Dinkelvollkornbrot

Dinkelvollkornbrot

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten:

  • 1 kg Mehl, Dinkelvollkorn
  • 1 L Wasser lauwarm
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 3 EL Essig (Obstessig oder Weinessig)
  • 3 TL Salz
  • 1/2 Tasse Sonnenblumenkerne
  • 1/2 Tasse Sesam
  • 1/2 Tasse Leinsamen 

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren. Den Teig in 2 vorbereitete Kastenformen (25 cm lang) füllen und in den kalten Backofen schieben.

Den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze einschalten. Nach 15 Minuten Backzeit das Brot mit einem spitzen Messer einschneiden. Anschließend den Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze zurückschalten und die Brote noch weitere 60 Minuten backen.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


2
#1
13.10.13, 08:50
Klasse Rezept für Anfänger!
"Ruck-Zuck-Brot" Rezept bekam ich vor 20 Jahren von meiner Nachbarin, damit hat meine Brot-Bäckerei angefangen ;-)))
backe es noch immer gerne, auf die Schnelle!
2
#2
13.10.13, 09:53
Das finde ich auch, Lichfeder. Ein Brotrezept, bei dem man den Teig nicht einige Male gehen lassen muss, ist super. Das hat mich vom Brotbacken immer etwas abgeschreckt. Danke schön.
2
#3
13.10.13, 10:01
Ich habe wieder mit dem Brot backen angefangen, allerdings setze ich dazu meinen Sauerteig mit Roggenmehl an, wenn man erst einmal den 1. Ansatz gezogen hat, ist es anschließend recht einfach, wieder Sauerteig aus dem verbliebenen Rest, der im Kühlschrank aufgehoben wird, anzufüttern.
ESSIG verträgt nicht jeder, meine Mutter bekommt davon regelmäßig Magen-Probleme, bei Brot mit Sauerteig nicht.
Ok, ist etwas aufwendiger in der Verarbeitung als dieses Brot-Rezept hier, aber es lohnt sich, es gibt so viele Brot-Rezepte, schaut z. B. mal unter *www.sauerteig.de***
ist schon sehr interessant, was man alles so zaubern kann aus Brotteig.
Liebe Grüße - Adiba
3
#4 Upsi
13.10.13, 10:43
dieses Brot backe ich auch schon seit vielen Jahren. Es geht super schnell, ist lecker und gesund und wer keine Körner mag, läßt sie einfach weg.
1
#5
13.10.13, 20:32
hast du schonmal versucht da Möhrenwürfel mit zu backen?
2
#6
13.10.13, 22:05
Dieses Rezept mag ich auch total gerne. Lässt sich super variieren, hab schon mit oder ohne Vollkornmehl, verschiedene Mahlgrade usw. Und die Körner jann man auch weglassen. Ein Rezept - viele Möglichkeiten!
2
#7 giannanini
13.10.13, 22:12
Ich kenn es unter dem Namen "Blitzbrot" :-) Lecker ist auch die Variante mit Möhrenraspeln!
1
#8
14.10.13, 07:42
Das klingt super und wird bald (evtl. heute noch) ausprobiert! Vielen Dank für das Rezept!
3
#9
14.10.13, 08:24
hab gestern 300 g Mehl mit gekochter Hirse ersetzt, weniger KH! ;-)))
2
#10 Internette
14.10.13, 21:09
Klasse, probiere ich aus. Backe nur mit Dinkel.
Mit gekochter Hirse? Hört sich auch interessant an!

Kürzlich das Rezept mit Haferflocken und Honig schmeckte auch super!
Besonders Sonntags morgens, noch warm, mit Marmelade oder nur Butter. Hmmmmm.......
1
#11
14.10.13, 22:26
Das ist ja super, danke für dieses tollen Zusatztips. Einfach nur klasse.
1
#12
15.10.13, 07:43
noch einen ...
300 g roh geriebene Kartoffeln, das Rezept lädt zum Experiment ein, es kann fast nix schief gehen ...
1
#13
15.10.13, 09:25
Hört sich super an. Hab da aber ne Frage, wenn doch Hefe drin ist,warum muss der Teig dann nicht aufgehen,wie üblich bei Hefeteig ?????
Wäre nett,wenn mir jemand weiter helfen könnte! :-)
DANKE, Lg
1
#14
15.10.13, 10:17
@GuessWho: Nein der Teig muss nicht separat gehen, ich backe auch immer nach ungefähr diesem Rezept und die Zeit, die der Backofen braucht um warm zu werden, reicht damit das Brot aufgeht....ist wirklich narrensicher und sehr schnell.
1
#15
15.10.13, 10:30
Cool!
Vielen Dank!!!!!!
:-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen