Es gibt verschiedene Rezepte um falsches Cordon bleu zuzubereiten (Leberkäse wird z. B. oft verwendet). Ich verwende aber dazu Palatschinken (Pfannkuchen).

Falsches Cordon bleu

11×
Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Das falsche Cordon bleu ist nicht nur preisgünstig, sondern auch sehr lecker! Mit frischen Salaten als Beilage hat man bald ein sommerliches Gericht auf dem Tisch.

Es gibt verschiedene Rezepte um falsches Cordon bleu zuzubereiten (Leberkäse wird z. B. oft verwendet).

Ich verwende aber dazu Palatschinken. Diese haben den Vorteil, dass man aus diesen, wenn man mehr zubereitet, auch Frittaten daraus machen kann (einfrieren für die nächste Suppeneinlage?), mit Marmelade oder Topfencreme gefüllt, hat man gleich auch eine köstliche Süßspeise.

Zutaten

Für den Palatschinkenteig:

  • 250 g glattes Mehl
  • 150 ml Milch
  • 2 Eier
  • etwas Salz
  • etwas Öl

Für die Fülle:

  • 4 - 6 Scheiben Bergkäse - dieser ist besonders würzig, aber man kann auch anderen Käse verwenden 
  • 8 Scheiben Schinken (Toastschinken?)
  • 6 EL Mehl
  • 3 - 4 Eier
  • 5 - 6 Handvoll Semmelbröseln 
  • 250 ml Öl

Zubereitung

  1. Aus dem Palatschinkenteig Palatschinken (Pfannkuchen) zubereiten. Die Menge richtet sich nach der Größe der .
  2. Die Palatschinken mit dem Schinken und dem Käse belegen, aufrollen und eventuell mit Zahnstochern verschließen.
  3. Wie gewohnt panieren (ich wiederhole den Vorgang 2x, denn da fließt der Käse sicher nicht aus und die Palatschinken werden besonders knusprig).
  4. Nun werden die Palatschinken im heißen Öl - schwimmend - gebacken.
  5. Dabei die Pfanne leicht schwenken und die Speise hin und wieder mit dem Öl übergießen. Pro Seite ca. 3 Minuten backen lassen - jedenfalls, bis die Palatschinken goldbraun sind.
  6. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und mit Salat servieren.
Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

2 Kommentare


1
#1
11.5.18, 09:35
Ich mache auch gelegentlich gefüllte Pfannkuchen mit Schinken und Käse, aber auf die Idee, das Ganze zu planieren und nochmal auszubacken, wäre ich nie gekommen.
Aber warum eigentlich nicht. Sieht lecker aus auf dem Bild. 
Ich werd's auf jeden Fall mal versuchen.
#2
11.5.18, 10:57
Herrlich 😃 - eß' ich immer wieder gern ! Danke , für den Tipp, mit dem 2fach Panieren 👍. Ich mach' die Palatschinken meist schon am Vortag , dann lassen sie sich noch leichter wickeln.
Kompliment für das ansprechende Foto ☺.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen