Feta-Gemüse-Päckchen - bunt und vegetarisch

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe eine offene Küche, koche gerne und täglich. Immerzu landet dabei etwas auf dem Boden, egal ob Fettspritzer vor dem Herd, kleine Essenskrümel, Wassertropfen die Schmier erzeugen, nur schlecht sichtbare Spritzer von Gezuckerten oder fetten Zutaten, die man verarbeitet (Dosentomaten ebenso *augenroll*).

Da ich mich zwischendurch gern mal für 'nen Kaffee, mal um Wäsche zu legen oder nachzugucken, was sich bei FM so tut, in meinen Wohnraum verziehe, in dem ein dicker, flauschiger, cremeweißer Teppich liegt, habe ich mir angewöhnt, im Ausgangsbereich der Küche zum Wohnraum eine Fußmatte mit Lappen drüber liegen zu haben (bei geschlossenen Küchen geht das gut vor der Tür), auf der ich mir bei jeden Rausgehem die Schuhe abstreife (bin schon konditioniert :) ). 

In meiner alten Wohnung hatte ich mir ohne diese Matte eine im wahrsten Sinne des Wortes fette Laufstraße auf meinen Teppich gelaufen, obwohl ich immer nur Hausschuhe (bzw. "Zuhause-Birkenstöckli") trage. Man schleppt doch einiges mit sich aus der Küche, unbemerkt und peu á peu... Reinigen des Teppichs ist dann "Dank" des Fettschmutzes so gut wie unmöglich. Hier lebe ich jetzt im dritten Jahr und mein Teppich sieht immer noch wie neu aus. Die Matte kann man nötigenfalls auch im "Kämmerchen" verschwinden lassen, wenn sie bei Anwesenheit von Besuchern stört. Den Lappen darüber wasche ich regelmäßg aus - immer alles sauber und Arbeit und Geld gespart.

Von
Eingestellt am

29 Kommentare


1
#1
11.2.12, 08:55
mmm...lecker...das ess ich im Sommer immer als Vegetarierin wenn der Rest der Familie Fleisch grillt, leg ich mir ein Alu-Feta-Päckli auf den Grill
#2 Die_Nachtelfe
11.2.12, 11:24
Diese Paeckchen gibt es bei uns immer zum Grillen, und dann sicher nicht nur fuer die Veggies.
Aber wieso nicht auch mal im Ofen machen, wenn der Grill gerade nicht angeschmissen werden soll? Guter Tipp, wenns also mal etwas weniger Aufwand sein soll.
#3
11.2.12, 17:48
@zimtzicke: ich mag auch kein Fleisch, mache es auch so ähnlich. eine tolle Sache . auch für nicht Vegetarier
#4
11.2.12, 18:27
@lorelei: Wir essen schon Fleisch, aber nicht jeden Tag. 2mal, maximal 3mal in der Woche. Ich kaufe größtenteils Bio-Fleisch und das ist halt mal nicht billig. Da lebt man halt den Rest der Woche ohne Fleisch, aber man hat ein gutes Gewissen. Und der Verzicht auf Fleisch fällt mir nicht schwer, solange es leckere Gemüse-Rezepte gibt.
Was den Rest der Familie mit Verzicht auf Fleisch angeht, darüber schweige ich lieber... Aber sie werden sich daran gewöhnen (müssen)...
:o))
#5
11.2.12, 19:34
Tolles Rezept, wird ausgedruckt, und mir viel auch sofort der Grill ein..... wenn wir wieder mal ne größere Grillfete haben dann ist das mal was anderes.... Wird aber erst mal in der Backröhre gemacht.
#6 Dora
12.2.12, 08:18
@mops: ich muss mal fragen, wieso den Feta erst einlegen? Kann man nicht einfach den Feta und das Gemüse nur mit Kräutern und Gewürzen bestreuen und dann alles mit Öl betreufeln?
3
#7
12.2.12, 08:37
Ich mache das so ähnlich, aber wesentlich kalorienärmer. Dann ist es sogar WW-geeignet bei ungetrübtem Geschmack: Paprika, Zucchini Tomaten, Zwiebeln und (nach Geschmack Knoblauch) kleinschneiden und auf die Päckchen verteilen. Ich würze mit Thymian, Oregano, Salz, Pfeffer und wer es mag, bekommt auch eine Prise scharfes Pulver drüber. Dann nehme ich Feta (für die Kaloriensparer dann die Lightversion, es geht aber auch ganz ohne) und verteile den oben rüber. Pro Portion kommt dann 1 TL gutes Olivenöl über jedes Gemüsepäckchen. Und ab in den Backofen. Bei größeren Mengen nehme ich auch die Auflaufform und spare mir die Alupakete.
Das zieht soviel Saft und da alles in diesen Päckchen schmort, wo die Aromen nicht entweichen können, ist es unheimlich geschmacksintensiv. Das liebe sogar ich als ausgesprochener Fleischfan und esse dafür dann mal weniger Fleisch. Ich finde diese Sauce so lecker und tunke am liebsten ein Brötchen hinein. Reis geht aber natürlich auch.
#8
12.2.12, 10:11
Gespeichert und für seeeeehr gut befunden!

Rezept Nummer 4 von dir für diese Woche!
Ich leg für dich noch nen eigenen Ordner an *lach*

Herzliche Westzipflergrüße an euch Alle und nen schönen Sonntag!
#9
12.2.12, 12:10
Hey hab mich extra angemeldet um mich fuer das leckere Rezept zubedanken, also thanks a lot!!! Weiss gar nicht wieso ich da nicht selber drauf gekommen bin. Wird naechste Tage ausprobiert, auf dem Grill!! Es soll naemlich + 32C werden.
1
#10
12.2.12, 12:53
Bei diesem Rezept kommen Sommergefühle auf.
Ich mache den Feta - Käse immer in der Auflaufform mit ganz
viel Tomaten, Zwiebeln, Pepperoni, bißchen Olivenöl , schichtweise "gestapelt" und ab in den Ofen. 180 Grad Umluft, 30 Minuten, fertig. Grüssle Grey
#11
12.2.12, 16:29
Für Montag bis Mittwoch steht der Essensplan schon.
Am Donnerstag wird aber sofort ausprobiert.
Freue mich schon auf dieses leckere Essen!!!!!!!!

DANKE FÜR DEN TOLLEN TIPP !!!!!!!
#12
12.2.12, 17:03
tönt super lecker! werde ich mal ausprobieren!
#13
12.2.12, 17:25
Hach, mir lief sofort das Wasser im Munde zusammen, als ich das las! Meine Tochter lebt seit etwa Pubertätsbeginn (ist nun schon über zwanzig Jahre her) vegetarisch, und macht dieses Gericht in unterschiedlichen Varianten (bezüglich der Gemüse, aber z.B. auch manchmal mit geräuchertem Tofu statt Feta) immer wieder gerne. Ich habe das bei ihr kennengelernt und bereite es im Sommer oft zu, mal für Besuch, mal auch nur für mich allein! Aber warum eigentlich nicht auch im Winter? Muß wohl mal dringend meine Einkaufsliste für die kommende Woche ergänzen...
#14
12.2.12, 19:35
@Dora: Kannst du natürlich machen, wie du möchtest. :o)) Ich finde halt, dass es mit eingelegtem Feta aromatischer schmeckt. Probier doch mal beide Varianten!
#15
12.2.12, 19:43
habe es sonst nur mit tomaten und ziebeln gemacht,aber das hört sich noch leckerer an.....
#16
12.2.12, 19:45
@Victoriadownunder: Aber in Australen, nicht wahr? Wir bibbern nämlich im Moment bei minus 12 Grad! ;oD))
#17
12.2.12, 22:56
Ja in Australien, wir geniessen die letzten anderthalb Wochen Sommer :-), hier war es aber auch kalt (20) so dass wir Gulasch mit Kloessen hatten, nach dem Fleischoverload war ich desperate nach etwas vegetarischem.
#18 Dora
13.2.12, 08:45
@mops: Danke für deine Antwort. Ich werde erst mal die einfache Variante probieren, weil ich denke, dass bei dem eingelegten Zeug nicht so gutes Öl verwendet wird.
Danach werde ich wieder mal selbst Feta-Käse einlegen. Ist doch ein Grund, damit ich das Rezept in der zweiten Variante ausprobieren kann. Ich freu mich schon drauf.
Also, herzlichen Dank für das Rezept!
#19 Icki
13.2.12, 10:08
Das Rezept klingt toll, ich habe allerdings Hemmungen, Alufolie zu verwenden, nutze die nur in Notfällen. Ich probier das mal in Weck-Sturzgläsern aus. Hat jemand von euch eine Idee, wie man auch auf dem Grill auf die Alufolie verzichten könnte?
#20
13.2.12, 15:17
@Icki:
Hallo Icki,
eine Auflaufform müsste doch auch auf dem Grill funktionieren. Es gibt doch diese Galsformen mit Deckel drauf. Das müsste den gleichen Effekt ergeben.
#21
13.2.12, 17:40
@Eifelwicht und Icki: Gläserne Auflaufformen auf dem Grill? Meine Cousine hat sowas mal versucht, und ihre Form ist dabei zersprungen. Hinterher haben wir gerätselt, ob die Form womöglich bereits einen noch unentdeckten Riß gehabt hat, oder ob sie auf dem Grill einfach zu schnell oder zu ungleichmäßig erhitzt wurde, so daß es zum Springen kam. Ich weiß es also nicht sicher, aber damit wäre ich vorsichtig.

Eine gute Alternative wäre es, den Inhalt des Päckchens in ein eßbares Blatt einzuwickeln. Kohl würde den Geschmack zu sehr verfälschen, ob Salat funktioniert, bezweifle ich wergen des hohen Wassergehaltes auch. Spinatblätter sind meist zu klein. Aber größere Mangoldblätter (die großen, festen, weißstieligen, nicht die rotstieligen eher spinatähnlichen) habe ich schon einmal für etwas Ähnliches verwendet, und man kann sie sogar noch mitessen, wenn man will.

Was ich schon öfter gemacht habe, und was auch in den Weltgegenden, wo sie wachsen, üblich ist, sind Ingwer- oder Bananenblätter. Ingwerpflanzen gehören auch zur Familie der Bananengewächse, sind aber hier noch nicht so häufig zu finden wie Bananen. Bananenstauden der Gattung Musa kann man aber in vielen Blumenläden und Gartenmärkten erwerben.
Allerdings sollte man mit der Verwertung zum Essen warten, bis die Pflanze bei einem zuhause genügend große Blätter hervorgebracht hast, so daß man sicher sein kann, daß man keines erwischt, das noch im Laden gestanden hat. Denn nur so ist gewährleistet, daß die Blätter, mit denen man kochen will, niemals mit Insektiziden oder Blattglanzsprays in Berührung gekommen sind.

Blätter sehen darüberhinaus jedenfalls auch noch viel schöner und appetitlicher aus als Alufolie.
#22 Icki
13.2.12, 20:15
@Erdhexe: Nee, Glas würd ich auch nicht auf dem Grill nutzen wollen, zumal man bei Verwendung einer Auflaufform vielleicht wirklich langsam fragen kann, wo da noch der Witz am Grillen sein soll... aber die Blätter-Idee gefällt mir! Ich könnte mir auch Kohl vorstellen, mal schauen, ob es den Geschmack verfälscht oder bereichert, Bananenblätter etc. sind auch ne tolle Idee, ob ich die im Blumenladen kriege und mich trotz wahrscheinlich gesprühter Insektizide traue, ist fraglich, aber hier um die Ecke gibt es jede Menge Asialäden, da geb ich mir gute Chancen, einfach so geeignete Blätter zu finden. Danke!!
1
#23
13.2.12, 20:34
@Icki: Beim Türken oder in Supermärkten mit einem
Spezialitätenregal gibt es Weinblätter zu kaufen die dafür gut
geeignet sind. Bei Rewe kann man auch Weinblätter in Dosen
kaufen, aber die haben mir persönlich nicht so gut geschmeckt.
#24
14.2.12, 07:53
@Victoriadownunder: Grummel, DU wohnst nicht, wie ich , in Nordseenähe? Hier ist es richtiges Schmuddelwetter, naßkalt! Aber ich will auch nicht meckern, es ist ja Winter! Und ich mag den rauen Wind, den wir aus erster Hand bekommen, gerne. Aber ich bin trotzdem neidisch, 32°, Seufz... Und das Rezept ist Klasse, Danke dafür!
#25
14.2.12, 08:38
Bei uns hat's heute nacht mindestens 10 Zentimeter geschneit und Gottseidank ist's nicht mehr so kalt, nur noch minus fünf Grad. Winterfreude!!!
#26 Dora
14.2.12, 21:42
@Icki: ich habe mal beim "Perfekten Dinner" gesehen, dass solche Päckchen mit doppelt gelegtem Backpapier gemacht wurden. Die wurden dann wie ein Bonbon an beiden Seiten fest zugebunden. In einer anderen Kochsendung habe ich gesehen, dass es nur oben zugebunden wurde, aber auch, sicherheitshalber, doppeltes Papier.
Mit exotischen Blättern würde ich es nicht probieren.
1
#27 Icki
15.2.12, 12:25
@Dora: Das ist auch ne Super-Idee, danke!

Muttis ihr seid spitze!!
#28 Dora
16.2.12, 16:45
@Icki: Ich bin jetzt zwar schon mehrfache Oma, aber was ich hier schon alles gelernt habe, das ist wirklich SPITZE!
#29 Icki
18.6.12, 09:57
So, am Wochenende endlich mal ausprobiert.

Zur Rezeptzusammensetzung: Sehr sehr lecker! Die Menge reicht je nach Hunger der Anwesenden und Menge der Beilage sicher für 3 bis 6 Personen (dann besser 6 Päckchen schnüren(-;), die Marinade fand ich sehr ausgeglichen, wenngleich wir viel zu viel Flüssigkeit hatten.

Zur Technik: Ich habe wie oben besprochen Backpapierpäckchen gemacht, nicht doppelt, sondern einfach, das Papier hat super gehalten, man konnte richtig sehen, wie hoch der Flüssigkeitssspiegel im Päckchen stand und trotzdem ist nichts rausgekommen (hab die Päckchen "am Schopf" zusammengebunden). Das Gemüse hatte sich nach der angegebenen Garzeit noch überhaupt nicht verändert, trotz Vorheizen, wir haben die Garzeit verdoppelt und trotzdem fanden wir es noch ziemlich roh, obwohl wir nicht alles zerkochen. Könnte daran gelegen haben, dass die Päckchen nicht dicht waren und viel Dampf entwichen ist.

Unser Fazit: Die Gemüsezusammenstellung mit dieser Marinade wird auf jeden Fall wieder gemacht! Aber wir hatten den Eindruck, geschmacklich tut es dem Rezept keinen Abbruch, stattdessen alles in eine Auflaufform zu geben, was die Müllproduktion erheblich reduzieren wird.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen