Dachfenster & eingebrannter Dreck mit Scheuermilch entfernen

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn sich mit der Zeit auf der Dachfenster der Dreck vom Regen durch die Sonne auf dem Glas festgebrannt hat, dann bekommt man diesen nur noch mit handelsüblicher Scheuermilch weg. Ein besseres Mittel habe ich bisher nicht gefunden. Alle bisherigen Mittel haben absolut garnichts gebracht.

Nach dem gründlichen reinigen der Scheibe mit Scheuermilch wird sie wieder richtig klar.

Achtung: Kratzer entstanden bei mir dadurch nicht. Aber vorsichtshalber erst im Eck des Fenster eine kleine Stelle reinigen und überprüfen, ob durch die Scheuermilch nicht doch Kratzer entstehen.

Von
Eingestellt am


9 Kommentare


#1
9.8.06, 15:46
warum nicht gleich den Putzstein ?
#2
9.8.06, 22:34
Dachfenster reinige ich bei harnäckigen Flecken wie Fliegenkot oder Fettspritzern mit dem Reiniger für das Glas-Keramikfekd es gibt keine Kratzer und Spuren.
#3 Anna
15.8.06, 21:02
Das mit dem Glas-Keramikreiniger ist eine Super-Idee, danke!
#4 Crazee
31.8.06, 01:05
Also ich hab mir die Fenster mit nem Schwamm schon ordentlich zerkratzt! Mist das!
Aber ein guter Tip kam von meinem Mann:
der hat son Abperl-Zeug für die Autoscheibe! Klasse Sache, gerade auch bei schrägen Fenstern, Schmutz und Regen perlen ab!
#5 Thomas
2.9.06, 10:50
Hab' alles versucht bei Wasserflecken und Algen, nichts hat bisher funktioniert...
Scheuermilch ist absolut top, keinerlei Kratzer (weiches Tuch verwendet) und minimaler Kraft-/Zeitaufwand :)
#6 Shakti
2.3.09, 16:59
Werd's ausprobieren...außerdem ist im Glaskeramikreiniger das gleiche drin, nur teurer :-)
#7
8.4.10, 18:32
den tip werde ich mal ausprobieren. meine fenster haben mit schon nerven gekostet! ich hab selbst beim einzug mit einer fensterreinigerklinge alles abgekratze, doch der dreck wollte einfach nicht ab... hoffe, mit der scheuermilch klappts!
#8
5.3.11, 11:43
Glas lässt sich von grobem Schmutz wie Lackreste und Fliegenkot gut mit Edelstahlpads reinigen. Wichtig ist dabei, nur neue Pads (keine Billigware) und viel Wasser zu verwenden. Da gehen sogar alte Lackreste wieder runter.
#9 Ribbit
5.3.11, 15:20
Edelstahlpads, da wäre ich auch vorsichtig... :-/ ich glaub, ich hab manche unserer Fenster am Rand arg zerkratzt, als ich die Holzrahmen mit Schmirgelpapier bearbeitet habe... *heul*

Andererseits sind die Fenster eh meist so dreckig, dass man die Kratzer nicht sieht :-D

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen