Mehrere, fast kostenlose Ideen, gegen Langeweile.

Ein paar kleine & (fast) kostenlose Ideen gegen die Langeweile

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nachdem ich doch ein von der Langeweile oft sehr geplagter Mensch bin, kam ich auf die Idee, ein paar (banale) Ideen zu sammeln, wie ich damit umgehen könnte. Da ich nicht zu den extrem wohlhabenden Leuten gehöre, musste es irgendetwas sein, das weitestgehend kostenlos ist oder im Rahmen der übliche Kosten liegt. Alle Tipps sind übrigens unabhängig von irgendwelchen Jahreszeiten oder sonstigen Umweltbedingungen.

1. Schnappt euch eine CD/LP/Kassette mit Musik, die ihr durchaus noch mögt oder mögen würdet, aber seit Jahren nicht mehr gehört habt. Irgendwo wird da doch sicher etwas in eurer Sammlung verstauben. Ab damit in die Stereoanlage, zurück lehnen und genießen. Wetten, es werden Erinnerungen geweckt und etwas, das damals wegsortiert wurde weil es zu langweilig wurde, klingt auf einmal wieder wie neu? Das geht natürlich auch mit Hörspielen. Oder (alten) Videokassetten und DVDs. Und die neue CD (oder was ihr auch immer kauft), die vielleicht nur der Abwechslung wegen angeschafft wird, kann auch erst mal warten.

2. Ihr habt eine Monatskarte für den ÖPNV in eurer Stadt/Gegend? Gut, dann setzt euch in den Bus oder was sich anbietet, fahrt erst einmal an eine möglichst zentrale Haltestelle mit verschiedenen Möglichkeiten zur Weiterfahrt (in München eignet sich der Marienplatz ganz gut) und setzt euch in eine U-Bahn- oder S-Bahnlinie, die ihr normalerweise nicht nutzt bzw. noch nie genutzt habt. Fahrt in einen Stadtteil, den ihr noch nicht kennt und schaut euch einfach die Gegend dort an. Es muss nichts besonderes sein, aber die Abwechslung einmal nicht die eigene Nachbarschaft sehen zu müssen, kann sehr interessant sein. Wetten es kommt euch fast so vor, als wärt ihr in einer ganz anderen Stadt? Notfalls könnt ihr euch die Karte auch von einem Freund oder einer Freundin ausleihen, den die regulären Monatskarten sind fast immer übertragbar.

3. Schnappt euch den Besen oder Wischmopp, füllt einen Eimer mit Wasser und fangt an zu putzen. Genau, putzen! Das klingt erst einmal übergeschnappt, aber wenn die Langeweile schon gähnt, wieso nicht etwas nützliches daraus machen? Wenn ihr keinen Zwang dabei habt, und es einfach nebenher macht, dann ist es oft gar nicht so schlimm wie sonst. Nehmt es locker. Und wenn putzen gar nicht möglich ist, weil das Chaos schon überhand nimmt, geht es ganz einfach ans aufräumen. Ich habe mir damit sogar schon einen einsamen Sonntag Morgen versüßt. Und wenn dann doch einmal jemand vorbei schaut oder die anderen von der Arbeit/Schule/Ausbildung oder was es noch gibt zurück kommen, sind verwunderte Blicke meist garantiert.

4. Fangt an zu basteln. Papier wird doch sicher irgendwo im Haus sein, oder? Faltet daraus Origami-Kraniche oder andere Figuren. Sollte es nicht quadratisch sein, dann macht es einfach quadratisch. bei einem Din A4 Blatt einfach eine der Ecke "halbieren" und dabei die Ecke, die neben dran liegt, schräg zum Gegenüberliegenden Rand knicken. der Streifen, der jetzt noch unten absteht, wird einfach mit einer Schere abgeschnitten.
Stattdessen könnt ihr natürlich auch Figuren oder ähnliches Kneten. Knetmasse aus dem Spielwarengeschäft ist dazu erst einmal überflüssig, ganz normaler Salzteig tut es genau so gut. Und Salz, Wasser und Mehl werdet ihr wohl noch im Haus haben, oder?

5. Verbringt einen Tag in der Stadtbibliothek. Wer Kinder hat, kann diese direkt dort hin mitnehmen, oft gibt es in Bibliotheken extra Bereiche für Kinder. Nebenher habt ihr etwas zum lesen, ohne dafür Geld auszugeben, und nicht nur Bücher finden sich dort. Und wer noch keinen hat, kann sich auch einen Ausweis machen lassen, um etwas auszuleihen. Kostet zwar erst einmal etwas Geld, allerdings relativiert sich diese Summe für Leseratten so schnell, dass es fast wieder kostenlos ist.

6. Schaut in euren Kühlschrank/Vorratsschrank und überlegt, was sich aus den vorhandenen Dingen zaubern lässt. Es muss nichts spektakuläres auf dem Niveau eines Sternekoch sein, eher etwas kreatives Vielleicht ein leckerer Auflauf? Oder ein Salat? Oder gar eine ungewöhnliche Kuchenkreation?
Und wenn es wirklich gut und kreativ ist, ladet ihr es natürlich schön brav auf Frag Mutti hoch. Irgendjemand muss ja davon profitieren.

Viel Spaß beim (hoffentlich) nicht mehr langweilen.

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


1
#1
19.11.10, 00:10
Schöne Ideen, Nachtelfe!

Ich schlage außerdem noch vor, alte Fotos in Alben zu einzukleben. Oder aber hübsche Aufnahmen zu scannen und auf Fotopapier auszudrucken, um einen Fotokalender als Geschenk (Weihnachtsgeschenk) zu basteln. Sicher gibt es irgendwo im Internet auch eine Adresse, die einen Kalender zu diesem Zweck kostenlos zur Verfügung stellt.
Liebe Grüße
spaetzchen
#2
19.11.10, 00:24
Hey Nachtelfe,
was für wunderbare Ideen! Danke ;o)
#3
19.11.10, 00:38
Nachtelfe, da hast Du recht. In der Stadtbiblothek kommt keine Langeweile auf. 5*
#4 alsterperle
19.11.10, 09:49
Oder sich ehrenamtlich betätigen? Im Kinderkrankenhaus vorlesen z.B. Es gibt viele Kinder, die kaum Besuch bekommen!
#5 Icki
19.11.10, 10:04
Alles Dinge, die ich liebe, meine Freundin und ich haben uns vorgenommen, alle U-Bahn-Endhaltestellen der Stadt zu besuchen, da wird dann ein Beweisfoto gemacht und etwas nettes angesehen oder ein Stück spazieren gegangen und ein Kaffee getrunken. War immer total schön, seit ich arbeite, kommen wir kaum noch dazu:-( Sofern dein Leben ansonsten erfüllt ist: Genieße diesen Lebensabschnitt, in dem du dich ab und zu langweilen kannst! Ich wünsch dir, dass es lang noch so bleibt!

(Ich empfehle noch: Kerne aus gekauftem Obst und Gemüse einpflanzen, alte Möbel lackieren, Kleinigkeiten in der Wohnung reparieren, mal wieder einen echten Brief schreiben, im Kiosk um die Ecke eine Naschitüte mit jeweils nur einem Teil von jeder Sorte mischen lassen und eine Hitliste aufstellen, ein Instrument üben, wenn man eines zu Hause hat...)
#6 engelmetatron
19.11.10, 14:29
schöne Ideen!
Ich bin auch immer recht kreativ, sodass ich viel Sachen mache u. danach keinen Nerv mehr zum Aufräumen habe. ;)

Also, falls von Euch jemand trotz der tollen Tipps noch Langeweile hat,
der darf gerne zu mir kommen. *hihi
#7 Angelina
19.11.10, 17:28
Sehr schön:-)
#8
19.11.10, 20:26
Deine Ideen sind super.
Noch besser kommt die Busfahrt, wenn ihr zu Hause aussteigt, alles in den Kühli räumt und dann wieder im gleichen Bus einsteigt. Das haben mein Mann und ich mal mit ner Tageskarte gemacht. Damals waren wir beide ohne Auto.
Als wir beim Dritten mal einstiegen, meinte der Fahrer nur, ob uns langweilig wäre.
Nöö, aber irgendwie müssen wir ja die Weihnachtsklamotten einschleppen.
Das werden mein Mann und ich nie vergessen. Wir haben uns köstlich amüsiert. Witzig war natürlich auch die wechselnden Fahrgäste.
#9 Die_Nachtelfe
20.11.10, 15:49
@Eifelgold: Japp, das habe ich auch schonmal gemacht. Die Reaktion des Fahrers viel bei mir sehr ähnlich aus.
#10
31.1.11, 14:15
:D das sind alles ganz supetolle ideen... Vielen Dank fürs teilen :)
#11
31.1.11, 14:17
@alsterperle:

geht das denn so einfach? kann man da einfach hingehen?
Ich wollte vor Jahren miteiner Freunden Menschen im seniorenheim vorlesen, aber da sagte man uns, dass das nich so ut wäre, weil die Leutchen Angst davor haben, dass man sie um ihr Vermögen bringen will ..
#12
21.5.11, 00:56
Tipp 3 eignet sich besonders für so Tage, an denen man echt mies drauf ist. Wenn der Tag eh scho versaut ist, warum nicht gleich irgendwas doofes erledigen? Fenster putzen, Steuererklärung machen, Keller entrümpeln - eben so unliebsames Zeug. So hat man am Ende eines miesen Tages doch noch ein richtiges Erfolgserlebnis! :)
#13
20.6.16, 14:41
Nette Tipps, aber ich habe niemals Langeweile.
Verstehe auch nicht, wie man überhaupt Langeweile haben kann? 

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen