Buntes Gemüse indische Art

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Als erstes schneidet ihr lauter frisches Gemüse das euch schmeckt (z.B. Zucchini, Möhren, Lauch, Blumenkohl, Paprika, Weißkohl, Pastinake, Bohnen (diese vorher kochen oder blanchieren), u.s.w. ) in mundgerechte Stücke und mischt dieses in einer Schüssel. Dazu kommt etwas frischer Knoblauch (Menge nach persönlichem Geschmack) und etwas frischem Ingwer, schön fein gehackt oder geschnitten, grobes Salz, etwas Rohrohrzucker, etwas frischer Rosmarin, 1 - 2 Lorbeerblätter, frisch gemahlener Pfeffer und ein guter Schuß Olivenöl. Alles gut vermengen und innerhalb einer Stunde immer mal wieder umrühren.

Dann braucht ihr Chaiwasser für später zum Ablöschen vom Gemüse, dazu wird einfach 1 - 1,5 L Wasser mit frischem in Scheiben geschnittenem Ingwer und Zimtstange, Sternanis, grünen Koriandersamen und ähnliche Gewürze mit kocht. Die Zimtstange kann man trocknen und noch ein paar mal mit kochen. Wer sich etwas gönnen möchte tut noch ein paar Safranfäden mit ans Wasser. Zum Ablöschen braucht ihr nur ca 200 ml, der Rest hält sich ein paar Tage im Kühlschrank und kann z.B. mit Tee oder Milch auf gekocht werden oder auch für Süßspeisen oder andere indisch / orientalisch angehauchte Rezepte verwertet werden. Manche kochen sich mit dem Chaiwasser auch gerne einen Mokka, aber das ist, ähäm, Geschmackssache *g* Ich habe vor kurzem noch einen Apfelgrießbrei ayurvedische Art veröffentlicht, da wird auch Chaiwasser verwendet.

Wenn das Gemüse ca. 1 Stunde mariniert ist, etwas Ghee (Butterschmalz, geklärte Butter) oder auch Olivenöl in einem Wok oder Topf erhitzen, in das Fett etwas Curry geben und darauf das Gemüse (beim marinieren entsteht etwas Flüssigkeit, das ist normal, bei Fleisch darf es nicht passieren, bei Gemüse darf es !). Alles gut anbraten und evtl. noch mehr etwas Curry darüber streuen. Dann kommt etwas von dem Chaiwasser dazu, kurz aufkochen lassen und die Hitze runterschalten, alles leise köcheln lassen, ca. 15 - 20 Minuten.

Hier nochmal die Zutaten für 4 Personen :

- 1 - 1,5 kg frisches Gemüse (wir hatten heute Blumenkohl, rote Paprika, Möhren, Lauch, Zucchini)
- Knoblauch (Menge nach eurem eigenen Geschmack)
- 1 kleines scheibchen Ingwer, so ca. Daumennagelgroß
- ein wenig frischer Rosmarin
- 2 Lorbeerblätter
- 1 - 2 TL grobes Salz
- 1 TL Rohrohrzucker
- ein guter Schuß Olivenöl
- 1 EL Ghee oder ein guter Schuß Olivenöl zum Anbraten
- Currypulver (Madras oder normales)

Chaiwasser
- 1 - 1,5 L Wasser
- 1 Stück Ingwer in scheiben geschnitten
- 1 Zimtstange, Sternanis, grünen Koriandersamen und ähnliche Gewürze
- wenn es das Budget hergibt Safranfäden, kein Pulver, das ist meist gepanschter Mist

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


#1 wermaus
30.7.11, 11:36
Klingt sehr interessant, ich habe noch nie mit Chaiwasser gekocht, mache mein indisches Curry immer so, dass ich die Gewürze in Butterschmalz anbrate, Gemüse dazu, und dann mit Wasser ablösche. Ich werde deine Variante aber auch mal probieren.
#2
30.7.11, 15:19
@wermaus: Es entstehen wirklich interesante Aromen mit dem Chaiwasser. Auch ein Schuß an das Kochwasser von gewöhnlichen Salzkartoffeln, gibt diesen ein tolles Aroma.
#3
30.7.11, 16:45
Eigentlich ganz simpel - warum liest sich das nur so aufwendig?
Chaiwasser...vielleicht teste ich das auch Mal.
#4
31.7.11, 09:55
Du hast Dir viel Mühe mit den Angaben für das Gericht gegeben - es hört sich dadurch etwas aufwendig an, aber sehr interessant, besonders die Gewürzzusammenstellung, habe Chaiwasser noch nie benutzt! Schmeckt sicher sehr lecker :)
#5
31.7.11, 12:19
hört sich für mich sehr aufwendig an, ist aber mal was anderes
#6
31.7.11, 12:26
Es hört sich nur aufwendig an, aber im Grunde ist es wirklich sehr einfach. Ich habe es gerade in der Küche am Brutzeln und werde es als Gemüsepfanne mit Bulgur gleich auf den Tisch bringen, dafür hab ich einfach nur etwas mehr Flüssigkeit an das Gemüse gemacht und anderthalb kleine Tassen (diese kleinen Kaffeetassen, ca. 150 ml Fassungsvermögen) Bulgur, das ist türkischer Weichweizen. Mein Freund und seine Eltern freuen sich schon drauf.
#7
31.7.11, 12:59
@Katjes79: Wo bekomme ich denn grüne Koriandersamen?
Und wie schmecken die? Ich habe nur die braunen, aber die liebe ich ; habe sie in einer Mühle und sie kommen zu Schluß an Eintöpfe, Gemüse, Fleisch, Bratkartoffeln, Plätzchen etc.
Komischerweise ist mir der Geschmack von frischem Korianderkraut unangenehm.
#8
31.7.11, 14:15
Wird probiert. Aber noch eine Frage. Aus welcher indischen Region stammt das Rezept? Nur mal so zur Info.
#9
31.7.11, 21:17
@Spirelli11: Omg, ich hab mich verschrieben, ich meinte keinen grünen Koriander sondern grünen Kardamon *puterrotwerd

Korianderkraut darf auch nur mit viel Vorsicht zum Würzen nutzen, sonst schmeckt es finde ich nach Seife *g
#10
31.7.11, 21:20
@Himbeerfleischer: Öhm, keine Ahnung aus welcher Region Indiens dieses Gericht stammen könnte. Ich schrieb ja auch nur indische Art, wegen der Gewürze. Ob es die Inder wirklich so kochen würden ? Keine Ahnung !
#11 wermaus
1.8.11, 08:34
@Katjes79: Heute Abend probier ich das Rezept aus. (Gut, dass sich das mit dem Koriander/Kardamom geklärt hat. Ich mag übrigens auch kein Koriandergrün, nur die Samen.) Danke für den Tipp mit den Kartoffeln, ich koche sie zwar mit minimal Flüssigkeit in der Mikrowelle, aber den Löffel Wasser kann man ja auch durch Chaiwasser ersetzen.
#12 wermaus
3.8.11, 08:53
Rückmeldung: War lecker!!!!!
#13
3.8.11, 17:41
@wermaus: Freut mich :-)
#14
6.8.11, 02:37
Ist sehr lecker und natürlich auch s e h r gesund!
#15
12.8.11, 21:44
@risiko: Beweist aber auch mal wieder das sich lecker und Gesund mit einander kombinieren lässt *g

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen