Fettschmutz auf Dunstabzugshaube & Küchenmöbeln

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Neulich habe ich meine Dunstabzugshaube zum putzen auseinander genommen. Jeder, der das schon hinter sich hat, weiß wie die Teile aussehen: Hartnäckige, pappige Fettablagerungen in jeder Ritze!

Tja - gewusst wie: Kurz überlegt - wie bekomme ich die Dinger mit Minimalaufwand sauber ohne hinterher Muskelkater vom schrubben und zerschnittene Finger von den Edelstahlkanten zu haben? In der Spülmaschine wärs kein Problem - aber da passen die Teile (bei mir zumindest) nicht rein... ?!? Also, statt Spülmittel einfach Reinigungspulver von der Spülmaschine ins Spülbecken, gar nicht viel - es funktioniert! Einfach perfekt!

Mit Spülmaschinenpulver im Putzwassereimer lassen sich auch ganz leicht Fettverschmutzungen oben auf Küchenmöbeln oder an Stellen wo normalerweise keiner hin kommt ganz leicht lösen.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1
18.9.12, 22:32
Ja , könnte ich auch ausprobieren .
Ich komme ganz gut mit den Putzradierern klar , ist bei großen Flächen nur ein ordentlicher Verbrauch . Von daher ist der Tip hier auch eine Alternative .
3
#2 Upsi
19.9.12, 10:15
oben auf meinen küchenmöbeln habe ich klarsichtfolie hingelegt. einfach die rolle drüberlaufen lassen, geht ganz fix und ist so gut wie unsichtbar. dadurch bleibt mir das übliche mühselige fettwegputzen in luftiger höhe erspart. bei bedarf wird die folie entfernt und neue draufgelegt. die klarsichtfolie liegt gut an und verschließt auch ritzen die sich sonst mit ablagerung zusatzen. die ganze prozedur dauert nur minuten und der materialverbrauch hält sich in grenzen.
6
#3 Oma_Duck
19.9.12, 12:21
@Upsi: Die Oberseiten der Küchenschränke sind für mich auch unsichtbar, so groß bin ich nicht. Die fettige Schmiere - ich brutzle viel - darf sich nicht absetzen, ich habe Zeitungspapier draufgelegt, das gelegentlich, d.h. einmal jährlich, ausgewechselt wird. Viel besser als Folie, weil das Fett aufgesaugt wird. Am Datum der Zeitungen lässt sich auch der letzte Wechseltermin ablesen.

Wer lieber mühselig die Fett-Staub-Schicht entfernen will - selbst schuld!
2
#4
19.9.12, 13:06
Ja, hast schon recht. Auf Möbeln oben drauf kann jeder selber ausprobieren, wie es für ihn am einfachsten geht. Aber der Fettschmutz setzt sich ja nicht nur AUF Möbeln fest, sondern auch IN Teilen der Dunstabzugshaube zum Beispiel. Oder auf Deko-Gegenständen. Oder auf Raumteilerregalen. Da würde mich Zeitungspapier jetzt irgendwie stören...
#5 Upsi
19.9.12, 13:21
@Oma_Duck: da muss ich dir recht geben, zeitungen sind idealer als folie, vor allem auf den schränken. mach ich glatt auch ab jetzt. danke für den tipp
1
#6 Upsi
19.9.12, 13:25
@gewusstwie: mit reinigungspulver für die spülmaschine im putzwasser, das funktioniert gut, vor allem bei fettschmiere. waschsoda find ich auch klasse. ach eigentlich gibt es tausend möglichkeiten den dreck weg zu bekommen wenn man will. etwas neues aus den tipps auszuprobieren ist auch immer spannend für mich und wenn es nicht funzt, dann gibts eben wieder die alten upsitricks.
1
#7 Oma_Duck
19.9.12, 13:26
Dekosachen in Zeitungspapierhülle machen sich nicht so gut, da hast Du Recht. Alles, was in die SpüMa passt, rein damit. Ansonsten sollte man in der Küche so wenig wie möglich nicht abwaschbare "Deko" haben, meine ich.
Jedenfalls keine so wertvolle, dass man sie nicht ohne weiteres entsorgen kann, wenn sie zu versifft sind.
Die Flächen, die man ohne Leiter abwischen kann, werden ja sowieso regelmäßig gereinigt, da hat der Fett-Staub-Schmier keine Chance. Das Innenleben der Dunsabzugshaube ist ein Sonderfall.
Das SpüMa-Pulver als Fettlöser werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
#8
28.10.15, 16:23
Falls die Filter aus Aluminium sind, muss man mit Spülmaschinenmittel wirklich aufpassen, es schadet dem Aluminium. Spülmaschinenpulver geht noch, Blöcke sollte man absolut nicht verwenden für Aluminium, es ist viel zu scharf und frisst sich ein, das Alu wird grau und glanzlos.Ich stecke grundsätzlich kein Aluminium in die Spülmaschine.
Tja, aber die Filter möchte man ja trotzdem sauber haben. Ich habe gelesen, daß man sie einmal im Monat reinigen sollte.
Jetzt habe ich ein super Mittel gefunden, speziell für Metallfilter in der Abzugshaube. Es heisst Collo Collosal. Man braucht eine Wanne oder Ähnliches, in die man die Filter reinlegen kann, falls sie nicht ins Waschbecken passen. Ich sprühe das Mittel auf, lasse das Ganze einige Zeit einwirken und putze es mit einer Spülbürste wieder ab mit, mit Wasser gründlich nachspülen und fertig.
Das Mittel ist auch zum Entfetten anderer Sachen geeignet, alles was mit Fett überzogen ist. Ich bestelle es übers Internet.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen