Crash-Tücher / Stoffe waschen & trocknen

Jetzt bewerten:
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ein Crash-Stoff zeichnet sich durch gewollte Knitteroptik aus, die er in jedem Fall auch nach dem Waschen behalten soll (ist er doch vorher meist teu(r)er bezahlt worden:

Das Textil waschen, leicht ausdrücken (bei langen Teilen ggf. der Länge nach zur Hälfte legen) und mittig einen großen, also lockeren Knoten hinein wickeln! Hier wird die Feuchtigkeit über längere Zeit gespeichert, denn ich lege das Textil in diesem Zustand einfach über mehrere Leinen / Stangen eines Wäscheständers und lasse es so lange dort liegen, bis es fast trocken ist. Dann den Knoten herauswinden und vorsichtig (Restfeuchte an Schulternähten) auf einen Bügel hängen... vorhandene lose Gürtelteile ebenso - getrennt - behandeln und knittern.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1
13.10.12, 08:52
Guter Tipp!

Bei Schals gehe ich sogar noch "brutaler" vor:
Nassen Schal doppelt legen, zur festen Kordel winden, die Enden durch die Schlaufe stecken und das Arrangement liegend trocknen.
Kann durchaus zwei Tage dauern, aber danach ist der Crash-Effekt wieder da.
2
#2
13.10.12, 10:23
Riecht es dann nicht müffelig
#3
13.10.12, 10:52
@alpialp: Nein, so schnell müffelt das nicht.
Sollte nach zwei Tagen noch Restfeuchte drin sein, hänge ich den Schal nochmal "entknotet" auf die Leine.
#4
14.10.12, 12:57
ja. und ich lagere die teile (habe röcke) dann im trockenen zustand auch so "eingekordelt" liegend im schrank! vorsicht, wenn man sowas in die reinigung gibt. meine schwester bekam ihre schicke neue chrashbluse völlig glattgebügelt zurück und die tante an der ausgabe betonte noch extra, was das fürne arbeit gewesen sei, alle falten rauszukriegen *augendreh.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen