neue EU-Datenschutzgrundverordnung: Das Haftungsrisiko für Unternehmen wird sich deutlich erhöhen, da nun auch für moralische Schäden gehaftet werden muss.

EU-Datenschutzgrundverordnung tritt am 25.5.18 in Kraft

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In den letzten Tagen erreichen mich sehr viele E-Mails mit der Mitteilung, dass der Absender seine Datenschutzrichtlinien geändert hätte. Dies hat damit zu tun, dass am 25. 5. die neue EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft tritt. Ich lese mir diese geänderten Datenschutzerklärungen immer genau durch, auch wenn sie oft sehr lang sind.

Wichtige Punkte der EU-DSGVO sind für mich z. B. das "Recht auf Vergessenwerden", das heißt, dass Daten nicht ewig gespeichert werden und wenn man z. B. einen Anbieter einer Cloud wechselt, man seine kompletten Dateien mit zum neuen Anbieter nehmen kann. Dieses Recht ist ein sehr wichtiger Punkt der neuen Grundverordnung. Vorschriften, die für eine Internetseite relevant sind, sind vom Unternehmen zu befolgen. Sollten Daten eines Nutzers an Dritte weitergeleitet worden sein und der Nutzer möchte eine Löschung dieser Daten, so sind Unternehmen verpflichtet, diese Anweisung zur Datenlöschung weiterzuleiten.

Das Haftungsrisiko für Unternehmen wird sich deutlich erhöhen, da nun auch für moralische Schäden gehaftet werden muss.

Mir persönlich ist bei der Datenschutzgrundverordnung am wichtigsten, dass die Bußgelder bei Verstößen spürbar erhöht werden und durchaus im Rahmen von 10-20 Mio. Euro liegen können oder sich an das Jahreseinkommen des Unternehmens, wenn es sich um eine Organisation handelt, von 2 - 4 % des Umsatzes vom vorherigen Geschäftsjahr belaufen.

Sicher enthält die neue Datenschutzgrundverordnung noch sehr viel mehr an Bestimmungen und Verordnungen.

Ich habe, die für mich Relevantesten genannt und hoffe, dass alle User geänderte Datenschutzerklärungen, die ihnen zugesandt werden, aufmerksam lesen. Nur so kann man im Fall eines Datenmissbrauchs dagegen vorgehen.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

20 Kommentare


#1
7.5.18, 21:22
Ich habe bei Googel einen Antrag zur Datenlöschung beantragt. Die Frist die ich gesetzt hatte wurde nicht eingehalten. Dann habe ich sie nochmals darauf hingewiesen, nochmals eine Frist gesetzt. Das wurde völlig ignoriert. Meine Daten stehen immer noch in der Suchmaschine. Ich weiß nicht was ich noch tun soll.
#2
7.5.18, 22:25
@Orgafrau: was sind denn "deine Daten"?
#3
7.5.18, 23:12
@Bernhard: Wenn man meinen richtigen Namen in die Googel Suchmaschine eingibt findet man viele Infos über mich
2
#4
7.5.18, 23:23
@Orgafrau:
Und schon gibst du auch hier wieder Dinge über dich preis, die du eigentlich gelöscht haben möchtest.
Je mehr Fakten du dabei kombinierst, desto einfacher ist es, dich zu finden.
Daran sind nicht die Suchmaschinen schuld...
#5
7.5.18, 23:44
@Jeannie: Ich habe jetzt  aber nicht meinen richtigen  Namen  genannt.
Was hätte ich Bernhard denn antworten  sollen ?
#6
8.5.18, 08:00
Du müsstest dort, wo deine Daten stehen um Löschung bitten, also bei den Portalen oder beim Telefonbuch. Dort kann man angeben, ob mit oder ohne Adresse, vollem oder gekürztem Vornamen oder ob überhaupt ein Eintrag geschehen soll.
#7
8.5.18, 09:05
@Mafalda: Ich werde Bernhard diesbezüglich mal eine PN schreiben .
2
#8
8.5.18, 09:10
@Orgafrau: Google ist nicht Erheber dieser Daten, sondern die jeweiligen Internetseiten, auf denen du die Daten eingegeben hast. Dort musst du dich um die Löschung kümmern. Also z.B. dein Profil auf stayfriends löschen bzw. verbergen (wenn das geht). Bei google bist du da an der falschen Adresse. Sobald die Daten von den jeweiligen Websites gelöscht sind, werden sie auch aus Google verschwinden.
1
#9
8.5.18, 09:28
@Bernhard: Dann werde ich mich mal darum kümmern.
#10
8.5.18, 11:12
@Orgafrau: ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass es einige Tage oder auch Wochen dauern kann, bis die Daten dann bei google verschwinden, sobald sie auf den entsprechenden Seiten entfernt wurden.
1
#11
8.5.18, 11:32
@Bernhard: Das muss ich dann wohl oder übel in kauf nehmen.  Ich habe zwischenzeitlich  schon bei einigen Webseiten  eine Anfrage auf Datenlöschung gestellt.
1
#12
8.5.18, 12:35
ich arbeite im Hotel und muss seit zwei Wochen ständig Gäste beruhigen und aufklären, weil diese viel Halbwissen mit persönlichen Bedenken kombinieren und unsicher sind  ... ich freue mich hier eine Info darüber zu finden, Ashanti - Danke 
1
#13
8.5.18, 12:43
@Agnetha: #12
Gerne!Kann ich verstehen.Ich bin immer auf der Suche nach Neuigkeiten, was Datenschutz anbelangt.Ist mir sehr wichtig, da ich sehr viel im Internet unterwegs bin u. immer überprüfe, wie der Datenschutz auf den entsprechenden Seiten aussieht!!
2
#14
9.5.18, 11:18
Wer mehr zum Thema Datenschutz auf Frag Mutti wissen will, kann sich auch gerne bei mir per PN melden.
#15
10.5.18, 13:51
Hallo,
ich bin auch ein Fan von Datenschutz. Ich versuche, wenig Daten von mir zu generien (verweigere wann immer ich es mitbekomme, dass Fotos von mir mit Geräten gemacht werden, die dann direkt in der Cloud speichern, habe keine Echtnamen-Profile in sozialen oder beruftlichen Netzwerken, besitze kein Smartphone, habe keine Kundenkarten), aber ich bilde mir nicht ein, dass ich auch nur den Hauch eines Überblickes hätte, wer was über mich speichert. 

Dennoch eine kleine Anmerkung, dass es Situationen geben kann, in denen man NICHT möchte, dass eine Firma alles über einen vergisst. Nämlich, wenn sie sich merken soll, dass man nichts mit ihr zu tun haben will;-)

Beispiel:
Ich will von einem Händler keine Kataloge mehr haben.
Anstatt beim Händler zu hinterlegen, dass er mich für Werbung sperren muss, zwinge ich ihn, meine Daten bei sich zu löschen. Damit löscht er auch das Wissen, dass ich keine Werbung von ihm will.

Nun gibt es Dienstleister, die Händlern anbieten, ihre Werbung auch an Menschen zu senden, die der Händler noch gar nicht kennt. Ein bekanntes Produkt in dem Bereich ist die "Postwurfsendung" der deutschen Post, falls jemand mal googlen möchte ;-) Händler, die sowas annehmen, schicken dem Dienstleister häufig Negativlisten ("Ja, bitte gerne meine Werbung an irgendwen verteilen, aber bitte nicht an Herrn XY, der hat mir explizit gesagt, dass er nie wieder was von mir hören möchte"). Wenn ich den Händler gezwungen habe, meine Werbeverweigerung (zusammen mit all meinen anderen Daten) zu löschen, kann er mich nicht auf die Negativliste setzen und ich bekomme im Zweifel (quasi "zufällig") doch Werbung von dem Händler.
1
#16
12.5.18, 15:57
@Icki: Diese Negativlisten sind wichtig, denn ansonsten kann man tatsächlich unerwünschte Werbung erhalten.
#17
17.5.18, 12:36
Was gibt es denn für rechtliche Möglichkeiten für mich als Verbraucher/Kunde nach der neuen EU-DSGVO, wenn meine Daten auch nach Aufforderung von Portalen/Firmen nicht gelöscht werden?
Gib es da vielleicht "Abmahnanwälte" o.ä.?
1
#18
17.5.18, 13:17
Es gibt ja auch eine Google-Datenschutz-Seite, die fortlaufend akzeptiert werden will und gestern habe ich die Whatsapp-Seite mit ihren Bedingungen erhalten, die falls nicht akzeptiert zum Ausschluss führen sollen. 
Bei Google heisst das, wer nicht akzeptiert, kann nicht mehr suchen. Egal ob ich eingeloggt bin oder nicht, diese dämliche Seite taucht immer wieder auf.
Dient doch einfach dem Abschöpfen von Daten und erstellen von Profilen für Werbezwecke. 😠  
Ich bin sehr kritisch eingestellt gegenüber diesen Machenschaften. Weiss jemand eine konstruktive Lösung?? 
#19
17.5.18, 18:46
Also meine Meinung dazu : die EU überschreitet wieder einmal ihre Kompetenzen. Diese DSGVO wäre nicht notwendig, würde jeder von uns so wenig Daten wie notwendig von sich auf Internetseiten bekanntgeben. Ich gebe außer bei Einkäufen (na klar) nirgends meinen richtigen Namen an, schon gar nicht meine Geburtsdaten, und dergleichen mehr. Nutzernamen verwende ich nach Lust und Laune, wenn mir Internetseiten suspekt erscheinen, verwende ich auch falsche Namen, die es nicht gibt, falsche Daten, usw. Und sollten die zu erteilenden Auskünfte zu persönlich werden, gibt es rechts oben die "x" Schaltfläche ...
Vielleicht halten mich jetzt einige von Euch (Ihnen) für naiv, aber ich habe bis jetzt sehr sehr wenig Spam bekommen (wird von meinem Yahoo-Konto auch fast 90%ig richtig erkannt). Viel mehr als diese 10% "falschen" Spam-Mails stören mich jetzt die ganzen Benachrichtigungen zur neuen DSGVO ... Danke EU, eure Regulierungswut geht mir auf den Geist !!!
#20
5.9.18, 08:59
Ich weiß nicht, in wieweit Ihr dieses Thema noch verfolgt, wollte Euch aber über die Suchmaschine DuckDuckGo informieren. Das ist zwar (leider) auch eine amerikanische Seite, aber immerhin speichert sie keine Daten und gibt sie auch nicht weiter. Das ist meine derzeit beste Alternative zu Google, die mir auch schon längst zu übermächtig geworden sind.
Ich finde auch, man darf nicht alles einfach nur hinnehmen, wir müssen das schützen, was uns wichtig ist. Außerdem möchte ich Google nicht so viel Marktvorteil verschaffen, das könnten wir selbst auch brauchen.
Schönen Tag Euch allen!

Tipp kommentieren

Emojis einfügen