569fe0225212d

Einfaches Düngen von Kakteen & Grünpflanzen

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Meine Zigarettenasche wandert 2 x die Woche in meine Kakteen und Grünpflanzen. Ich sammel die Asche vom Tage und verteile sie dann, etwa einen halben Teelöffel.

Hört sich blöd an, ist es aber nicht! Meine Blumen gedeihen prächtig! Geruch ist da keiner! Bitte aber nicht auf Orchideen und Alpenveilchen!

kahalla: Asche, jede Asche ist ein mineralisches Konzentrat der Inhaltsstoffe des verbrannten Materials. Bei sehr hohen Temperaturen verbrennen alle organische Verbindungen. Übrig bleiben Mineralstoffe.
So erklärt sich diese Düngewirkung.
Da Zigaretten nicht so heiss brennen bleiben auch einige organische Verbindungen erhalten. Nikotin, das Suchtmittel in den Zigaretten ist von der Tabakpflanze als Gift gegen fressfeinde eingebaut worden. Viele Insekten und Krabbeltiere erkennen den Geruch dieses Giftes auch in der Zigarettenasche noch und meiden "präparierte" Vogelnester.
Was Fingernägel als Düngemittel angeht: Passionierte Gärtner kennen Hornspäne als Düngemittel. Die sind nichts anderes als Teile von Hufen, die kleingehackt langfristig die darin befindlichen Mineralien an den umgebenden Erdboden abgeben. Unsere Fingernägel sind aus genau dem selben Material gemacht. ich verteile meine abgeschnittenen Fingernägel schon seit jahren auf die Blumentöpfe im Haus.

Die Natur funktioniert in Kreisläufen. Jedes Material, das in einem Lebewesen steckt, wird hinterher "recycled" und woanders wieder verwendet. Nur so kann Leben auf einem Planeten existieren der eine begrenzte Ressource darstellt.
Wir menschen produzieren ständig Materialien, die nicht mehr wieder verwertet werden (können) und bringen damit dieses Recyclingsystem aus dem Tritt. Würden wir nachhaltig wirtschaften, gäbe es keine Rohstoffknappheit. Allerdings hätten wir auch das was heute als Wachstum bezeichnet wird, in nur geringem Ausmaß.
Von
Eingestellt am

25 Kommentare


5
#1
8.12.12, 19:08
Na, das ist doch mal positiv wo sonst die Raucherei so verteufelt wird! Das werde ich doch glatt ausprobieren und habe, wenn die Pflanzen tatsächlich gut gedeihen, eine Kontermöglichkeit wenn ich als Raucherin angemault werde. Interssieren würde mich aber schon, was an der Asche so nahrhaft ist! Dann könnte man doch glatt ein Geschäft daraus machen????
L.G.
2
#2 fReady
8.12.12, 20:55
Zigarettenasche würde ich persönlich zumindest dann nicht verwenden, wenn es um essbaren Anbau ginge.

Für reine Zierpflanzen ist das aber evtl. durchaus in Ordnung.

Generell ist die Verwendung von Asche zum Pflanzendüngen gar nicht so verkehrt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Asche

Aber dann ggf. eher die Asche vom Grill aufbewahren und verwenden.
10
#3
8.12.12, 21:37
Obwohl ich überzeugte Nichtraucherin bin, hier noch eine kleine "Entschuldigung" für die Raucher: Angeblich befinden sich in Vogelnestern, in denen Zigarettenkippen "eingebaut" waren, viel weniger Milben und Ungeziefer, so dass die kleinen Vögelchen gesünder sind (stand zumindest diese Woche bei uns in der Zeitung).
2
#4
9.12.12, 00:00
das werde ich auch mal probieren. da ich es eh nicht so mit pflanzen habe ind raucherin bin. danke.
1
#5
9.12.12, 08:37
Hallo Zusammen,

da ich Nichtraucherin bin.....geht das auch mit Asche von verbranntem Holz? Ich habe einen Kaminofen.
LG
Birgit
2
#6
9.12.12, 08:48
Auch wenn es klappt, fange ich nicht wieder zu rauchen an ;-)
2
#7 mamutti
9.12.12, 09:01
@moewenpick: ja, wundert mich auf. Wer weiss, plötzlich lesen wir : Rauchen ist gesund !!
#8 mamutti
9.12.12, 09:04
sind Schreib-Fehler erlaubt? Oder nebelt der Zigaretten-Rauch mein Hirn ein?
#9 mamutti
9.12.12, 09:06
@birgitpower: ja, geht auch, wir streuen die Asche über Gartenbeete, unter die Büsche.
4
#10
9.12.12, 10:51
die Asche vom Kamin ist wunderbar für die Rosenstöcke im Garten,nahrhaft an der Asche ist Kalium und Stickstoff ,bei Zigaretten oder Kaminasche!
Wer Nichtraucher ist braucht es ja nicht zumachen.!!.
ich drücke auch keine Zigaretten ab in die Pflanzen ,es wird gemacht ,wie oben beschrieben
#11
9.12.12, 11:03
Da gibt es schon einen Supertip: Blumendüngen mit Fingernägeln!!!
(für die Nichtraucher hier)
#12
9.12.12, 11:38
Blumen düngen mit Fingernägeln ? Wie soll das denn funktionieren? Hab ich noch nie was von gehört.
2
#13
9.12.12, 12:01
es gibt ja auch horndünger, da ist das mit den fingernägeln gar nicht so abwegig ,-)
10
#14 kahalla
9.12.12, 12:23
Asche, jede Asche ist ein mineralisches Konzentrat der Inhaltsstoffe des verbrannten Materials. Bei sehr hohen Temperaturen verbrennen alle organische Verbindungen. Übrig bleiben Mineralstoffe.
So erklärt sich diese Düngewirkung.
Da Zigaretten nicht so heiss brennen bleiben auch einige organische Verbindungen erhalten. Nikotin, das Suchtmittel in den Zigaretten ist von der Tabakpflanze als Gift gegen fressfeinde eingebaut worden. Viele Insekten und Krabbeltiere erkennen den Geruch dieses Giftes auch in der Zigarettenasche noch und meiden "präparierte" Vogelnester.
Was Fingernägel als Düngemittel angeht: Passionierte Gärtner kennen Hornspäne als Düngemittel. Die sind nichts anderes als Teile von Hufen, die kleingehackt langfristig die darin befindlichen Mineralien an den umgebenden Erdboden abgeben. Unsere Fingernägel sind aus genau dem selben Material gemacht. ich verteile meine abgeschnittenen Fingernägel schon seit jahren auf die Blumentöpfe im Haus.

Die Natur funktioniert in Kreisläufen. Jedes Material, das in einem Lebewesen steckt, wird hinterher "recycled" und woanders wieder verwendet. Nur so kann Leben auf einem Planeten existieren der eine begrenzte Ressource darstellt.
Wir menschen produzieren ständig Materialien, die nicht mehr wieder verwertet werden (können) und bringen damit dieses Recyclingsystem aus dem Tritt. Würden wir nachhaltig wirtschaften, gäbe es keine Rohstoffknappheit. Allerdings hätten wir auch das was heute als Wachstum bezeichnet wird, in nur geringem Ausmaß.
2
#15
9.12.12, 14:43
ach deshalb blüht mein Hibiskus wieder so wunderbar... habe Zigarettenasche auf die Erde gestreut vor einigen Wochen weil ich mit den Trauermücken so gekämpft habe... Teilweise sind die gestorben. Zusätzlich habe ich auch die Gelbtafeln drin, sodass jetzt nur noch ab und zu eine rumfliegt...

Super Tipp also, der Hibiskus hat eine nach der anderen Blüten parat und die Dracena hat es auch super überlebt...
1
#16 HeideB
9.12.12, 17:02
Kaffeesatz soll auch ein guter Dünger sein und der ist sicher noch besser als Zigarettenasche, kann ich mir einfach nicht vorstellen. Holzasche, ja die schon. Nachdem ich aber nicht mehr rauche, kann ich es sowieso nicht ausprobieren und gut ist es.
#17
9.12.12, 19:57
Kaffeesatz nehme ich auch,aber nur für Balkonpflanzen und Hortensien im Garten ,weil der Kaffeesatz mir drinnen schimmelig wird.
#18 HeideB
9.12.12, 20:43
Da könntest recht haben dass der schnell schimmelt, weil wenn ich bei meiner Espressomaschine mal vergesse den Kaffeesatz auszuleeren, dann ist der unten schon verschimmelt. Ich schmeiss ihn auch immer raus in den Garten, habe aber gerade vor ein paar Tagen im FS gesehen, dass man ihn auch für Zimmerpflanzen nimmt. Hab ich aber noch nicht ausprobiert.
#19
9.12.12, 23:02
Die Asche ist gut als Dünger, die Kippen kann man mit Wasser aufstellen und den Sud als Gift gegen Schädlinge einsetzen. Aber besser nur im Freien und Vorsicht ....

Ich hatte mal einen Trompetenbaum im Topf, ein riesiges Teil, leider voll irgendwelchem Ungeziefer. Ich also fleißig Kippen in ein Glas gesammelt, Wasser drauf und ein paar Tage stehen gelassen. Dann hab ich mit der Brühe den Topf gegossen. Innerhalb kurzer Zeit waren schlagartig alle Blätter abgefallen :( Also, die Menge machts.
#20
10.12.12, 13:58
Mit Nikotinlösung kann man hervorragend Blatt- oder Schildläuse behandeln. Nikotinlösung herstellen wie von emma-frieda beschrieben, dann einsprühen. Nicht in Kinderhände geraten lassen, hochgiftig!
#21
11.12.12, 15:39
Ja, ich kenne Zigarettenkippen auch als wirksames Mittel gegen Läuse und andere Schädlinge bei Zimmerpflanzen.
Habe mir bei Bedarf von meinen rauchenden Kollegen 10 - 20 Kippen mitbringen lassen, diese mit Wasser übergossen und nach 2 - 3 Tagen mit dem Sud gegossen. Danach waren meine Pflanzen wieder schädlingsfrei.
Die Pflanzen selbst sprühe ich nicht damit ein, nur gießen.

Zum Düngen nehm ich schwarzen Tee. Seitdem hab ich allerdings keinen Stress mehr mit diesen kleinen schwarzen Fliegen...
#22 HeideB
12.12.12, 01:31
@ Linus9877 Seit wann sind diese kleinen Fliegen weg, seit dem Düngen mit schwarzem Tee oder seit den Zigarettenkippen, weil ich find die auch ganz furchtbar.
Dass Zigarettenkippen zum Vertreiben als Insektenschutz helfen, das kann ich mir irgendwie vorstellen, aber in der Überschrift dieses Threads steht ja, dass man damit Düngen kann und das glaub ich nicht.Trotzdem fang ich mit dem Rauchen nur deshalb nicht wieder an. Wenn aber schwarzer Tee auch hilft, den hab ich den mag ich und trete gerne mal eine Tasse an die Pflanzen ab.
#23
12.12.12, 13:38
hab nicht geschrieben mit Kippen ,sondern Asche von den Zigaretten ,find feuchte Kippen eklig!
#24 HeideB
12.12.12, 17:18
Huhu Omanate,
hast recht, hab ich falsch geschrieben. Aber weil in anderen Beiträgen auch von den Kippen die Rede war, hab ich das verbuchselt. Sorry!
Ich finde inzwischen beides eklig und überhaupt rauchen.
#25
13.12.12, 08:30
@HeideB: Hallo, richtig, seit ich mit schwarzem Tee gieße, sind auch die kleinen Fliegen weg. Ich gieße immer gleich die kalten Reste vom Tee in die Blumengießkanne. Extra Aufbrühen muss ich selten.

@ Omanate
Und bei Läusen tu ich ja nicht die Kippen in meine Pflanzen, sondern gieße mit dem Sud einige Mal. Ich bin auch Nichtraucher, aber etwas Nikotinbrühe find ich weniger eklig als Läuse.
Man kann ja auch Knoblauchbrühe nehmen, aber das "duftet" immer so arg.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen