Teekanne

Das Tee-Ei ist zu klein

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei Erkältungskrankheiten gab mir meine Mutter Huflattichtee mit Honig ganz heiß zum Trinken. Jetzt wollte ich das für mich wiederholen, stelle jedoch fest, dass die Huflattichblätter (in der Apotheke bestellt) vom Volumen nicht in das Tee-Ei passen, weil dieses zu klein ist.

Ich fülle die gewünschte Menge also in einen Papier-Kaffeefilter (Papier-Teefilter sind doppelt so teuer), falte diesen fest zusammmen oder nehme auch einen Klammeraffen zu Hilfe. Mit kochendem Wasser überbrühen - fertig!

Na denn, Guten Appetit und gute Besserung!

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


#1
8.2.11, 22:00
Die Idee finde ich nicht schlecht. Für Tee ebenso gut geeignet wie zum kochen von Lorbeer, Pfefferkörnern und co.
#2
9.2.11, 18:23
Für offene Tees gibt es doch auch diese praktischen und sehr günstigen Teekannen.
Siehe Foto...
#3
9.2.11, 20:13
Es gibt auch Gewürzeier, die man für voluminöse Tees nehmen kann. Aber die Papier-Variante ist auch nicht schlecht.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen