Feuerkorb selbstgebaut!

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wir benötigen eine alte Waschmaschinentrommel (Recyclinghof), 3 Gewindestangen Durchmesser 10mm à 300 mm lang und 9 passende Muttern sowie zwei Metallbohrer 2mm (zum vorbohren) und 10mm (für die Gewindestange).

Zuerst entfernen wir alle Plastikteile, dann setzen wir die Bohrungen so, dass ein Dreieck entsteht. Jetzt wird eine Mutter ca. 3 cm weit auf die Gewindestangen aufgeschraubt und eine zweite zum Kontern festgezogen. Die Gewindestangen werden von unten in die Waschmaschinentrommel eingeführt und durch die Öffnung mit der letzten Mutter befestigt.

Vorteil dieses Feuerkorbes ist, dass er auch für kleineren Strauchschnitt verwendbar ist und keine Holz- oder Aststücke herausfallen. So können auch im Sommer kranke Pflanzenteile schnell und effektiv beseitigt werden.

PS: Immer den Brandschutz beachten!

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1 Pumuggel
19.11.07, 17:12
Super Idee! Wann geht endlich unsere WaMa kaputt?! :-)
#2 petee
20.11.07, 09:47
damit befeuert ein Großteil der Saarländer Ihre Schwenker.
Funzt optimal
#3
13.12.07, 07:44
super! nicht jeder hat die "asche" für nen feuerkorb marke toscana oder vergleichbare übrig, und die machen dreck wie sau und verbrennen ohne unterlage den rasen.
punktlandung: 5/5
1
#4 Baumi
18.1.10, 18:25
Ich habe die Riemenscheibe drangelassen.Steht wie Atze,und man spart sich die Gewindestangen.
-1
#5 brainstuff
30.12.12, 19:35
Voll krass umweltfreundlich .... Vegetale Abfälle gehören auf den Komposthaufen und verbrennen ist nicht mehr Zeitgemäss und überflüssig.
#6 quatschkopp
31.12.12, 17:08
Keine Ahnung was ein Feuerkorb ist, aber als Grill ist so'n Teil optimal.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen