Ärgerlich: Die Borsten der elektrischen Zahnbürste verbiegen sehr schnell. Hier hilft es den Bürstenkopf in verdünntem Mundwasser aufzubewahren.

Ersatzbürsten für elektrische Zahnbürsten

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die Ersatzbürsten für Elektrische Zahnbürsten - z.B. Oral-B - sind nicht nur teuer, sondern haben nach meiner Einschätzung eine bewusst vom Hersteller erwünschte, begrenzte Lebensdauer. Nach nur wenigen Tagen verbiegen sich die Borsten und spätestens nach zwei Wochen erfüllen sie ihre Funktion nicht mehr.

Die Lösung

Durch einen Zufall habe ich entdeckt, dass die Aufsteckbürsten ihre Form und Funktion erheblich länger behalten, wenn man sie nach dem Benutzen eben nicht zum Trocknen aufstellt, sondern direkt – ohne Trocknung – abgedeckt in einem Glas mit verdünntem Mundwasser aufbewahrt. Das hält die Bürsten keimfrei und der Prozess von Durchweichen und Trocknen entfällt.


Eingestellt am
Themen: Zahnbürste

Produktempfehlungen

CUBE Adventskalender mit Schminke - Würfel Kosmeti…
CUBE Adventskalender mit Schminke - Würfel Kosmeti…
20,99 € 16,95 €
Jetzt kaufen bei
L'Oreal Paris Men Expert Geschenkset Energy Box Mä…
L'Oreal Paris Men Expert Geschenkset Energy Box Mä…
9,95 €
Jetzt kaufen bei
Braun Scherkopf 32B Ersatz-Scherfolie / Scherteil …
Braun Scherkopf 32B Ersatz-Scherfolie / Scherteil …
39,99 € 20,98 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller

31 Kommentare


#1 s'Bärbele
15.1.07, 19:56
Das klingt interessant. Werde ich mal ausprobieren.
#2 heinz
21.1.07, 09:29
Hört sich gut an. Ich werde es gleich versuchen.
#3 a.balensiefen
30.1.07, 15:06
Das klingt irgendwie ekelhaft...aber einen Versuch ist es wert!
#4 Romy
30.1.07, 21:39
man kann sie auch in der Spülmaschine mitspülen, schließlich ist das Zahnputzglas auch dabei.... :-)
#5 studir
3.2.07, 00:57
..Man muss das Mundwasser selbstverständlich jeden Tag erneuern,a.balensiefen. Du Gimpel!
#6 Volker Volkstanz
3.2.07, 01:28
"Das klingt irgendwie ekelhaft...aber einen Versuch ist es wert! - a.balensiefen"

Natürlich unbenutztes Mundwasser! Meine Güte! Du Dösbaddel.
#7 annabell
20.2.07, 14:50
jeden tag das mundwasser wechseln?
da kommts mich billiger wenn ich alle 2 wochen ne neue bürste kauf!
#8 phil aus l am r
21.2.07, 00:27
wie viel mundwasser willst du denn da reinkippen aannabell?

nimm nen glas, dreh die bürste auf den kop und nimm 80% wasser und 20%mundwasser. da du nur den kopf der bürste umspülst, ist es deutlich billiger...wenn's denn funktioniert. ich probiers auf jeden fall aus!
#9
16.3.07, 11:15
Hai,
dem Argument der Kosten für Mundwasser bin ich auf ganz einfache Weise entgegen getreten: Ich benutze ein altes Schnapsglas, stecke die Bürste kopfüber hinein, bedecke den Kopf der Bürste knapp mit sehr wenig Wasser und dann genügt ein Tropfen Mundwasser; kann ja auch ein billiges No-Name-Produkt sein.
ciao
#10 politgesindel
28.3.07, 18:22
5 Wochen eine Bürste - Verschleiß: kaum. Super
#11 Martin
3.5.07, 19:29
Lass dir von einem Experten sagen (der beim Hersteller arbeitet). Verbogene Borsten kommen ausschließlich durch zu hohe Andruckkraft durch den Anwender zu Stande. Die Bürsten halten bei richtigem Druck und Trocken an der Luft um die drei Monate (+/-).
Die Sache mit dem "Einweichen" in Mundwasser. Keimfreie Lösung kann man mit mindesten 70% Ethanol und 30% Wasser herstellen. Viel Spaß damit beim Mundspülen *FG*. Laß die Bürste lieber trocken und ändere deine Putztechnik. Das wird dir Dein Zahnfleisch, Zähne und auch dein Geldbeutel freuen ;o).
#12 Walther
13.5.07, 14:23
Hallo Martin,
ich benutze die Oral-Zahnbürsten vom ersten, nur über Apotheken vertriebenen Modell, bis dato.
Die damals beim Kauf mitgelieferten Bürsten konnte man, nur begrenzt durch das persönliche Hygiene-Empfinden , endlos verwenden. Die waren härter und verbogen sich nicht.
Meine Putztechnik ist - bis heute unverändert, meinem Zahnfleisch geht es hervorragend und der Verschleiß heutiger Bürsten ist Ertragsoptimiert! ...Laß Dir das von einem Verbraucher sagen, der weiß wann er über den Tisch gezogen wird. Vergleiche 'mal die Preise für die Ersatzbürsten mit denen in Frankreich; und die haben einen teureren "Warenkorb" als wir.
cu
#13 R-Alf
8.6.07, 16:18
Bei mir haben sich die Borsten der Oral-B Sonic Zahnbürste trotz geringem Anpreßdruck beim Putzen nach ca. 4 Wochen deutlich nach außen verbogen. Und nach ca. 6 Wochen hatten sich die Indikatorborsten bis zur Hälfte weiß verfärbt, so daß ich dann die Aufsteckbürste (8,99 € im 2er-Pack) erneuert habe.

Daher bin ich dankbar für den Tip hier, und versuche es jetzt so! Aber ich habe den Hinweis auch an Stiftung Warentest gemailt, weil die in 11/2006 elektrische Zahnbürsten getestet haben. Hier die heutige Antwort:

Sehr geehrter Herr ...,
vielen Dank für Ihre Mail.

Wir haben die Haltbarkeit der Bürsten nicht untersucht. Wir empfehlen, den Anpreßdruck weiter zu verringern, und dies kontinuierlich zu beachten, bis die neue Technik sicher eingeübt ist.

Vielleicht wäre es den Herstellern möglich, Bürsten zu entwickeln, die länger gerade bleiben. Doch besteht dann möglicherweise weiterhin die Gefahr, daß durch Borsten, die durch den Gebrauch zugespitzt sind oder eine Art Mini-Spleiß zeigen, der möglicherweise gar nicht mit bloßem Auge sichtbar ist, das Zahnfleisch verletzt wird. Dann könnten vermehrt Keime in die Blutbahn getrieben werden. Beachten Sie, daß Keime, die in Rissen der Borsten sitzen, nicht sicher durch Desinfektionsmittel erreicht und abgetötet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Dirk Buschmann
Leserservice test

Ich will damit nur auf das gewisse Infektionsrisiko hinweisen, abwägen gegenüber der Sparsamkeit muß jeder selber!
#14
23.7.07, 00:04
Wer ist hier der Gimpel! Oh man es ging doch nicht um benutzt oder unbenutzt! Oh mein Gott!
#15 R-Alf
27.7.07, 16:18
Zwischenbericht zum Dauertest ;-)

Ich benutze die aktuelle Bürste jetzt 8 Wochen, und bisher sind die Bürsten nur ansatzweise verbogen - also noch nicht wirklich verbraucht, wo vorher schon nach 6 Wochen definitiv Schluß war!!! (Bei unveränderter VORSICHTIGER Putztechnik, lieber Martin!)

Und bei dem TEUREN Preis von 8,99 € im 2er-Pack, liebe Annabell, ist das auf Dauer gesehen schon ein wesentlicher Unterschied ...

Zusatztip zum Mundwasser-Sparen (die am 16.03.07 genannte Idee mit dem engen Schnapsglas ist auch clever): Ich fülle mein Zahnputzglas mit einer GERINGEN Menge Wasser und 3 Spritzern Mundwasser, nehme einen Schluck zum Mundspülen, der Rest reicht, um den Bürstenkopf zu bedecken.
#16 R-Alf
29.8.07, 16:13
Abschlußbericht zum Dauertest:

Nach 12 Wochen habe ich jetzt die Bürste gewechselt - aus hygienischen Gründen, und weil die äußeren Borsten sich jetzt allmählich sichtbar verbogen. Die neue Bürste fühlt sich beim Putzen deutlich fester an, also war es jetzt Zeit für den Wechsel.

Die Haltbarkeit mit dieser Methode hat sich also von (allerhöchstens) 6 auf 12 Wochen verdoppelt. VIELEN DANK also für den guten Tip!!!
#17 Bingo Bongo
31.8.07, 02:07
Da passiert folgendes: Bakterien können sich da vermehren über Nacht, mit der zeit fängt es an ekelig zu riechen!! - " dann lieber nicht die Zähne Putzen ist gesünder. Frag do dein Monteur de la Fréss
#18 Mimi
4.9.07, 00:42
So ein Quatsch. Wenn sich die Borsten verbiegen, drückst du viel zu stark auf beim Bürsten. Und "keimfrei" im Mundwasser - wo hast du das denn gehört?
#19 Bas
11.11.07, 21:03
Also keimfrei ist wirklich unsinn, das würde ja heißen, dass du bei jeder Mundwäsche sämtliche Bakterien in deinem Mundraum (jaaa, auch die lieben Bakterien) abschlachtest.

Und zudem denke ich auch, dass es beim besten willen nicht zu viel verlangt ist, für zwei austauschbürsten 8,99 auszugeben (6 Wochen/Bürste = 12 Wochen Zahnpflege). Mir scheint's eher so, als ob hier viele noch der guten alten Non-elektrischen Zahnbürste nachtrauern würden. Da wird jedoch vergessen, dass die keine 800 U/min geschafft hat (oder wieviele die halt hinkriegen). Und eine alte Regel lautet: je höher die Beanspruchung, desto größer der Verschleiß. In diesem Sinne ;)
#20
2.2.08, 22:40
also bei mir halten die bürsten auch locker drei monate. erst nach sechs monaten zeigen sie deutliche verschleißerscheinungen, wobei ich sie aus hygienischen gründen selten so lange behalte. ist alles ne sache des anpressdrucks und meist putze ich mir bis zu dreimal am tag die zähne.
#21
30.8.08, 21:01
Hallo! Ich arbeite beim Zahnarzt und da heißt meine Empfehlung, tut das bloß nicht, denn die Bürsten sollten immer mit dem Kopf nach oben gelagert werden, damit sie trocknen können, es ist nicht ratsam, denn die Bakterien(die durchs putzen auch auf dem Bürstenkopf sind) im Wasser besser vermehren und die Mischung aus Wasser und Mundspüllösung nicht genug anti- bakterielle Wirkung hat um dies zu stoppen. Beim putzen sollte man einfach nicht so viel Druck auf die Zähne ausgeübt werden. Dann hat man nicht das Problem mit den schnell "zerfledderten" Bürstenköpfen.
#22 martin
21.10.09, 12:23
Hallo Zusammen, ich kann nur die von Oral B empfehlen.

Ein Testbericht gibt es hier:

http://www.wichtige-tipps.de/welche-zahnbuerste/beste-zahnbuerste.html

Grüße Martin
#23 Hilna
13.3.11, 07:46
ich verwende beides(elektrisch & normal)hatte noch nie verbogene Borsten,man darf beim putzen nicht drücken sondern nur kreisen. und aufbewahren ganz normal im Becher bzw. stehend im Gerät.
#24 xldeluxe
13.3.11, 11:18
Ich benutze diese elektrische Zahnbürste auch mindestens seit 20 Jahren und hatte noch nie verbogene Borsten. Wie putzt ihr denn? Zahn für Zahn sanft umkreisen! Nicht drücken!
Ich bewahre meine Zahnbürste auf dem Akkuteil (nur 1 Nacht wöchentlich laden), gründliches Abspülen natürlich vorausgesetzt. Das am besten nach einigen Sekunden noch einmal, da sich trotz gründlicher Reinigung immer noch etwas Zahncreme absetzt und runterläuft. Das wäre vielleicht ein Grund, den Kopf separat aufzubewahren, ist mir allerdings zu umständlich.
Ich putze meine Zähne mindestens 3x täglich und auch recht lange - trotzdem ist bei mir nichts verbogen. Mit der Zeit werden die blauen Streifen im Kopf heller und dann wird ausgetauscht. Klar sind die Köpfe teuer, aber es gibt sie original mittlerweile auf jedem Flohmarkt zum halben Ladenpreis zu kaufen.
#25 xldeluxe
13.3.11, 11:24
...da wir auch gerade von Hygiene reden:

Ich habe neulich gelesen, dass Zahnbürsten aus hygienischen Gründen mindestens 5 Meter von der Toilette entfernt stehen sollten.

Nun ist mein Bad nicht wirklich groß, aber offen - z.B. im Regal - steht meine Zahnbürste nicht und hat außerdem eine gelöchterte Plastikhülle auf dem Kopf :-))

Seitdem ich das gelesen habe, ging es mir nicht mehr aus dem Kopf und ich stelle mir seitdem so alles mögliche vor :-)
#26 Hilna
13.3.11, 12:07
@xldeluxe: ich glaube Du brauchst über haupt keine Angst vor mangelhafter Hygiene zu haben, denn ich habe unlängst im TV einen Test gesehen,da waren auf der Toiletten-Prille weniger Bakterien als auf den Küchen-Wettex. ich habe auch nur 3Meter das passt schon.
#27 erselbst
13.3.11, 12:37
mein gott, man kann sich auch zu tode sparen!!--und es mit der hygiene übertreiben!!!
#28 gerry-3000
13.3.11, 13:28
Das war ein sehr guter Tip.

- einfach
- effizient
- geldsparend
#29 Fanyla
13.3.11, 23:38
Ich finde den Tipp mit dem Mundwasser auch eher eklig. Im feuchten Milieu können sich die Bakterien doch wesentlich besser verbreiten!!
Ich wasche meine Bürste immer gründlich aus, trockne sie etwas ab und stelle sie dann aufrecht zum Trocknen hin. Alle drei Monate in etwa wird sie gewechselt, wenn die blauen Borsten weiß werden. Und bei mir standen die Bürsten noch nie ab, sie haben nach drei Monaten noch die gleiche Form wie zu Beginn.
Nach einer überstandenen Erkältung kann man die Bürsten kurz in Wasser aufkochen lassen, um sie quasi zu "desinfizieren", das klappt prima.
Übrigens, es gibt jetzt Alternativ zu den Oral-B Aufsätzen auch Bürstenaufsätze von Dr. Best....2 Stück ca. 8,99 € -> www.dr-best.de/produkte/aufsteckbuersten/zwischenzahn.jsp
#30 k-hwalter
14.3.11, 13:32
... und wie entferne ich das Benzin aus dem Ethanol?
#31 Marina
14.3.11, 17:18
Ich habe die Zahnbürste von der DM Eigenmarke und ehrlich gesagt muss ich gestehen, dass ich es noch nciht geschafft habe, den Bürstenkopf abzunutzen. Da aber ja empfohlen wird regelmäßig die Zahnbürdste zu wechseln, tue ich dies so alle eineinhalb oder zwei Monate. Vielleicht übt Ihr ja zu viel Druck aus, kann das sein?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen