Eierkocher - idiotensicher

Jetzt bewerten:
2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die Ei-Zubereitung ist eine Geschichte voller Missverständnisse, eine Geschichte voller Klang und Zorn, die Erhitzung des Eis in der Schale ein chronischer Problemkomplex, dem sich wohl der größte Teil der Tipps in dieser Kategorie verpflichtet fühlt. Das Eikochgeschäft ist von Kultur zu Kultur unterschiedlich. Es ist vielleicht es ein subtiler Beweis Deutscher Ingenieurskunst, die doch alles zusammenzieht, wie einen Bogenstrich - man blickt nun ruhig und lächelnd zurück auf diese Gaukelbilder, die einst das Gemüt zu bewegen und peinigen vermochten, die aber jetzt so gleichgültig vor einem stehen, wie Schachfiguren nach geendigtem Spiel, wenn man eine kleine Anschaffung tätigt. Doch hört mein Lied: Freitags kaufte ich eine Palette warmes Kronen Pils bei
Aldi für 1, 99 Euro und trank diese. Auf dem Feste benötigte ich nun
keinerlei berauschendes Getränk und orderte lediglich ein Gläschen Perrier, bevor Lethe ihre weißen Arme um mich goss, damit keiner der Kommilitonen, der trunkfesten, mich anspornte zu neuem Spiel. Am nächsten Morgen besah ich meine Börse. Tränen quollen mir über die heißen Wangen, nur die Vögel sangen über mir und meinem stillen Glücke: Ich hatte eine beträchtliche Anzahl
Kreuzer gespart. Sofort erwarb ich beim nächsten Händler einen Ovomat ("EIERKOCHER").

Ein Ovomat für 15 Euro gart ein Ei jedes Mal punktgenau auf den
gewünschten Härtegrad mit Wasserdampf, in maximal fünf Minuten bei maximal sieben Eiern und einem Signal wenn Fertig - Essen können! Das Gerät passt zweimal in eine Schuhschachtel. Kein Aufplatzen, kein langes Wassererhitzen keine Aufpasserei, IDIOTENSICHER. Dann kaltes Wasser. Willkommen in der berittenen Gesellschaft!

Von
Eingestellt am
Themen: Eier

13 Kommentare


2
#1 Ingo
20.1.05, 22:45
Naja, ob mein Eierkocher nun Ovomat oder Janine heißt ist doch scheiß egal, und von einer (will das mal hoffen!!!!!) Frau, die Lehte heißt, würde ich mich nicht umarmen lassen. Zumindest nicht, bis ich mir SICHER bin, daß es ne Frau ist... ;)

Lieben Gruß

Ingo
#2
21.1.05, 21:55
12min Ei in kochendes Wasser, fertig. Da braucht es keine überflüssigen Haushaltsgeräte.
2
#3
23.1.05, 14:23
12 minuten ei? wen willste denn damit erschlagen? <g>
#4
24.1.05, 12:35
Eierkochen so ein Quatsch! Ist doch eh viel männlicher, wenn man das Ei nur mal kurz mit einem Dorn ansticht und austrinkt...
#5
20.2.05, 20:49
Aha idiotensicher... damit wär ja geklärt wie dein Beitrag motiviert war *rofl*
#6 Yo!
5.7.05, 00:09
du meisnt du seist ein schreiberling? Geh'! Kraul' Dir die Eier. Auf das Du Härteres erfährst. Du Weichei.
#7 Ehrhardt
31.7.05, 19:41
Sehr gut !!! Alle anderen Methoden sind damit überholt : wenig Wasser und Energie ,also auch etwas für Sparsame bis Geizige !
#8 The Real Grillmaster
14.9.05, 23:12
Selbst mit einen Eierkocher hat meine Mutti es geschafft, unsere Küche halb in Brand zu setzen ! Frag mich nicht, was sie gemacht hat. Seit da an haben meine Eltern einen schönen Brandfleck auf der Arbeitsplatte !
Hah, Männer sind doch die besseren Koche !
#9 Christian
2.1.06, 00:30
Meine Komilitonen würden mich auslachen, wenn ich einen Eierkocher hätte. Außerdem lässt sich der Platz sinnvoller nutzen...
#10
23.9.10, 10:15
@#4: loooool Rocky Balboa lässt grüssen - und die Sarmonelle auch! ;)
1
#11
23.9.10, 10:21
Ich finde Eierkocher sind hammergeil. ^^
Begründung:
Man bekommt ein perfektes Ei hin (mit erheblich weniger Energie und Wasserkosten) als man auf ner normalen Herdplatte benötigt.
Außerdem sind sie einfach zu bedienen, geben ein Laut von sich wenn die Eier fertig sind (man muss keine Uhr mehr stellen) und zum Abschrecken kann man alle Eier zusammen unters Wasser halten (und nicht einzeln mit nem Löffel - alle auf einmal im Topf "kann" ja der Topf schaden nehmen).
1
#12
29.9.10, 13:08
@Mika-Sempai:
Eierkocher sind eine geniale Erfindung. Stimmt.
Aber alle Eier unter dem laufenden Wasser abzukühlen ist in meinen Augen reine Verschwendung. Bei uns landen die Eier in einer ein Liter-Kanne. Darauf kaltes Wasser. Eier werden abgeschreckt und das Wasser reicht immer noch, um die Blumen zu gießen.
1
#13
8.6.12, 08:27
Ich verstehe die Geschichte wohl nicht ganz, aber sie ist nett erzählt!
Ich ess einmal im Monat gekochte Eier, dafür muss ich keinen extraKocher anschaffen, hingegen hat sich mein Eierpieker gegen platzende Eier, seit 19979 in meinem Besitz, bestens bewährt. @Mika was für Topfe benutzt du, dass sie das Abschrecken nicht vertragen, meine Töpfe sind teilweise so alt wie mein Eierpieker und das Emaille ist noch immer intakt, trotz allem.
Das Kochwasser ist abgekühlt im übrigen ebensogut zum Blumengießen geeignet. Keine Ahnung warum gute Tipps hier so abgewertet werden. Eifelgold hat doch recht.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen