Espressomaschinen

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die Espressomaschinen aus Alu leiden in der Spülmaschine, und es entstehen im Inneren Aluminiumsalze, die schädlich sind. Also von Hand spülen oder gleich eine aus Edelstahl kaufen. Die hält dann ein Leben lang.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1
23.8.04, 00:03
Wo kriegt man denn Espressomaschinen aus Edelstahl?
Dobby
#2
23.8.04, 08:12
in Italien ;) - und natürlich in besseren Küchenfachgeschäften
#3 Markus
23.8.04, 09:39
Haha, besser- manchmal haben Firmen wie Lavazza oder Kimbo aktionen, da gibt's dann Edelstahlmaschinen zum Kaffee dazu, kostet dann weniger als eine aus Alu!
#4 Guck
24.8.04, 16:59
Man sollte generell gar keine Sachen aus Alu in der Spülmaschine spülen. Die Spülmaschine greift die Oxidschicht auf dem Alu an und es entstehen Stoffe, die giftig sind und schädliche Auswirkungen auf's Nervensystem haben können!
#5 maio allein zu Hause
25.8.04, 22:33
ich glaub wenn ich Sie in die Spülmaschine stecke ist die Elektrik hinüber?!
#6
25.8.04, 22:48
Ich glaube, die Elektrik ist in so wasserverarbeitenden Geräten schonmal gekapselt.
#7 luigi
26.8.04, 18:20
Die Italiener spülen die Alu-Kannen nur mit Wasser -ganz ohne Spüli- aus. Reste des im Espressopulver enthaltenen Öls legt sich dann als Schutzschicht auf das Alu. Die Oxidationsschicht im unteren Teil der Kanne sollte auf keinen Fall entfernt werden. Erst wenn sie da ist, kommt kein Gift mehr in das Wasser
#8 spülmaschine
30.11.04, 22:32
die ELEKTRIK! lange nicht so gut gelacht!
#9 Leberwurst
31.1.05, 21:57
Ich weiss ja nicht, ob die Elklektik leided, aber meine Espressomaschine ist schlicht und einfach zu breit für die Spülmaschine.
Die Mühle würde allerdings reinpassen (ist auch aus Edelstahl)
#10 Jo
4.9.06, 18:11
es geht hier wohl um siebmaschinen, welche mit wasser gefüllt auf die Herdplatte gestellt werden. nix mit elektrik, nur dampfdruck! der espresso aus den maschinen schmeckt imho auch besser.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen