee; habe nach einer Haushaltsauflösung auch alle Brillen dort abgegeben.
#10
7.1.13, 14:33
Super Idee, die jeder auch in seiner Familie noch mal erwähnen sollte. Gerade junge Menschen kaufen oft neue Brillen und wenn man die Vorgängermodelle nicht mehr braucht, ist das ein sehr guter Verwendungszweck. Kostet nichts, spart Müll und tut Gutes - gibt ja kaum was Besseres!
2
#11
28.9.14, 15:00
so wie ich das jetzt bei google ergründet habe, werden diese Brillen in die sogen Dritte welt verkauft. arme Kunden in d bekommen diese nicht angepasst, weil jeder Brillenträger unterschieldiche Messwerte + beide Augen mit anderen Dioprienwerten etc. hat, und die Haftung hie in D zu groß ist.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen