Wieder mal Durcheinander in der Wohnung? Die Frage ist doch, brauchst du wirklich alles, was du so hortest?

Die 3 goldenen Fragen beim Aufräumen

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn es mal wieder so weit ist, dass du beim Versuch aufzuräumen die Gegenstände nur von einer Ecke in die andere räumen kannst, weil die Wohnung für den ganzen Krempel zu klein geworden ist, gibt es zwei Möglichkeiten:

Entweder in eine größere Wohnung umziehen, alles in den ohnehin schon überfüllten Keller stopfen oder sich schweren Herzens einzugestehen, dass man sich von Dingen trennen muss, um in dem Chaos endlich wieder "Oberwasser" zu bekommen.

Dabei hat sich bewährt sich zu allen Gegenständen folgende Fragen zu stellen:

  • Brauche ich es wirklich?
  • Erleichtert es mir mein Leben?

oder

  • Macht es mich glücklich?

Wenn du _keine_ dieser Fragen mit "Ja" beantworten kannst, dann kannst du dich getrost von diesem überflüssigen Gegenstand trennen.

Dies können alte Computer-Zeitschriften (in denen heiße Tipps zu Windows 3.11 stehen und die du deshalb damals aufbewahrt hast), die alten Inlineskater sein, die du seit Jahren nicht mehr benutzt, oder nie verwendete Haushaltsgeräte, die in der Küche nur Platz wegnehmen sein uvm.

Natürlich die Teile nicht gleich in die Mülltonne entsorgen, vielleicht hat der Gegenstand ja noch einen Wert (für andere Menschen).

Also zuerst einmal bei eBay inserieren oder auf dem Flohmarkt anbieten, wenn das keinen Erfolg zeigt, vielleicht Freunden und bekannten als Geschenk anbieten. Und erst zu allerletzt auf den Müll werfen.

So wird die Wohnung zunehmend wieder geräumiger, ohne dass einem etwas von den entfernten Gegenständen fehlen würde.

Von
Eingestellt am
Themen: Aufräumen

33 Kommentare


2
#1 Sebastian M.
29.12.05, 03:08
Windows 3.11.. *hehe*
Ist aber schon etwas her die Zeit. Aber Leute gibts, die echt solch alten Kram noch haben. Ich räum alle halbe Jahr die Bude leer.. Wo ist mein Sofa..? *lol*
#2 schickard
29.12.05, 16:24
und Zusatzfrage - hast du es in den letzten 12 Monaten benutzt?

Wir machen einmal im Jahr (meist im Mai) eine grosse "Ab zum Flohmarkt" Aktion, da baut man richtig Volumen ab ;-)
#3 M@kk
30.12.05, 16:37
Und wenn man schon gar nicht mehr weis, dass man da noch was rumliegen hat, muss es spätestens dann weg. Ich habe bisher nichts vermisst, was ich nach dieser Methode losgeworden bin (mach ich schon länger so), deswegen: toller Tipp!

Einen Nachteil hat das ganze, es kostet manchmal wirklich Überwindung (ich hab da noch mein Excel 5-Buch, noch nie reingekuckt und werd ich auch sicher nie machen. Egal, schaut halt gut aus im Regal :)
#4 Maja2609
1.1.06, 22:33
Wie wahr, wie wahr ;) man muss dann halt "nur noch" konsequent sein (ähem)
#5 Omi
17.1.06, 00:39
Ich habe 100 te von Büchern zwar alle schon teils mehrfach gelesen aber wegschmeißen kann ich sie trotzdem nicht wo wird man sowas los, teilweise sind die schon 70 Jahre alt
#6 Jaxon
17.1.06, 04:43
Verschwendet aber eure Zeit nicht dami, jede Artikel bei eBay einzustellen.
Der Aufwand lohnt erst ab ca 5-10 Euro Gewinn. Darunter kann man es lieber wegschmeissen.
(Allerdings beruhigt es bei vielen Sachen dass Gewissen, es in gute Hände abgegeben zu haben..)

BTW: Ich glaube, mein Excel 5 Buch (dat Lila Aldi-Buch, lol) landet jetzt auch in der Tonne ;-)
#7 janice
4.2.06, 04:13
seufz -kommt mir bekannt vor -aber erstmal muss man den inneren Schweinehund besiegen um gründlich allen unnützen Krempel zu entsorgen...
#8
19.2.06, 19:04
Der Tipp ist Gold wert.
#9 Hexe
23.2.06, 14:32
Zu Omi:
Bücher loswerden und noch etwas sinnvolles tun: In jedem Dorf/Stadtteil oder Stadt gibt es eine Bücherei, welche gerne Bücher annimmt als Spende.
#10 Soni
10.3.06, 09:43
Damit sich z.B. Zeitungen gar nicht erst groß ansammeln, habe ich mir folgendes angewöhnt: Ich lese sie und falls wirklich mal ein Artikel drin ist, der mir wichtig ist, reis ich ihn raus und hefte ihn in Ordnern unter Stichwörtern ab. Den Rest der Zeitung entsorge ich.

Noch ein Tipp:
Für alles, was man sich neu kauft, ein anderes altes Teil entsorgen oder - wie oben schon genannt - versteigern oder auf dem Flohmarkt verkaufen, egal ob CD, Buch oder sonstiges. So kann sich erst gar nicht viel ansammeln.
-1
#11
10.3.06, 09:58
ach neeee, und wer sammmelt Zeitungen? Welch dämlicher Tipp.
#12
16.3.06, 00:35
zeitschriften sammeln? nein, das mach ich nicht, ich werf nur keine weg, die ich noch nicht gelesen hab. Die lassen aber aber wunderbar in der Badewanne aufbewahren, da kreigt man ca. 10 Jahre unter...
#13 drachenkind
29.3.06, 14:39
..besser als müll ist der wertstoffhof (bei brauchbaren dingen tauschladen , kleiderspende, arbeitslosenkaufhaus oä)..der müll sollte immer die letzt instanz sein , am besten gar keine(weil die meisten dinge wiederverwertet werden können)...unsere umwelt zuliebe..
#14 Gratisökonom
15.4.06, 01:24
ähnliche lösung, wie bei drachenkind, aber sicher kein müll: seht nach, ob es in eurer nähre einen umsonstladen gibt und gebt alles, was mensch noch gebrauchen könnte (aber ihr nicht..) da ab! ;)
1
#15
4.6.06, 19:27
Und falls die "Berliner Entsorgung" euch zu riskant ist: http://www.alles-und-umsonst.de, zum Verschenken und Geschenktbekommen...
2
#16 Helen
24.7.06, 18:23
So jetzt habe ich über die hälfte meiner Sachen weggeschmießen und bin Glücklicher als vorher, denn jetzt lohnt sich SHOPPING wieder. *lol*
1
#17 Hilly
25.7.06, 05:52
Ich schneide auch fein säuberlich Rezepte und Tipps aus den Magazinen aus, hefte sie ein und werfe sie ein Jahr später ungeschaut weg, da ich sie nie mehr beachte! :-(
#18
30.8.06, 12:46
Bei mir war gestern Aufräumtag. Alle Schränke durchgesehen und was ich nicht mehr brauchte in einen blauen Sack. Den bekommt eine Hilfsorganisation. Aber nur die wirklich tragbaren Sachen. Den unmodernen Kram habe ich dann doch weggeworfen.
Nun ist wieder Platz in den Schränken. Von meinen PC Zeitschriften trenne ich mich jährlich. Am Schlimmsten finde ich, wenn der PC aufgeräumt werden muss. Auch das muss ab und zu sein. Was brauche ich? Was kann weg? Und was hat sich da wieder für ein Müll in der Registry festgesetzt.
#19 MDW
1.9.06, 00:01
Und vorher eine schöne Flasche Rotwein...
#20 2810
29.11.06, 19:34
Für Omi:
Du kannst auch versuchen die Bücher in einem Antiquariat loszuwerden.
#21 Hilly
29.11.06, 22:32
Meine neueste Methode: Ich habe mir vorgenommen, dass ich bei jedem Gang durch die Wohnung mindestens 1 Gegenstand mitnehme und entsorge. Ist zwar nicht viel, aber manchmal findet man auch mehrere Dinge, die unnütz herumliegen.
#22
17.7.07, 21:35
also ich hatte solche probleme noch nie .. richtig wichtige sahcen die mir ans herz gewachsen sind oder mich an schöne momente in meiner kindheit erinnern behalte ich der rest kommt weg. wenn cih 6 puppen von früher rumliegen hab kann cih doch mindestens 4 wegschmeißen, spenden oder an verwante verscherbeln udn die 2 wichtigsten behalten .

das meiste kann man wenn man es sich dann mal zugesteht auch wegschmeißen .. richtig vermissen wird man es später wierklich nicht das weiß ich aus erfahrung hehe
#23 Elster Ninkheg
26.10.07, 23:25
Das alles sind verdammt gute Tips bis man anfängt an einer niederländischen akademie fuer bildenen Kuenste zu studieren. Autonome Kunst wird da sehr geschätzt.

so ergänzt sich mein Fragenkatalog jedesmal noch durch die Frage:
" Könnte ich das nochmal irgendwann fuer ein Kunstwerk verwenden?"
#24 kristink.
1.12.07, 15:05
ich habe nur sachen die ich brauche und es ist alles zuviel
#25 Sandy
13.2.08, 23:48
ich sortiere immer aus wenn ich umräume und das kommt so alle sechs bis acht monate vor.
die meisten dinge vermisse ich nich... aber es ist mir auch schon passiert das ich was weggeschmissen habe das ich dann nach n paar monaten doch gut gebrauchen hätte können...
tja dumm gelaufen... lol
#26 Macadamia
18.1.09, 22:46
@ Elster Ninkheg:
Für Künstler gelten ganz andere Gesetze, da sie fast alles nochmal für ein Kunstwerk gebrauchen können.
Ich spreche aus (manchmal leidvoller) Erfahrung ;-)
1
#27
15.9.09, 20:26
Also, die Idee hatte ich auch schon. Meine 3 Fragen lauten: "Würde ich es vermissen?", "würde ich es wiederkaufen?" und "Ist es wirklich wertvoll?" Funktioniert auch gut. So kommt nichts sinnvolles, liebgewonnenes oder wertvolles weg ... Wir haben in der Uni einen Tisch, auf den man Dinge legt, die man selber nicht mehr braucht, die aber noch gut sind. Funktioniert prima. Flohmarkt würde ich gerne machen, habe aber keine Gelegenheit/Auto ... Serra 91
1
#28
3.6.10, 22:45
"Feng Shui gegen den Gerümpel des Alltags" lesen :-)
#29
26.7.10, 21:50
Ich weiß nicht, wie oft ich dieses Buch schon gelesen habe, aber leider blieb die erwünschte Wirkung aus ;o( - Ich habe unheimliche Probleme mit dem Wegschmeißen, herschenken tu ich die Sachen gerne, nur fehlt mir jemand, der alles gebrauchen kann*lach*

Nun muss ich aber ran, da ich jetzt wieder umziehe und mich von der Wohnfläche um die Hälfte verkleinere.... Ich hoffe, dass mir eure Tipps helfen....Ich werde berichten ;o))
#30 Monlight
19.8.10, 11:23
also mein Tipp, ich habe Kinder und bei uns gibt es ab und zu ein Kinderflohmarkt.
Kleine Figuren, Bücher, Spielzeug, brauchbare Sachen verkaufen sie und bessern sich so ihr Taschengeld auf. Denn nicht nur Kinder besuchen diesen Flohmarkt sondern auch Erwachsene. :-)
#31
2.2.11, 17:52
Finde den Tipp auch gut,nur bei manchen Sachen kann man sich echt nicht entscheiden
#32
12.11.11, 15:35
Und was ist mit den Sachen, die ich vielleicht IRGENDWANN mal brauche,
die mir evtl. nächste Woche das Leben erleichtern oder mich glücklich machen??
Das ist mein Problem. Wenn ich irgendetwas nämlich tatsächlich zu einem späteren Zeitpunkt nochmal brauche, finde ich es unter dem ganzen IRGENDWANN-Krempel eh nicht mehr.
Klasse Tipp, aber halt auch sooooooo schwer zu beherzigen.
1
#33
21.7.12, 15:33
schwierig ist es auch mit mehreren personen... ich kann nicht wirklich sagen, dass die star wars fan-artikel meines mannes mich glücklich machen, brauchen tu ich sie nicht und mein leben erleichtern sie mir erst recht nicht.
genauso findet mein mann meine nähmaschine und meinen stoff-fundus überflüssig (obwohl ich doch schon so oft seine klamotten damit geflickt habe...)

tja... doof.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen