Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!
Hier stelle ich euch mal ein Rezept vor, das nach dem 4. Brot da ist, wo es sein soll, vom Geschmack her: Ein Brot mit Dinkelvollkornmehl mit Sonnenblumenkernen.
4

Ein Brot mit Dinkelvollkornmehl & Sonnenblumenkernen

16×
Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ich backe mein Brot selbst, da weiß ich, was drin ist und ich kann es so backen, wie ich es haben will. Das Preis-Leistungs-Verhältnis zu einem guten Bäckerbrot ist groß, nur diese Billigbrot-Produkte von manchem Discounter, die schmecken irgendwie nach Pappe, also nicht mein Geschmack, und hier kann ich mit Zutaten spielen, wie ein Komponist, wenn er Noten für ein besonderes Stück schreibt.

Auch für Neubäcker, es ist nicht schwer, ein Brot zu backen, man sollte allerdings schon mindestens gute 3 Stunden dafür parat haben, also für Vorarbeiten und dann natürlich das Backen selber, aber man wird belohnt, mit einem klasse Geschmack. Vielleicht nicht gleich beim ersten Mal, aber man wird besser, mit jedem Brot, das man backt.

Hier stelle ich euch mal ein Rezept vor, das nach dem 4. Brot da ist, wo es sein soll, vom Geschmack her. Ein Brot mit Dinkelvollkornmehl mit Sonnenblumenkernen.

Zutaten

  • 1 kg Dinkelvollkornmehl
  • 2 Pck. Trocken Hefe a 7 g
  • 25 g Vollkorn Natursauerteig trocken
  • 750 ml Wasser warm
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 1 TL Salz

Das Brotgewürz stelle ich selber her aus:

  • 1 EL Fenchelsaat
  • 1 EL Koriandersaat
  • 1 EL Kümmel ganz
  • 1 EL Anissaat

Die Gewürze in einer Gewürzmühle fein mahlen. Die Gewürze langen mir für 2 Brote bei 1 kg Mehl.

Zubereitung

  1. Das Mehl mit der Hefe, dem Sauerteigpulver durchmischen.
  2. 750 ml lauwarmes Wasser in das Mehl einrühren, entweder mit einer Küchenmaschine oder von Hand einarbeiten. Das sollte so ca. 5-8 Minuten schon sein, man merkt, dass der Teig sich auf einmal seidig weich anfühlt.
  3. Die Sonnenblumenkerne und das Salz in die Teigmasse einarbeiten, die Schüssel abdecken und im bei ca.  35 °C 30 Minuten gehen lassen.
  4. Danach den Teig noch einmal gut durch kneten und in eine Form nach Wunsch legen.
  5. Wer will, bestreut die Oberfläche vom Teig mit Körnern oder Flocken nach Wahl.
  6. Die Form abdecken und wieder bei 35 °C im Backofen 45 Minuten gehen lassen.
  7. Den Backofen auf 250 °C Ober- / Unterhitze vorheizen.
  8. Das Brot auf der 2. Schiene von unten 10 Minuten bei 250 °C Ober-/Unterhitze backen, danach die Hitze reduzieren, auf 200 °C und das Brot weiter 50 Minuten backen.
  9. Das Brot ist gut gebacken, wenn es nach dieser Zeit beim Klopftest (man klopft das Brot auf der Unterseite ab) hohl klingt.
Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

22 Kommentare


1
#1
13.3.18, 21:15
Das Rezept hört sich sehr lecker an. Das wird nachgebacken. Ich habe fertig gemixtes Brotgewürz. Es besteht aus den gleichen Zutaten. Wieviel von dem Gewürz gibst du denn in den Teig? Wird das Gewürz schon unter Punkt 1 mit rein getan?
#2
13.3.18, 21:19
@Orgafrau: hi...ja das Gewürz kommt schon da in den Teig.
Ich gebe 2 EL davon in den Teig.
Kulinarische Grüße
Mondial
1
#3
13.3.18, 21:26
@Mondial: Ich danke dir für die schnelle Antwort.
1
#4
13.3.18, 22:14
Das sieht sehr gut aus.
1
#5
13.3.18, 22:24
Wovon ist das Brot so dunkel geworden?
2
#6
14.3.18, 06:25
Bisher habe ich meine Brote immer ohne Brotgewürz gebacken. Das hier genannte werde ich aber mal ausprobieren.
Mich wundert die dunkle Farbe auch und ich frage mich, ob vielleicht Roggenmehl verwendet wurde. Das würde auch den Sauerteig erklären, den ich bei Dinkelmehl nicht für zwingend halte.
Backanfängern würde ich raten, mit der halben Menge anzufangen. Zwei Brote zu je 1 Kilo auf einmal zu kneten, sind ein ganz schöner Kraftakt. 
3
#7
14.3.18, 11:40
Ja, so ähnlich habe ich auch mal mit Brotbacken angefangen.

Allerdings
finde ich 4 EL Brotgewürz zu viel und obwohl ich beim Salz meist
sparsam bin, ist ein TL auf 1Kilo Mehl wenig, das sind ja nur ~10 Gramm.
Wie ich hier vor Jahren schon mal geschrieben habe, gibt es eine Faustregel beim Brotbacken.
Das sind 2 Gramm Salz auf 100 Gramm Mehl.

Wer es für sich noch etwas bekömmlicher machen will, lässt den Teig mindestens vier Stunden gehen.
Dadurch werden Stoffe wie die sogenannten Phytate, welche für Blähungen und Reizdarm verantwortlich sein können, prima abgebaut.
1
#8
14.3.18, 12:22
@Tessa_: Er hat doch in #2 geschrieben dass er nur 2 Esslöffel Gewürz rein gibt.
#9
14.3.18, 12:51
@Orgafrau: Danke Dir - das habe ich übersehen.
Gerade Kümmel ist nämlich intensiv.

Ach, es ist also ein ER - wusste ich nicht.
#10 lexus
14.3.18, 15:14
da wohl die meisten Backöfen erst bei 50° anfangen zu heizen, ein Tipp. wenn nur die Lampe leuchtet und der Ofen geschlossen ist, erreicht er ca 25 - 30°. das reicht, um den Teig gehen zu lassen.
2
#11
14.3.18, 17:09
@Mafalda: So wie ich das Rezept verstehe wird 1 kg Mehl verbacken; nur das Brotgewürz (4 EL) reicht für die doppelte Menge. Und deswegen kommen davon nur 2 EL dazu.
#12
14.3.18, 17:13
@viertelvorsieben: Hi...das Brot bekommt seine dunkle Farbe vom Röstmalz das im Sauerteig verarbeitet wurde.
Kulinarische Grüß
Mondial
#13
14.3.18, 17:21
@Tessa_: Hi....das Brot bekommt seine dunkle Farbe vom Röstmalz das im Sauerteig verarbeitet wurde.
...mit Blähungen haben wir nix am Hut...die Gehzeit ist vollkommen OK für dieses Brot.
...sorry deine Faustmenge kenne ich jetzt nicht sie ist für mich auch nicht wichtig weil ich jedes Brot individuell nach meinem Geschmack backe.
....die Salzmenge langt für die Teigmenge da die Gewürze den Geschmack den ich haben will bringen.


Kulinarische Grüße
Mondial
#14
14.3.18, 17:23
@lexus: ich kann meinen Backofen schon bei 30°C laufen lassen...aber Danke für deinen Hinweis der ist für Anfänger gut geeignet!
Kulinarische Grüße
Mondial
#15
14.3.18, 17:24
@Tessa_: hm...hast du jetzt ein Problem damit das ich ein "ER" bin ??  schmunzel
Kulinarische Grüße
Mondial
#16
14.3.18, 17:36
Das Rezept klingt sehr lecker!
1
#17
14.3.18, 21:17
@DWL: ja das stimmt, 1 kg Mehl 
aber plus weitere Zutaten, die auch noch fast 1 kg wiegen. Insgesamt hat man also fast 2 kg Teig zu bewältigen. Das würde bei mir für zwei Brote reichen.
1
#18
15.3.18, 13:05
@Mafalda: Das mit der Teigmenge stimmt. Aber genau diese Menge bewältige ich ohne Probleme mit dem Handmixer, wobei ich jedoch die letzten 100 g Mehl mit der Hand unterknete. Daraus forme ich ein Brot, weil ich kleine Brote nicht so mag.
4
#19
16.3.18, 18:04
das Brot wird aromatischer und bekömmlicher, wenn man nur die halbe Menge Hefe nimmt und den Teig über Nacht im Kühlschrank ruhen lässt
#20
17.3.18, 11:51
@Agnetha: hi....ich gebe dir recht wenn ich eine Kalte Gärung angestrebt hätte aber so wollte Ich das Brot aber gleich backen und dann brauche es mehr Hefe...
.
...und ob es von der kalten Gärung aromatischer wird  hm...da habe ich jetzt so meine Zweifel  schmunzel...aber jeder wie er will.
Kulinarische Grüße
Mondial
#21
5.9.18, 11:20
@Mondial: Da brauchst du keine Zweifel haben, wenn du es ausprobierst wirst du es merken. 
#22
5.9.18, 11:23
Wenn mit richtigem Sauerteig gearbeitet wird braucht man nur minimale Hefeunterstützung, oder keine.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?