Eier im Wurstkörbchen - Gruß aus den Sechziger Jahren

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Meine Mutter machte diese Eier im Wurstkörbchen oft am Samstag Abend, wenn Gäste zum Karten spielen kamen. Wir Kinder bekamen auch unsere Portion, mussten aber in der Küche essen. Was uns viel mehr Spaß machte, weil wir dabei Hörspiele im Radio hören konnten.

Man braucht für 4 Personen:

4 Eier

4 große Scheiben Schinkenwurst oder Jagdwurst, 3 - 5 mm dick geschnitten mit der Pelle dran. Die Haut muss dranbleiben, sonst klappt die Körbchenform nicht

Pfeffer, Salz, Edelsüßpaprika

Die Scheiben Wurst werden in eine Pfanne mit heißem Öl gelegt. Sie wölben sich zu Halbkugeln. Diese dreht man um, legt sie in die Pfanne und schlägt in jedes Körbchen ein Ei. Dies kann man nach Belieben ganz lassen oder leicht verrühren. Jedes Ei mit den Gewürzen bestreuen.
Pfannendeckel drauf und die Eier stocken lassen. Sie müssen noch weich sein.

Diese Eier im Körbchen können entweder auf einem Bett von Erbsen und Möhren - stilgerecht aus der Dose - oder auf Tomatenscheiben mit Schnittlauch und Zwiebeln angerichtet werden. Diese werden noch mit einigen Tropfen Olivenöl, Essig sowie Salz und Pfeffer gewürzt.

Bei uns gab es immer Laugenstangen vom Bäcker dazu.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1
26.2.13, 21:41
muss die pelle naturdarm sein? oder geht auch die "normale" pelle die sonst so auf der wurst drauf ist...kaufe meine wurst beim fleischer, geht die pelle?
#2
26.2.13, 22:10
Hallo himmlischerfrosch - die Pelle muss unversehrt sein, dann wird es wohl gehen.
1
#3
26.2.13, 22:36
Das gab's früher bei uns auch öfter und ich habe es "geliebt", aber dann irgendwie ganz vergessen. Vielen lieben Dank für's erinnern! Ist schon fest für morgen abend eingeplant - auch ganz ohne Gäste!
#4
27.2.13, 07:31
Ich kenn das ehrlich gesagt gar nicht und werde das mal austesten.
Danke für die nette Idee.
#5
28.2.13, 10:31
Bei der Fleischwurst, die ich kenne ist die "Pelle" aus Plastik. Schmilzt die nicht in der Pfanne?
2
#6
28.2.13, 11:23
Die Sache mit dem Schmelzen der Plastikpelle war auch so mein Gedanke. Aber ich hab öfter schon mal Jägerschnitzel gemacht und die Scheiben haben sich auch gebogen - trotz Pelle ab.....

Ich werd das mal versuchen - klingt nämlich total lecker - aber ohne Pelle.

Nur noch eine Frage: wie klappt es, dass die Scheibe Wurst nicht umkippt, wenn man sie mit der Beule nach unten in die Pfanne legt? Das wird noch kniffelig....?!?!
#7
3.6.14, 18:08
ja, die Scheiben biegen sich auch ohne Pelle

Rezept kommentieren

Emojis einfügen