Brötchen und Brotscheiben auf Glaskeramikherdplatte rösten

Brötchen & Brotscheiben auf Glaskeramikherdplatte rösten

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein Trick für Röstbrot im Handumdrehen zum leckeren Frühstück: Brötchen und Brotscheiben auf der nach dem Kochen gerade ausgeschalteten Glaskeramikherdplatte rösten.

Wir kochen Teewasser im Kessel auf dem Herd.

Wird der Kessel heruntergenommen, ist die Platte noch sehr heiß. Darauf lege ich ein Stück Alufolie und Brötchen oder Brotscheiben vom Vortag. Nach ganz kurzer Zeit sind sie schön knusprig.

Kein Toaster erforderlich für zwei Personen. Und das Stück Alufolie kann man nach dem Abkühlen falten und immer wieder verwenden.

Aufpassen, es geht wirklich sehr schnell mit dem Rösten. Zum Wenden nicht die bloßen Finger nehmen sondern Gabeln !

Von
Eingestellt am

26 Kommentare


1
#1
13.8.12, 19:46
Der Tipp ist nicht schlecht. Doch vorsicht, ich habe immer eine halbe Zwiebel für die Suppe auf die gleiche Weise geröstet und da ist es schon mal vorgekommen das sich die Alufolie auf dem Kochfeld aufgelöst hat. ( evtl zuheiß oder billige Alufolie)
2
#2
13.8.12, 21:53
@tieger200300: Das war die in den Zwiebeln enthaltene Säure. Es steht auch auf der Verpackung von Alufolie, dass sie nicht mit stark säurehaltigen Lebensmitteln in Verbindung kommen sollte, da sich die Alufolie sonst auflösen könnte.

Guter Tipp, Ellaberta. Da sieht man mal wieder, wie man die Restwärme vom Herd ausnutzen kann!

:o))
1
#3
13.8.12, 21:57
Den Tipp finde ich toll! Mache ich ab sofort auch so. Danke!
1
#4
14.8.12, 11:30
ich vermeide den Gebrauch von Alufolie,

aber die Nachhitze ausnutzen ist ein guter tipp.
1
#5
29.1.13, 09:34
das ist ja wirklich mal eine superidee ! danke !!! und so einfach...da fragt man sich wieder, warum man nicht selbst draufgekommen ist.
1
#6 EnglishLady
29.1.13, 11:36
Wenn du dein Brot auf Alufolie röstet, wird dein Frühstück schön mit dem Schwermetall Aluminium gewürzt. Das ist so ungesund.

Vielleicht könnte man ein hitzefestes Glas (Pyrex etc.) oder einfach eine normale Edelstahl Pfanne nehmen, um die Nachhitze zu nutzen. Aber Aluminium würde ich in der Küche wie die Pest vermeiden. Beschichtete Teflon Pfannen eben so!
5
#7
29.1.13, 13:16
@EnglishLady: Aluminium ist Leichtmetall.
4
#8 Christa1950
29.1.13, 13:40
hat das mit der Alufolie auf dem Kochfeld keine Spuren hinterlassen???? Bei der Betriebsanleitung für mein Kochfeld ( Miele ) steht, daß man sich vor Alufolie und Zucker - sie schmilzen auf dem Glas - vorsehen soll.
Aber der Tipp mit der Edelstahlpfanne ist bestimmt auch nicht schlecht
2
#9
29.1.13, 14:02
Seit wann ist Alu ein Schwermetall???
Außerdem: Nach derzeitigen Erkenntnissen ist Aluminium in den Mengen, wie es in die Lebensmittel gelangen könnte, nicht schädlich für die Gesundheit. Alufolie sollte nicht verwendet werden, um feuchte salz- oder säurehaltige Lebensmittel zu verpacken, insbesondere wenn noch Kontakt zu anderen Metallen zum Beispiel Servierplatten besteht.
Es ist aber - wie immer - eine Frage der aufgenommenen Menge. Ein gesunder Mensch kann normal gar nicht so viel Alu aufnehmen, dass es schädich wäre. Und Menschen, denen es gefährlich werden könnte, z.B. mit Nierenfunktionsstörungen oder bei der Einnahme bestimmter Medis, wissen es eh.
#10 EnglishLady
29.1.13, 14:06
@viertelvorsieben: Es ist mir ziemlich egal wie Alumunium chemisch eingestuft wird. Ich weiss nur, dass es aus dem Körper sehr schwer ausgeschieden wird und daher ungesund ist. Manche behaupten auch, dass Alumium Alzheimer verursacht. Ich kann das leider auch nicht wissenschaftlich beweisen, aber bevor ich es in Probe stelle vermeide ich Aluminium einfach. Ich benutze aus diesem Grund auch Deos ohne Aluminium.
2
#11 MissChaos
29.1.13, 15:47
Aluminium ist ein Leichtmetall. Aber ansonsten bin ich mit EnglishLady ganz einer Meinung. Ich benutze auch keine Alufolie. Doch um dieses Röstbrot herzustellen kann man genausogut Backpapier verwenden.
Ich persönlich lege so ein Kuchenrost/Abkühlgitter auf die noch heisse Herdplatte und da meinen Toast/Brötchen drauf.
2
#12
29.1.13, 16:00
EnglishLady: Sorry, ich wollte es nur richtigstellen. Es ist mir vollkommen egal, ob Du es benutzt oder nicht!
10
#13 Oma_Duck
29.1.13, 16:17
Sorry, so ein Gedöns - nehmt doch ganz normal den Toaster, man kann es auch übertreiben mit dem Stromsparen.

Teewasser zum Kochen bringen ist ökonomischer im Wasserkocher.

Die Aluminium-Phobie halte ich auch für maßlos übertrieben. Jeder Werkstoff kann falsch einesetzt werden, muss aber deswegen nicht sofort gänzlich verbannt werden.
8
#14
29.1.13, 16:28
@MissChaos: Die Idee mit dem Backpapier halte ich für gefährlich. Das könnte nämlich, wenn der Herd wirklich noch sehr heiß ist, anfangen zu brennen.
6
#15
29.1.13, 16:30
also ich find den Tipp klasse.

Und zu dem Alu-Scheiß hab ich eine tolle Geschichte. Eine Freundin meiner Mutter ist auch der Meinung dass Alufolie schädlich ist und erzählt uns das auch immer wieder groß und breit. Danach geht sie raus um eine zu rauchen.... Da würde ich doch lieber die Alufolie benutzten.....
2
#16
29.1.13, 16:32
Den Tipp finde ich klasse.

Und zu der Alufolie habe ich eine super Geschichte.
Eine Freundin meiner Mutter finden auch dass Alufolie schädlich ist und erzählt uns das auch immer wieder groß und breit. Danach geht sie raus um eine zu rauchen... Da würde ich doch lieber Alufolie benutzen ;)))
6
#17 MissChaos
29.1.13, 16:38
@Oma_Duck:
Ich habe gar keinen Toaster. Seit sich mein Toaster vor ca. einem Jahr, mit leichtem Schmorgeruch leise verabschiedet hat, habe ich mir keinen neuen mehr gekauft. Somit habe ich die Restwärmeausnutzung, vom Kochen meiner Frühstückseier, für Toast und Brötchen entdeckt.
Teewasser mache ich aber auch mit dem Wasserkocher. ;)

Zur Aluminium-Phobie sag' ich jetzt mal nix. Das kann jeder für sich entscheiden und auch je nach Entscheidung handhaben wie er will.
ICH habe mich gegen Aluminium entschieden. Ich kann immer noch nicht sagen wodurch ich den Krebs habe, aber ich schliesse dabei Aluminium nicht ganz aus. Ebenso wie viele andere Stoffe, die ich mein Leben lang in "moderaten Mengen" zu mir genommen habe. Nun verzichte ich eben darauf und wäre froh darum, wenn meine Entscheidung nicht ins Lächerliche gezogen wird.
#18 MissChaos
29.1.13, 16:41
@Baerbel-die-Gute:
Ja, Du hast recht. Hatte ich nicht bedacht.

Also, liebe Leute! Das mit dem Backpapier war wohl doch KEINE gute Idee!
#19
29.1.13, 16:46
@Motte89: Die Geschichte ist gut. :D
1
#20
29.1.13, 17:27
Ich werde das Ganze einmal mit einer wiederverwendbaren Backfolie ausprobieren.Denn heißer als 220 Grad ist die Nachwärme ja bestimmt nicht.
1
#21
29.1.13, 17:31
wenns nur um den kaputten Toaster geht: normales Toastbrot schmeiße ich direkt aus dem Tiefkühler in den Sandwichmaker. Mit etwas sanfter Gewalt gehts auch mit den klassischen 2 Scheiben übereinander zu: einfach den Belag weglassen, schmeckt eh nach nix und macht das Gerät nur dreckig, deshalb ist es nach der Modewelle wahrscheinlich oft im Keller gelandet. Obendrauf schmeckt der Belag viel besser :-)
Brötchen kommen bei mir ohne Vorheizen in den Heißluftofen 10 Minuten 180 Grad. Schmeckt anders als frisch, aber mir schmeckts.
-5
#22 EnglishLady
29.1.13, 20:10
@viertelvorsieben: Hast du es jetzt unbedingt nötig, so ein unhöfliches und persönliches Kommentar abzugeben, das mit dem Thema nichts zu tun hat? Bist du etwa der Einzige, der eine Meinung haben kann?

Trotz deiner Unhöflichkeit wünsche ich dir lebenslange Gesundheit und ohne Probleme, die man wegen Gleichgültigkeit und verantwortungslosem Umgang mit Industrieprodukte haben kann.
7
#23
29.1.13, 20:15
@EnglishLady: Wo bin ich unhöflich geworden? Du hast mich persönlich angesprochen, also habe ich Dich persönlich angesprochen. Was hast Du für ein Problem?
#24 xldeluxe
29.1.13, 23:43
Ich lege Brotscheiben auf einen Topfuntersetzer aus Metall und dann auf die Herdplatte. Wird höllisch heiß aber funktioniert!
2
#25
31.1.13, 18:09
@MissChaos: die sache mit dem backpapier halte ich füer keine sehr schlaue idee ;) is nich viel gesünder wenn der ganze spaß anbrennt.
#26 gerhard-otto
1.2.13, 11:43
Ich halte vom Rösten der Frühstücksbrötchen auf dem Glaskeramikfeld wirklich nichts.Weil a die Alufoile gesundheitsschädlich ist und b das Rösten unter
ständiger Beobachtung stehen muß. Bleibt beim Toaster oder die Bachröhre.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen