Drei Tipps um die Nerven zu schonen

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

1. Höflichkeit im Alltag
Ich habe neulich beobachtet wie ein Passant sehr ungehalten reagierte, als er angerempelt wurde, obwohl das unabsichtlich war. Der Anrempler pöbelte dann im gleichen Tonfall zurück. Ich verhindere es, in einem solchen Fall angeschnauzt zu werden, indem ich mich gleich deutlich entschuldige - egal ob ich selbst schuld bin oder der andere.

2. Spam im Briefkasten?
Mit einem Aufkleber "Bitte keine Werbung" verhindert man kiloweise Altpapier. Den Aufkleber kann man auch leicht selbst machen mit wasserfester Tinte und transparenter Klebefolie.

3. Werbe-Telefonanrufe
Einfach auflegen, sich gar nicht erst in ein Gespräch verwickeln lassen, das kostet nur Zeit und Nerven.

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


1
#1 Paschku;)
29.5.10, 11:10
Stimmt zwar alle, ist man aber selbst auch schon drauf gekommen (=
#2
29.5.10, 11:19
Zu 1. Warum sollte ich mich entschuldigen, wenn ich nicht selbst schuld bin?? Das ist für mich so, als würde ich den ewigen Schuldstempel auf der Stirn rumschleppen. Ich pöbele natürlich nicht zurück, und entschuldige mich auch, sollte ich schuld sein, aber das würde ich nicht machen.
2. Den hab ich, mit dem Zusatz "Mit freundlichen Grüßen, ihr Waffenbesitzkarteninhaber". Sarkasmus hilft auch, Nerven zu schonen.
3. Hab selbst mal im Call Center gearbeitet. Im Prinzip waren mir die Aufleger am liebsten - die glauben wenigstens nicht, die Weisheit mit LÖffeln gefressen zu haben und schonten damit auch meine Nerven...
1
#3
29.5.10, 15:28
Zu Punkt 3.: Ich entschuldige mich immer, aber ich bin nicht derjenige, mit dem der Anrufer sprechen will, sondern der Sohn / Gärtner / Hausmeister, was auch immer, ich werde aber den Ansprechpartner sofort ans Telefon holen und bitte den Werbeanrufer zu warten.
Nach ca. 30 bis 40 Sekunden nehme ich den Hörer wieder und sage ich hab ihn noch nicht gefunden, ich muss im Garten / Keller / Dachboden schauen.
Nach einer weiteren Minute sag ich dann ich habe den Ansprechpartner gefunden, aber er ist leider gerade auf dem Klo und bitte um einen Rückruf in 5 Minuten.
Wenn der Rückruf erfolgt geht das Spiel von vorne los. Öfters als 3 mal hat es bisher noch kein Callcenter durchgehalten.
Kostet zwar genauso viel Zeit, als wenn man den Leuten mühselig erklärt, dass man seine Ruhe möchte, macht aber deutlich mehr Spaß.
#4 Richgirl
29.5.10, 15:42
Ich habe in Köln gewohnt - dort werden diese Werbeaufkleber von den Werbern einfach abgerissen. DAS macht dann wirklich aggressiv!
#5 Stevie
29.5.10, 15:46
Das mit dem "Bitte keine Werbung"-Aufklebern funktioniert hier in München nicht. Alle Briefkästen (auch meiner) sind trotzdem voll mit Werbemüll.
#6
29.5.10, 17:16
ich finde das ist kein tipp !!!!!
das wissen wir eh alle schon länger und der beitrag
hat hier nix verloren-ist meine meinung!
#7 Markus
29.5.10, 17:18
@ Stevie

schau mal hier: www.postrobinsonliste.de/
3
#8 Liebelein
29.5.10, 17:55
Das mit dem Entschuldigen, selbst wenn man nicht schuld ist, praktiziere ich auch so. Wie oft wird man angeraunzt, selbst wenn man nichts dafür konnte? Mit einer kurzen Entschuldigen nimmt man solchen Frohnaturen gleich den Wind aus den Segeln. Mir bricht das keinen Zacken aus der Krone und ich hab meine Ruhe. Wie schön wäre doch die Welt, wenn alle ein klein wenig freundlich miteinander umgingen. :)
#9 kleines
29.5.10, 18:20
@ kommentar nummer 3: "unabsichtlich" heißt zwar nicht mit absicht, aber wenn du nicht aufpasst, wie z.b. rückwärts jemanden auf den Fuß treten, bist du natürlich schuld, weil du nicht geguckt hast!

haste auch nen tipp für Ehemanner mit Tagen? man, was kotzt mich der schon wieder an xD
2
#10
29.5.10, 18:24
@kleines: stopfe ihn als Werbung in einen Briefkasten mit Aufkleber oder lasse ihn im Callcenter arbeiten. Wenn´s ganz schlimm wird: An der Autobahnraststätte aussetzen :)
#11 Frohnatur
29.5.10, 18:42
wenn jeder, der werbung in seinen briefkasten vorfindet, die werbung "retour an den absender" schicken würde, dann müßten sich die auftraggeber mal was überlegen. sowieso unnötiges papier......
jedenfalls mache ich das mit der werbung, die ich in meinen briefkastel vorfinde, schon jahrelang.... sollten mehr leute machen.
3
#12
29.5.10, 18:58
@Frohnatur: Wenn du es schon jahrelang machst, scheint es nicht viel zu nützen.
1
#13 Frohnatur
29.5.10, 19:04
......klar doch, wenns sonst keiner macht. aber stell dir mal vor es würden 50% mitmachen? das hätte folgen!
1
#14
29.5.10, 23:48
@ Frohnatur. Offensichtliche Werbung wird von der Post entsorgt, die landet nicht beim Absender.
#15
30.5.10, 00:55
Entweder die Werbung ist in einem Umschlag, dann muss die Annahme verweigert werden. Ist sie erstmal im Kasten, muss Porto drauf um sie zurück zu schicken. Sonst tut die Post keinen Handschlag, bzw. sie landet im Müll. Lose Werbung kann nicht zurück geschickt werden, sie ist nicht mit der Briefpost verschickt worden.
#16 emmi
30.5.10, 08:16
ist so auch richtig
#17 Frohnatur
30.5.10, 11:01
lach... die post darf nichts entsorgen. nein, zurück senden kannst du alles kostenlos. aber ich gebe euch einen tipp. geht mal in eine trafik und fragt nach, wo das altpaier hinkommt und schaut euch das an. dort landet alles was papier ist. auch euer altpapier. dort steht altpapier aufgetürmt wie wohnhäuser mit 7-8 stockwerken. in der göße von einen dorf. wenn ihr das seht, denkt ihr anders über unsere umwelt nach.
#18
10.6.10, 13:51
Wer jemals einen BurnOut hatte kann über die Tips nur ein bißchen Schmunzeln. Um die Nerven zu schonen muss man seinen Stress reduzieren, muss versuchen nicht immer drei Sachen auf einmal zu machen, muss viel trinken, muss viel schlafen, muss Zeitpläne aufstellen, darf seine Termine nicht zu knapp planen und muss viel lachen. Dann können auch ruhig mal Werber anrufen, die kann man dann locker und ungenervt abschmettern :-)
2
#19 keks
27.6.10, 16:45
nicht jeder findet werbung im Briefkasten nervig. Ich nutze sie jede woche und plane da nach meinen einkauf. und ich bin sicher nicht die einzigste die es so macht
#20 Frohnatur
27.6.10, 19:39
momblog, ich verstehe dich sehr gut, ich habe an meinen briefkasten und an meiner tür: werbung, nein danke! es hilft mir schon viel.
keks: an dir haben die firma´s große freude. so soll es sein. jedem das seine. werbung hin oder her, jeder spart wie er will. der eine seine nerven, der ander in der geldbörse. lg
1
#21
8.8.10, 13:09
bezüglich des Entschuldigens kommst du dann bestens in England zurecht. So machen es die höflichen Engländer. Die denken nicht nach, wer nun was angestellt hat, sondern entschuldigen sich einfach selbst. Es kann dann also passieren, dass alle beide - der Rempler und der Angerempelte - "sorry" sagen.
ich finde es bequem. Es erspart einem das Nachdenken. Und ist auch noch friedlich.
2
#22 Türklinke
11.1.11, 21:44
Mit Höflichkeit und einem freundlichen Lächeln ab und zu hab ich die besten Erfahrungen gemacht.
Und wenn´s doch mal nerviger wird:
Lachen ist die beste Art dem Gegner die Zähne zu zeigen...
Lg

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen