Abgeschnittene Etiketten von Kleidung aufbewahren.

Etiketten in Kleidung - abschneiden und aufbewahren

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da die am Kragenrand innen befindlichen Etiketten sich entweder lästig nach außen schieben oder kratzen, schneide ich sie nach dem Kauf ab, tackere nur die Textteile in deutscher Sprache einschl. der Pflegesymbole auf ein Blatt Papier und beschrifte, z.B. mit Pullover, rosa, langärmelig o.ä. und bewahre sie auf.

Auch mit den Etiketten, die in dünnen Materialien in der Seitennaht kurz über dem Saum sogar noch durch den Stoff hindurch lesbar und ein grauenhafter Hingucker sind, verfahre ich ebenso. Hat sich bewährt, besonders bei unseren männlichen Singles...

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


12
#1
2.10.12, 21:29
Auf dem Etikett steht meist ja nur die Marke und die Größe. Ich wüßte jetzt nicht, warum das als wichtig aufzubewahren wäre. Meine Sachen kommen bei 30 oder 40 Grad in die Maschine, wenn ich vor jeder Wäsche erstmal meinen Ordner nach dem "Pullover, rosa, langärmelig" durchsuchen müßte... für mich viel zu umständlich!
2
#2
3.10.12, 00:50
Auf dem Etikett steht meistens auch drauf wie es gewaschen werden soll. Deshalb - guter Tipp.
3
#3
3.10.12, 09:33
@viertelvorsieben: Na, das weiß man doch wohl auch so! Ich würde, selbst wenn ich die Etiketten in den Kleidungstücken ließe, nicht drauf gucken!
Jedenfalls schließe ich mich nellocat´s Meinung an! Viel zu umständlich, kann man allenfalls als Hobby betreiben, wenn man genug Zeit dafür hat!
5
#4
3.10.12, 09:34
Ich würde es auch nur für die Teile aufbewahren, bei denen wasch-technisch etwas Besonderes zu beachten ist. Für die finde ich den Tipp gut.
Bleibt allerdings die Frage, wie man manche Etiketten rausbekommt, ohne dass es danach noch mehr kratzt und ohne die ganze Naht auftrennen zu müssen.
2
#5
3.10.12, 09:35
@kitekat7: Es gibt doch immer mal Teile, die Feinwaschmittel fordern oder im Liegen trocknen wollen. Merkst du dir das alles, auch bei Klamotten von anderen Personen? Ich nicht.
#6
3.10.12, 11:30
@vanita: Ganz nahe am Rand abschneiden und anschließend die letzten Fusseln rauszupfen. Da kratzt dann nix mehr. Ich nehme dafür immer eine Hautschere.
2
#7
3.10.12, 12:09
@vanita: Wir sind nur zwei Personen. Ich trockne nichts liegend, sondern leicht geschleudert auf Bügeln. Bevor du fragst, Wollsachen trage ich nicht, da ich extrem kratzempfindlich bin. Aber selbst bei den beiden dicken Wollpullovern meines Mannes funzt die Bügeltrocknungsmethode prima! Feinwaschmittel benutze ich sowieso für alle "guten" Shirts, Blusen und Pullover.
Ok, bei sehr ausgefallenen Teilen gebe ich dir Recht! Ich bin jetzt nur von mir ausgegangen, da ich sowas erst gar nicht kaufe. Bei mir muss alles unkompliziert waschbar sein und das habe ich ohne Etiketten im Griff! ;-)
Ich schneide übrigens immer ganz dicht an der eingenähten Stelle entlang, indem ich das Halsbündchen und das Etikett zwischen verschiedene Finger klemme und fest auseinander ziehe. Oft sind es aber auch nur die Ecken des Etiketts, die pieksen und kratzen. Wenn die weg sind, hat sich das Thema meist schon erledigt. Viel schlimmer finde ich Etiketten, die direkt auf das Bündchen mehrmals hin und her genäht sind. Da braucht man, trotz Schere und Nahttrenner, oft richtig Zeit und Geduld, um sie zu entfernen. Ich wünschte manchmal, die Nähte der Kleidungstücke wären genauso haltbar!
2
#8
3.10.12, 14:46
Mir wäre es auch zu aufwändig, die Etiketten abzuheften - zumindest bei Sachen, die zu Hause gewaschen werden. Das weiß ich auch ohne Etikett, WIE ich das waschen muss.
Bei Klamotten, die immer in die Reinigung kommen (die Anzüge meine Mannes und sehr bügelintensive Kleidung wie Dirndl oder Abendkleidung) finde ich das ok, allerdings sind die meisten Pflegeetiketten doch mittlerweile an einer Seitennaht befestigt und stören deshalb nicht mehr.
#9 Icki
4.10.12, 09:46
@vanita: Vielleicht hilft dir der Tipp "Pieksende Nähte und Etiketten in Kleidung entfernen: vorsichtig abschneiden und feilen" da weiter.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen