Bügeln in Etappen - Tätigkeit zwischendurch wechseln

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Besonders nach dem Urlaub steht man grantig vor dem Berg von Hemden und Blusen. Ich weiß, wenn ich da jetzt 2 Stunden vor dem Bügelbrett stehe, tut mir der Rücken weh und ich bin entnervt. Aber zwei Teile bügeln - das ist erträglich.

Ich bügele also zwei Hemden, dann schäle ich z.B. Kartoffeln

Dann bügele ich 2 Blusen, anschließend räume ich die Spülmaschine aus.

Wieder zwei Teile, ich putze das Klo...

1 Bluse, 1 Hemd , ich mache mir eine Tasse Kaffee

Und in Nullkommanix ist der Bügelkram erledigt. Man hat nicht das Gefühl, eine endlose Zeit an Ort und Stelle gestanden - oder gesessen - zu haben.

Für mich ist das eine prima Lösung, auch wenn sie auf den ersten Blick umständlich erscheint.

Von
Eingestellt am

20 Kommentare


#1
13.8.11, 01:05
Witzig - mache ich oft auch so...!
Denn ich HASSE bügeln. Auf diese Art kommt es mir wirklich nicht als soviel vor...
#2
13.8.11, 06:46
Mache ich auch so - und nicht nur beim Bügeln.
Geht auch mit manch anderen ungeliebten Aufgaben, die in kleineren Häppchen besser zu schaffen sind.
2
#3
13.8.11, 08:52
Schaltest du das Bügeleisen denn zwischendurch aus??? Frage wegen dem Stromverbrauch. LG
-4
#4
13.8.11, 09:40
Super Tipp.
Und der Stromverbrauch @tearsfuerdich wäre mir bei
2 Stunden Bügeleisen an völlig egal.
3
#5
13.8.11, 10:21
Hallo tearsfuerdich - Ich schalte es aus, schon allein, weil ich bei elektrischen Geräten immer neurotisch ängstlich reagiere. Ich bin so eine, die die Wohnungstür abschließt und nochmal aufschließt - nur um zu sehen, ob die Kaffeemaschine auch wirklich aus ist ! Gruß Ellaberta
4
#6 wermaus
13.8.11, 13:48
Erst mal Daumen hoch für den guten Tipp- wie schrecklich die Bügelei ist, zeigt allein schon der Umstand, dass man zwischendurch sogar das Kloputzen noch als 'Erholung' betrachtet.
Ich mache es ähnlich, bügle aber mindestens 5 Teile hintereinander, sonst würde ich nie fertig, wir sind schon ein 5-Personen-Haushalt, und dann kommt noch das Zeug von den Schwiegereltern hinzu, die können nicht mehr so.
Allerdings gönne ich mir auch zwischendurch mal einen Schluck Sekt, wenn es besonders viel ist. Den hab ich mir dann auch verdient. Und meine Lieblingsmusik muss her.
4
#7 Cally
13.8.11, 13:58
@wermaus: Ich bügele so gut wie nichts, da ich alleine lebe (keine Hemden) und Blusen nicht anziehe. Meine Shirts und Hosen kommen warm aus dem Trockner oder glattgeschlagen von der Leine und werden gleich zusammengelegt oder auf Bügel gehängt ...

Aber beim Saufen, Singen und Tanzen tät' ich mitmachen :o))))!


Sorry, Ellaberta, den musste ich...
1
#8
13.8.11, 14:13
Hallo wermaus - das Schlückchen Sekt ist nett ! Aber ich glaube, wenn ich das täte, würde ich die Sachen ungebügelt in den Schrank hängen, mich mit einer bunten Zeitschrift aufs Sofa legen und vielleicht sogar unbeherrscht zur Schokolade greifen.
Wie ich so darüber nachdenke, ist das vielleicht auch ohne Sekt eine gute Idee ...

Gruß Ellaberta
9
#9
13.8.11, 17:42
Hm, ich bringe ungeliebte Dinge am liebsten schnell und ohne Unterbrechung hinter mich, bevor ich mich immer wieder aufraffen muss weiter zu machen.
Außerdem bekommt man bei vielen Tätigkeiten doch eine Art "run" - ich zumindest.

Sich das Bügeln so angenehm wie möglich zu machen (TV - Lieblingssendung schauen, mit der Freundin/Mutter/o. ä. telefonieren, Musikhören und kräftig mitsingen und -schwingen etc. pp.) wäre meine Lösung und: energetisch ist das wie schon angemerkt auch besser.

Aber jedem so, wie es ihm gut von der Hand geht und Spaß macht. :-)
5
#10 Pumukel77
13.8.11, 18:44
Ich bügle oft als "Lückenfüller" WaMa und Bügelbrett stehen im Keller: wenn ich runter gehe und die WaMa ist noch nicht ganz fertig (z.B. noch am spülen und zeigt mir 12 min Restzeit) dann schmeis ich das Eisen an, bis sie fertig ist, ein paar Stücke gebügelt und nicht umsonst gelaufen ;-)
3
#11
14.8.11, 05:12
Wenn ich das Bügeln unterbrechen würde, dann käme mir der Berg endlos vor. Ich muss immer eine Sache erledigt haben und zur nächsten übergehen. So geht es für mich gefühlt schneller. Wobei ich Bügeln als garnicht so schlimm empfinde und wir haben beruflich sehr viel Bügelwäsche.
Nach dem Urlaub finde ich es schön die Sachen fix wieder frisch gewaschen und gebügelt an Ort und Stelle zu haben.
2
#12
14.8.11, 12:16
Also ich liebe bügeln, wenn ich einen gestressten und anstrengenden Tag hatte gehe ich in mein Bügelzimmer und entspanne bei meiner Bügelwäsche. Ich habe mir einen DVBT Fernseher in den Raum gestellt und dann bügelt es sich noch leichter. Meistens bin ich nach einer halben Stunde fertig......
6
#13 Ribbit
14.8.11, 16:38
Nichts für mich - da hätte ich das Gefühl, ich heize x-mal das Bügeleisen hoch für 6 min Bügeln, und verschwende dadurch teuren Strom.

Wenn ich mich mal zum Bügeln aufgerafft habe, läuft es mit flotter Musik ganz gut von der Hand. Und gegen die Rückenschmerzen: sitzend bügeln ;-)
1
#14 wermaus
14.8.11, 18:53
Ellaberta und Cally- wir müssen unbedingt mal einen Bügeltreff machen :D
1
#15
15.8.11, 16:17
zur Vorbeugung von Rückenschmerzen nach dem Bügeln hilft es, während des Bügelns ein (!) Bein leicht erhöht z.B. auf einen Hocker oder einen umgedrehten Eimer zu stellen ... macht meine Mutter immer so und die bügelt echt viel (weil sie auch Bettwäsche und Handtücher bügelt ... naja)
#16
16.8.11, 10:21
@Agnetha: Man kann sich aber auch eine Massagematte kaufen und die unter die Füße legen. Oder man bügelt nicht nur einmal die Woche sondern etwas öfter, dann ist es nicht so viel
#17
20.8.11, 11:03
hihi .... so ähnlich mache ich das auch .... nasse Wäsche aus Maschine in Wäschekorb, Bügeleisen an, Dreckwäschekorb (so ein Dreiteiliger, vorsortiert) in Reichweite ... und dann geht's los: ein Stück bügeln, ein Stück aufhängen, ein Stück in die Maschine legen usw.
1
#18
2.10.11, 06:33
ne das wäre nix für mich, bin auch kein bügelfan, aber was sein muß muß halt sein,die beste lösung ist, nicht soviel bügelwäsche aufkommen zu lassen, ich wasche tägl. alles was nicht gebügelt werden muß wird sofort efaltet und fortgeräumt und einmal die woche wird gebügelt, am liebsten morgens, sonst verzettelt man sich doch zu sehr
#19
6.10.11, 22:21
Ellaberta, ich mag Deine Tips! Ich bügle eigentlich ganz gern, vielleicht in Erinnerung an meine Kindheit. Meine Mutter hat mich immer dabei sitzen lassen und wir haben uns unterhalten - waren so kleine Inseln im Alltag, wenn Mama bügelt.

Ich habe aber aus Zeitgründen die Zahl der Bügelwäsche reduziert. Ich bügel wirklich nur noch Hemden, Blusen und Kleider. Alles andere kann man auch einfach zusammenlegen. Aber ich hör dabei auch gern schöne Musik.

Vielleicht brauch ich mal so ein Freisprechdings, damit ich beim Bügeln telefonieren kann :-) super Ideen auch in den Kommentaren!
1
#20
5.3.12, 15:33
Wenn ich viel zu buegeln habe,mache ich folgendes:
Ein Hemd,ein Kopfkissen,eine Bluse,ein Handtuch.
So habe ich immer ein schweres und danach immer ein leichtes Teil.
Das macht die Arbeit leichter und man freut sich sobald man ein Hemd gebuegelt hat,dass jetzt etwas leichteres kommt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen