Festtagsvorspeise mit Kaviar

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

"Man gönnt sich ja sonst nichts" Heute einmal eine exquisite und sehr einfache Vorspeise, für zwei Personen:

Wir toasten 4 Scheiben Toastbrot. Mit einem Glas stechen wir runde Scheiben aus (Durchmesser so, dass schöne große runde Scheiben aus den Toasts entstehen). Auf jede Scheibe geben wir einen großen Klacks Frischkäse. Darauf trapieren wir jeweils einen Esslöffel feinen Lachskaviar (oder Forellekaviar oder, wer es besonder edel haben will, Belugakaviar.) Wir garnieren den Teller dann aus mit marinierten Rucculablättern, einem Schnitz Limette und frisch gehackter Petersilie. Dazu gibt es ein oder zwei oder drei Gläschen Champagner und eine edle aber einfache Vorspeise ist fertig!

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


1
#1
28.11.11, 18:17
Lecker, allerdings nur mit Fakekaviar - Belugakaviar wäre mir dafür zu teuer - soll heißen, der darf mit nichts verhunzt werden, den muss man pur essen :-))))
1
#2
15.2.12, 19:59
Man gönnt sich ja sonst nichts. Tolles Rezept, erselbst. Ich kann mir vorstellen, dass das sehr gut schmeckt. Allerdings mag ich diese schwarze Marmelade nicht, die so nach Fisch schmeckt.

Und die Hauptspeise?

Kurz gebratene Krokodilfilets mit Süßkartoffelpürree, Dijontrüffelsahne und Artischocken?

Zum Nachtisch ein Tiramisu mit Straußeneigelb, belegt mit Blattgold?

Bin mal gespannt auf deine Rezeptideen.........

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen