Brot mit verschiedenen Mehlsorten und Walnüssen

Hier ist mein Brot, das gerade aus dem Ofen kam. Die Kruste Kross, wenn ich auf den Brotboden klopfe klingt es hohl. Alles ist OK
7

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Es wird ein betörender Duft von frischem Brot durch dein Haus ziehen, wenn du dieses Brot mit verschiedenen Mehlsorten und Walnüssen backst. 

Zutaten

1 Portion
  • 400 g Weizenmehl Typ 550
  • 200 g Roggenmehl Typ 1150
  • 100 g Dinkelmehl Typ 630
  • 50 g Weizenmehl Typ 1050
  • 15 g Hefe frisch
  • 3 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 520 ml lau warmes Wasser
  • etwas Zucker
  • 1 Handvoll Walnüsse grob gehackt

Gerätschaften wie

  • 1 großen Bräter mit Deckel
  • 3 EL Mehl Type 405
  • Zubereitungzeit enthält: + 10 min. Vorteig (Dampferl)

    Vorbereitungen: Alles bereitstellen, sodass alles griffbereit ist. Bräter bemehlen, die Mehle abwiegen, in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben.

    Zubereitung

  1. Das Salz, in das Mehl geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine alles vermischen.
  2. Die Hefe in ein kleines Gefäß zerbröckeln, mit etwas Zucker und warmen Wasser glatt rühren.
  3. Die flüssige Hefemischung in die Mitte des Mehls gießen, mit etwas Mehl bestäuben. Mit einem dicken Tuch abdecken. Zirka 10 Min. gehen lassen.
  4. Nun kommt der TL Zucker in das Mehl.
  5. Jetzt kommt der Knethaken ins Spiel, langsam die Maschine anlaufen lassen, das lauwarme Wasser Schluck für Schluck zugeben.
  6. Die Nüsse dürfen jetzt in den Teig.
  7. Der Teig sollte sich vom Schlüsselrand glatt lösen, tut er das nicht und erscheint er zu feucht, dann bitte etwas Mehl zugeben.
  8. Hat er die Beschaffenheit, sodass man ihn mit einer Teigkarte (Schlesinger) aus der Schüssel lösen kann, passt alles. 
  9. In die Schüssel gebe ich auf den Boden etwas Mehl, lege den Teig wieder hinein.
  10. Nun noch etwas Mehl auf die Oberfläche und der erste Schritt ist geschafft. 
  11. Das dicke Tuch über den Schüsselrand legen, an einem warmen Ort eine gute Stunde ruhen (gehen) lassen.
  12. Jetzt kann ich den Bräter (ich habe einen Gusseisernen Ovalen Bräter) mit Mehl aus stäuben. 
  13. Hat sich der Teig im Volumen verdoppelt (kann auch etwas länger dauern) aus der Schüssel nehmen, ein bisschen Mehl auf die Arbeitsfläche stäuben, zum Laib abdrehen (formen). In den Bräter legen, den Deckel nicht vergessen. Und dann ab in den kalten damit. In die Mitte auf den Backrost stellen.
  14. Jetzt erst schalte ich den Backofen auf 230° Grad. 
  15. Nach 50-60 Min. ist es dann so weit, das Brot ist fertig, möchte man eine kräftigere Kruste, nimmt man 10 Min. vor Ende der Backzeit den Deckel ab. 

   Ich wünsche gutes Gelingen, es grüßt das Engelchen1 

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Brotbacken im Brotbackautomat
Nächstes Rezept
Low Carb Eiweißbrot mit Chiasamen selber backen
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
1 Kommentar

Rezept online aufrufen