Eier in einem kleinen Gefäß ganz einfach einfrieren.

Eier einfrieren - ganz einfach

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das Ei aufschlagen und in ein kleines Gefäß mit Deckel geben. Ab in die Gefriertruhe.

Von
Eingestellt am

20 Kommentare


1
#1
1.5.12, 07:44
Echt, das geht? -Warum auch nicht, bloß getraut hab ichs mich nie.... Kriege jede Woche frische Hofeier und manchmnal sinds zu viele. Da kommt Dein Tuipp gerade recht!! Danke! :)
#2 Icki
1.5.12, 09:27
Theoretisch kann man ja alles einfrieren... interessant ist ja erst, wie sich Konsistenz und Geschmacl entwickelt haben, wen man es wieder auftaut;-)
Meine Mama friert manchmal Eigelbe ein und sagt, sie bleiben nach dem Auftauen ein wenig hart (so als ob man sie ein bisschen gekocht hätte). Hast du auch solche oder bessere Erfahrungen gemacht?
#3
1.5.12, 09:46
Also Eier habe ich noch nie eingefroren. man müßte da wohl erstmal wissen,
wie sich bei Ei /Eigelb die Moleküle verändern. Ob ich mir das mal traue mit
dem Einfrieren ?????
#4
2.5.12, 08:46
Ich dachte immer, Eier kann man nur verquirlt einfrieren?
#5 jojoxy
2.5.12, 13:12
habe ich mal probiert vorm urlaub, aber die eier hatten nach dem auftauen eine komische konsistenz und ich habe mich irgendwie geekelt... habe sie dann weggeschmissen.
#6
2.5.12, 15:58
Ein früherer Nachbar belieferte Bäckereien mit gefrorenenen Eiern.- Die waren in großen Eimern verquirlt eingefroren, und standen dann netterweise zum An-/Auftauen tagelang im Trockenraum, und keine Socke kam mehr an die Wäscheleinen.- Da damals auch "renommierte" Bäckereien und Konditoreien mit dem Zeug beliefert wurden, kann es wohl nicht minderwertig vom aufgetauten Zustand her gewesen sein.- Ist jedoch nun fast 30 Jahre her.
ICH würde für den Privatgebrauch allerdings keine rohen Eier einfrieren.- Der Gedanke allein ist mir nicht ganz geheuer.- Wer's mag, kann's ja tun.

Ist, wie so Vieles im Leben, Geschmackssache, und meine Bemerkungen sind absolut wertfrei zu verstehen.
#7
2.5.12, 16:07
@IsiLangmut: Danke für Dein Kommentar
4
#8
3.5.12, 18:53
Ich mach das seit Jahren so. Meine freilaufenden Hennen legen jetzt so viel Eier, dass wir samt Freundeskreis nicht dagegen ankommen. Es stimmt, dass die Eier nach dem Auftauen eine andere Konsistenz haben, aber für Kuchen, Pfannkuchen oder wofür immer man in der Küche mal ein Ei braucht, sind sie allemal und ohne Einbuße an Geschmack zu gebrauchen.
Lässt man die Hennen in Ruhe und gibt ihnen weder Legemehl noch Hormone, hören sie im Spätherbst mit dem Eierlegen auf und beginnen damit erst wieder im Februar. Dazwischen gibt es natürlicherweise kaum oder gar keine Eier. Da ist das Einfrieren - ob verquirlt oder nicht - doch eine prima Möglichkeit, sich über den Winter mit guten Eiern zu versorgen.
#9 Icki
6.5.12, 20:19
@superwoman: Hat nichts mit dem Tipp zu tun, reines Interesse: Könnte man einigen der Hühner, wenn es einem zu viele Eier werden, nicht auch einfach die Eier lassen und sie brüten sie aus? Oder wollen die das ganze Jahr über Junge? (Ich dachte, wenn ein Gelege schlüpft, beschäftigt sich die entspr. Henne mit Kindererziehung und nicht mehr mit Eierlegen)
1
#10
6.5.12, 20:25
@Icki: Ich zwar nicht superwoman, aber ich antworte dir
mal auf deine Frage. In einen Legehennenstall gehört auf
keinen Fall ein Hahn und ohne Hahn keine Kücken.
1
#11
6.5.12, 21:30
@Icki: Danke, dass ich heute Abend noch so herzhaft lachen durfte, über deine "kindererziehende" Henne!
1
#12 Icki
7.5.12, 09:54
@mamamutti: Dankesehr, jetzt wo du es sagst, fällt mir ein, dass ich auch schon mal gehört hatte, dass die meisten Eier unbefruchtet sind. Mmh, aus Sicht der Henne eigentlich ziemlich widersinnig, oder? Legt das arme Tier das ganze Jahr durch Eier, egal, ob ein Mensch kommt und sie holt oder ein Hahn da ist oder oder... eigentlich kann das doch nicht in der Natur dieses Vogels liegen, das ist ja totale Ressourcenverschwendung! Oder haben wir das Haushuhn so gezüchtet und das "Urhuhn" hat noch aufgehört, Eier zu legen, wenn kein Befruchter da war?

Da Guti scheinbar sowieso nicht mehr vorhat, diesen Tipp zu erläutern, hab ich nicht mal ein schlechtes Gewissen wegen Threadverhunzung;-)
3
#13
7.5.12, 11:58
@Icki: Also: Eine Henne die Eier ausbrütet oder Küken hat, legt eine Weile keine Eier, das stimmt so.
Aber (nicht nur) meiner Erfahrung nach, sind stets mehr als die Hälfte der Küken männlichen Geschlechts. Warum das so ist, konnte mir noch keiner beantworten, dies scheint mir von Mutter Natur widerssinnig geregelt, denn ein Hahn kann seinen ganzen Harem versorgen. Wenn man die Hähne aber nicht schlachtet um sie aufzuessen, hast man ganz schnell ein Problem, denn im Hühnervolk duldet kein Hahn einen anderen neben sich. Unser Volk hat sehr viel freien Auslauf, und trotzdem haben sich, weil wir es anfangs auch nicht wußten, die Hähne gegenseitig regelrecht zerfetzt. Wir nehmen den Hühnern daher die Eier weg, bevor sie anfangen zu brüten.
Zu mamamutti: Zu jedem freilaufenden Hühnervolk gehört ein Hahn, er hält seine Mädels zusammen und er sorgt fast rührend sie. Wir halten unsere Hühner, obwohl das hier manche nicht verstehen werden, nicht nur der Eier wegen, und essen tun wir sie schon gar nicht. Sie sind einfach ein paar bunte, nette Mitbewohner unseres alten Resthofs.
#14 Icki
7.5.12, 17:44
@superwoman: Aha, guck ma, wieder was gelernt. In der Natur würden sich die jungen Hähne verziehen, wenn sie alt genug sind, nehme ich an? Wie ist denn das mit Gipseiern? Würden die nicht verhindern, dass das Huhn dauerlegt? Ich hatte mal gehört, Hühner würden auf die reinfallen und versuchen, sie auszubrüten.

(Nur so am Rande, bevor jemand sich aufregt: Ich bin keine Veganerin und esse gern Eier, aber einige Fragen stellen sich auch Landkinder sehr spät, zum Beispiel: Ist es nicht doch ziemlich anstrengend für ein Huhn, dauernd Eier zu legen? Und nun hab ich endlich jemanden gefunden, der antwortet(-: )

Edit: Jetzt ist mir erst aufgefallen, dass du Eier ja nicht nur einfrierst, um der Schwemme Herrin zu werden, sondern auch, um im Winter versorgt zu sein. Dann hast du natürlich keinen Grund, die Hühner am Legen zu hindern.
#15
7.5.12, 18:53
@Icki: Ja Icke, du bist offenbar ein Landkind. Ich bin in einer Großstadt aufgewachsen und habe dort lang gelebt, bis es mich aufs Land zog. Ich hatte nie mit Landwirtschaft zu tun, auch jetzt sind wir für die Landwirte in der Nachbarschaft immer noch die "Stadtleute". Aber ich hab einiges gelernt von ihnen und auch durch die eigene Hühnerhaltung. Mich hat immer interessiert, woher unsere Lebensmittel kommen.
Zum Schluss noch zu den Gipseiern: Es kommt immer wieder vor, dass sich eine Henne regelrecht zu Tode brütet, wenn aus unbefruchteten Eiern nichts schlüpft. Sie fressen nicht, verlassen das Nest nicht mehr, werden klapperdürr und verlieren alle Federn. Da ist es schon besser, ihnen die Eier wegzunehmen, finde ich.
Auch wenn wir sie noch so artgerecht halten, greifen wir in ihre natürliche Lebensform ein.
1
#16 Icki
8.5.12, 10:52
@superwoman: Offenbar ein Landkind? Jetzt bin ich aber neugierig, woran merkt man das? Das mit dem "zu Tode brüten" wusste ich nicht, interessant.

LG Icki (mit i hinten (-;)
#17
8.5.12, 11:15
@superwoman: OK, ein Hühnervolk mit Hahn zu halten ist
eine schöne Sache, wenn man die Eier sowieso nicht essen möchte.
Da ist es vollkommen egal ob ein Ei angebrütet ist oder nicht.
Aber ein Huhn oder eine Legehenne, das sind zwei verschiedene
Socken. Wer Legehennen hält, würde niemals einen Hahn dazu
lassen.Ich finde deine Art der Hühnerhaltung auch schöner, aber
es muß auch die andere Version geben.
#18
8.5.12, 17:11
@mamamutti: Ich gebe dir Recht: Unsere Hühnerhaltung ist ein Hobby, wir müssen nicht davon leben, dann sähe es gewiss anders aus. Aber wieso keine Eier essen? Wenn man sie jeden Tag aus den Nestern holt, ist keines angebrütet. Ob mit oder ohne Hahn.
#19
8.5.12, 17:13
@Icki: Du erwähnst in deinem Kommentar (Nr. 14) das Wort "Landkinder". Ich habe es auf dich bezogen, hab ich mich geirrt? Dann nix für ungut!
#20 Icki
9.5.12, 09:33
@superwoman: Ich bin schon aufm Land aufgewachsen und selbst wenn nicht hätte ich es denk ich nicht als Beleidigung aufgenommen;-) War nur überrascht, dass du meintest, es wäre ganz offenbar, dass ich ein Landkind bin, dabei stelle ich dumme Fragen über Hühner, was andere als Indiz dafür hätten nehmen können, dass ich Stadtkind bin und obendrein Kühe für lila halte;-)

Alles in Ordnung!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen