Elektrische Zahnbürsten leben länger

Jetzt bewerten:
2,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Elektrische Zahnbürsten (Batterie Zahnbürsten), haben in der Regel eine Standfläche und zwar so, dass der Bürstenaufsatz nach oben zeigt.

Dies ist von den Herstellern bewusst so eingerichtet, da das Restwasser, der  Schwerkraft folgend nach unten, also in Richtung Bürstenmotor abfließt.

Die Wellenabdichtung wird im Laufe der Zeit etwas von ihrer Dichtigkeit verlieren und das Restwasser diffundiert dann langsam in den Motorraum. Elektrische Bauteile vertragen aber den Kontakt mit Wasser nur äußerst schlecht. Sie werden in der Regel nach Ablauf der Garantiefrist ihre Funktion einstellen. Der Erfolg: sie brauchen eine neue Zahnbürste.

Ich habe eine Lösung für das Problem gefunden

Eine Art kleinen Becher, nur ca. 4 cm tief,  1,5-2 cm Durchmesser, ähnlich einer kleinen Wandvase, mit planer Rückseite.

Mit handelsüblichem zweiseitigem Klebeband kann der Becher auf einer Kachel befestigt werden.

Dann stellt man die Batterie-Zahnbürste, nachdem man die Bürste abgezogen hat, mit der Achse nach unten in den Becher.

Das Wasser kann so nicht in den Motorraum gelangen. Auf diese Weise habe ich eine Batterie-Zahnbürste fast 9 Jahre in Gebrauch gehabt: Sie funktioniert immer noch einwandfrei. Leider sind keine Bürstenaufsätze für das Modell mehr zu haben…

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


15
#1 Dackel
13.2.14, 20:40
Meinst Du nicht, dass das Problem garnicht erst auftreten kann, wenn man nach dem Zähneputzen gleich den Bürstenaufsatz abnimmt und alles mit dem Handtuch abtrocknet?
5
#2
13.2.14, 21:05
Aaaaalso, meine elektrische Zahnbürste benutze ich nun schon seit 5 Jahren, auch ohne komplizierte Aufbewahrung.
Einfach hinstellen und fertig. Wenn es nach langjähriger Benutzung keine Ersatzbürsten mehr gibt, muss man sowieso
eine neuen kaufen. Oder...
.......Hmmm....das wäre auch was für mich, muss bei meinem (No Name) Modell noch den Schalter während dem Putzen
gedrückt halten.... es gibt neuere Modelle... DM bekommt morgen Besuch ;-)
4
#3
14.2.14, 08:06
Bei uns kann eigentlich auch kein Wasser an den Motor kommen. Da mehrere Personen die Zahnbürste nutzen, zieht jeder nach Gebrauch den Aufsatz ab und trocknet das Basisteil ab. Es ist also komplett trocken, wenn es zurück auf die Aufladestation gesteckt wird. Ansonsten ist der Tipp aber sicher gut, nur für uns nicht wirklich praktisch.
2
#4 donnawetta
14.2.14, 09:13
An sich eine tolle Idee, Daumen hoch dafür! Allerdings ist mir noch nie der Motor einer Zahnbürste verreckt - vorher lief immer das Modell aus, so dass es keine Bürsten mehr gab oder es lösen sich (bei den modernen Bürsten) die Griffflächen auf. Da ich nicht gern mit Weichmachern kuschle, habe ich jetzt eine Zahnbürste mit einem Griff aus hartem Kunststoff. Die wird, schräg in einem Glas stehend, per Induktion aufgeladen. Der Fuß steht daher nie in der Nässe.
2
#5
14.2.14, 09:24
Meine O... B aus der 1. Generation ist wahrscheinlich noch älter und lebt mit Hilfe von Handtüchern - wie oben beschrieben - auch immer noch. Eine neue Bürste habe ich bei dm gefunden; keine Ahnung, wie das Modell heißt, passt aber perfekt.
3
#6
14.2.14, 09:56
Erstens wird sie immer abgetrocknet (bei abgezogenem Bürstenkopf), zweitens steht sie nicht dauerhaft auf der Ladestation ... (vielleicht auch noch ein Tipp für längere Lebensdauer ...)
1
#7 redhairedangel
14.2.14, 13:30
Ich nehm immer den Bürstenteil ab, damit das Wasser darunter nicht zu müffeln anfangen kann. alles ordentlich abspülen und zum Trocknen hinstellen. Die el. Zahnbürste lasse ich ohne Aufsatz noch mal kurz rattern, dann ist sie auch so gut wie trocken, auf alle Fälle ist nicht mehr genug Wasser dran, dass da was runterlaufen kann.
1
#8
15.2.14, 12:24
Bei mir wird nach dem Zähneputzen die abgespülte Bürste abgetrocknet. Hatte noch nie Probleme...
#9
21.2.14, 17:05
@Dackel: Genauso mache ich es auch !!!
Und das schon seit Jahren.
Die vorgeschlagene Variante ist was für schlampige Faulpelze....
oder
#10
21.2.14, 18:01
1. Natürlich muss die Bürste erst abgezogen werden, ehe man den Motormit der Welle nach unten in den Becher stellt.
2. Wer den Motor aber nichr jedesmal umständlich abtrocknen möchte, der soll den Motor ohne Bürste mit der Welle nach unten in den kleinen Becher stellen, damit kein Wasser durch die Wellenabdichtung in den in den Motor eindringen kann. Wer das aber nicht will, der muss es nicht - Ist das jezt deutlich genug?
#11
21.2.14, 18:02
@Askanas:

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen