Schweinefiletscheiben im Tiroler Speckmantel mit buntem Gemüse aus Brokkoli, Blumenkohl und Möhren sowie ein leckeres Kartoffel-Gratin.
7

Filetscheiben vom Schwein im Speckmantel & Kartoffelgratin

28×
Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Unser heutiges Sonntagsessen war mal wieder Schweinefiletscheiben im Tiroler Speckmantel mit buntem Gemüse aus Brokkoli, Blumenkohl und Möhren sowie ein leckeres Kartoffelgratin dazu. Das Rezept hierfür gebe ich gern weiter und hoffe, dass das Gericht auch anderen so gut schmeckt wie uns.

Zutaten

  •  1 Schweinefilet ca. 400 - 500 g

Marinade für das Fleisch

  • 1 Tasse Raps- oder Sonnenblumenöl
  • Paprika, frisch gemahlener Pfeffer,
  • Salz bzw. falls vorhanden Kräutersalz

Für Gemüse und Gratin

  • 500 g Kartoffeln
  • 350 g gemischtes Gemüse nach Wahl
  • 150 ml Sahne
  • 2 - 3 Knoblauchzehen
  • 100 g Parmesan oder Gratin-Käse
  • Pfeffer, Salz, Muskat
  • etwas Weißwein zum Ablöschen sowie
  • 1/2 Tasse Kondensmilch zum Auffüllen des Bratensaftes
  • 1/2 Tasse Brühe fürs Gemüse
  • Butterschmalz zum Braten
  • etwas Butter für das Gratin
  • Tiroler luftgetrockneter Speck

Zubereitung

  1. Das Schweinefilet am Vortag in passende Scheiben schneiden - ich hatte 3 Scheiben pro Person gerechnet - und aus den oben genannten Zutaten eine Marinade zubereiten. Die Fleischscheiben in eine Schüssel legen, mit der Marinade begießen, abdecken und in über Nacht in den stellen.
  2. Am nächsten Tag die Fleischscheiben aus der Marinade nehmen, abtropfen und mit dem Tiroler luftgetrockneten Speck umwickeln. Ich hab den Speck mit den Rouladen-Klammern befestigt. Es geht auch mit Zahnstochern oder Fleischkordel. Die Filetscheiben bitte nicht mehr würzen.
  3. Die Kartoffeln werden nach dem Schälen in dünne Scheiben gehobelt. Ich habe sie sodann ganz kurz in kochendem Wasser blanchiert und gleich mit kaltem Wasser abgeschreckt, dann brauchen sie nicht so lange backen. Die Kartoffelscheiben werden fächerförmig in eine feuerfeste Auflaufform geschichtet, wobei jede Lage leicht gesalzen wird.
  4. Die Sahne wird mit den gehackten oder gehobelten Knoblauchzehen, Pfeffer, Salz und Muskat abgeschmeckt und über die Kartoffeln gegossen. Dann kommt der Käse drauf und es werden ein paar Butterflocken zugegeben.
  5. Die Auflaufform kommt sodann für eine gute halbe Stunde in den auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen.
  6. Das vorbereitete Gemüse wird mit einem Stich Butter, der Brühe sowie Pfeffer, Salz und Muskat bei mittlerer Hitze bis zum Garpunkt gedünstet.
  7. Die vorbereiteten Schweinefiletscheiben werden in der Pfanne von beiden Seiten kräftig angebraten. Dann setze ich die Pfanne noch - je nach Dicke der Fleischscheiben - für maximal 10 Minuten mit in den Backofen. 
  8. Nach der Fertigstellung der Filets diese aus der Pfanne nehmen, den Bratensatz mit einem Schuss Weißwein ablöschen und dann mit der Kondensmilch auffüllen. Der Satz wird beim Anrichten über die Filets gegeben. Dann kann gegessen werden.

Die angegebenen Mengen reichen für 2 - 3 Personen.

Guten Appetit!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

41 Kommentare

2
#1
27.3.18, 17:34
Sieht sehr lecker aus. Werde das mal dem Joachim auftragen fuer's Osterwochenende. 
1
#2
27.3.18, 17:40
@Kanzlerin: Freut mich sehr, daß Ihnen das Rezept zusagt, Frau Kanzlerin. Ihr Joachim wird das sicher auch ebenso lecker herrichten, wie ich das geschafft habe👍
2
#3
27.3.18, 17:45
Ein schönes Gericht Brandy...👍 Habe ich mir gespeichert. Danke...😃  
1
#4
27.3.18, 18:06
Das hört sich richtig lecker an. Bei Gelegenheit wird es nachgekocht. Danke für das tolle Rezept.
#5
27.3.18, 18:09
@Orgafrau: Gern geschehen.
1
#6 CaterineM
27.3.18, 18:14
Sieht lecker aus und hört sich auch so an. Das wandert doch gleich auf den Speiseplan.👍
3
#7
27.3.18, 18:52
tolles Rezept, perfekte Fotos und gute Beschreibung. Das ist mehr als fünf Sterne wert, leider hab ich nur die fünf.
1
#8
27.3.18, 18:56
@Upsi: Ganz lieben Dank für Deine Komplimente und die Sterne 😍
2
#9
27.3.18, 19:13
Das klingt mega lecker und ist schon gespeichert. Wird ausprobiert, wenn ich mal mehr Geduld zum kochen habe :-)
1
#10
27.3.18, 19:16
@Binefant:  Dann berichte bei Gelegenheit mal, wie es Dir geschmeckt hat 
1
#11
27.3.18, 19:23
:-) mach ich gerne (*KnotenindenRüsselmachzumdrandenken*)
#12
27.3.18, 19:25
@Binefant: 😍😍
2
#13
27.3.18, 21:32
 



Die Kondensmilch hast du bei zu starker Hitze eingerührt und
da trennt sich meistens die Sauce….und das sieht man auf deinem Bild ganz
deutlich!

Mein Tipp dazu:…die Sauce bei mittlerer Hitze mit etwas
Wasser verdünnen und mit einem Schneebesen kräftig aufrühren.

Dann bleibt die Sauce glatt.


Kulinarische Grüße
Mondial
3
#14
27.3.18, 21:59
Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten. 

Oscar Wilde 😁
2
#15
27.3.18, 22:12
@Brandy:
Mal wieder ein leckeres Rezept mit appetitlichen Bildern, so wie wir es von dir gewöhnt sind.
Bitte mach weiter so!
#16
27.3.18, 22:14
@Jeannie: Dankeschön, Jeannie😍
10
#17 Lucele
27.3.18, 23:02
Wie hier mit zweierlei Maß gemessen wird ist echt herrlich.... da wird an Tellermustern oder Fotoperspekiven vergut-oder schlechtbessert, aber wenn ein wirklich offensichtlicher "Fehler" (übrigens nicht für mich, ich habe keinen Gourmetgaumen und will auch keinen, mir Landei tuts das ganz Gewöhnliche, daher bitte nicht als Kritik am Gericht verstehen ) angesprochen wird bröckeln die Heiligenscheine. Die Sosse ist schlicht und ergreifend abgeschmiert. Es wurde aber nicht frech oder unprofessionell kommentiert, sondern nett ein Verbesserungsvorschlag gemacht. 
1
#18
28.3.18, 01:44
Das ist doch mal eine tolle Idee, auch für´s Ostermenü!  👍👍👍
1
#19
28.3.18, 06:22
👍daaanke,für das tolle Rezept,wird nachgebastelt 😉
1
#20
28.3.18, 13:55
@Lucele: Gerade eben lese ich Deinen Kommentar und frage mich, von welcher "abgeschmierten" Soße Du sprichst?? 
Ich habe überhaupt keine Soße zubereitet und dies auch nicht ein einziges mal schriftlich erwähnt und deshalb kann eine gar nicht erst zubereitete Soße auch logischerweise nicht "abschmieren!"

Als freundlichen Verbesserungsvorschlag kann ich hier empfehlen, daß es manchmal sinnvoller ist, erst selbst etwas bewußt zu lesen, bevor einfach nachgeplappert wird, was ein anderer ebenfalls ohne genaues Lesen nur mal so in den Raum gestellt hat.
2
#21 Lucele
28.3.18, 14:12
Wenn es keine Sosse ist, dann ist es eben eine krisselige Fettplörre wenn Dir das lieber ist....

Ist nicht nötig mich zu belehren, und schon gar nicht in diesem Ton, ich war Dir und Deinem Tipp gegenüber zu keiner Zeit unhöflich. 
2
#22
28.3.18, 14:24
@Lucele: Ich weiß nicht, was Du mit unhöflich meinst, ich habe genau so freundlich empfohlen wie Du und sehe von daher nicht, warum der Hinweis auf eine freundliche Empfehlung von Dir höflich sein sein soll und von mir unhöflich. Auch habe ich Dich nicht "belehrt", sondern nur klargestellt, was Du eben nicht klar dargestellt hast.

Bei dem, was Du  als "Fettplörre", bezeichnest, handelt es sich um den Bratensatz, der üblicherweise beim Braten von Fleisch entsteht und der durch die Zugabe von einem Schuß Weißwein und etwas Kondenzmilch gelöst wurde. 

Aber es ist schon seltsam, da verlaufen ein Tipp und die allermeisten Kommentare friedlich und fair und dann kommt was kommen muß, einer schießt quer und schon hängt sich der nächste dran und das Gemotze geht von Neuem los!
2
#23
28.3.18, 19:02
Yam Yam. Hunger! Das liest dich aber mal lecker...

Ps. Ich lass mich gerne auchmal zum Essen einladen 😏
1
#24
29.3.18, 14:11
Das klingt fantastisch, das werde ich auch mal probieren!
1
#25
1.4.18, 10:22
Dieser Zickenkrieg begeistert mich immer wieder !
2
#26
1.4.18, 10:31
etwas Popcorn, Freddielein  ?
2
#27
1.4.18, 11:04
Schon wieder so ein leckeres Rezept von Brandy, ich hatte vorgestern erst das tolle Bolognese Rezept gelobt. Übrigens lösche ich meinen Bratenfond auch immer so ab und das schmeckt richtig lecker und ist nicht "abgeschmiert. 
#28
1.4.18, 11:06
@Kikikatze: Dankeschön 😘
1
#29
1.4.18, 11:33
Brandy, dass liest sich lecker. Werde es mal ausprobieren.😋
#30
1.4.18, 12:35
@Kikikatze: Popkorn in diesem Zusammenhang erschließt sich mir nicht! 
2
#31
1.4.18, 12:42
@Freddielein: Es war zwar Agnetha, die das Popcorn ins Spiel brachte, aber ich helfe dir mal auf die Sprünge:
Popcorn brauchst du, wenn du dich im (ganz großen) Kino bequem zurücklehnen und amüsieren willst. 😀
#32
1.4.18, 12:54
@Jeannie: 😂😂👍
#33
1.4.18, 13:45
@Jeannie: vielen Dank, derartig komplizierte Gedankengänge sind für ein männliches Gehirn einfach nicht möglich! Ich mache es mir als bequem mit Popkorn und schaue gebannt auf die Leinwand....!
Kann ein losgelöster Bratensatz zu einer Soße mutieren oder bleibt es „abgeschmierte Fettplörre“,
das ist eine der wesentlichen Fragen des heutigen 
Tages .
3
#34
1.4.18, 18:48
Ich verstehe nicht, warum bei einem so leckeren Rezept von "abgeschmiert" und "Fettplörre" geschrieben wird.
Bist Du vielleicht neidisch, Lucele?
Dann zeig das lieber nicht so deutlich, das kommt überhaupt nicht gut!
Ich wünsche allen hier frohe Ostern!
1
#35
1.4.18, 18:52
@Maeusel: 👍😘

Dir auch ein frohes Osterfest. 😊
#36 signal
2.4.18, 13:27
🙄🙄🙄🙄
1
#37 signal
2.4.18, 13:39
🙄 muss man halt ausprobieren bevor man es bewertet.
2
#38
2.4.18, 20:54
1 tasse öl ist mir zuviel. Ansonsten schöne idee.👍
1
#39
2.4.18, 20:56
Evtl. Noch gepressten Knoblauch zugeben
#40
2.4.18, 21:02
@ebenich: Du sollst die Tasse Öl, mit der die Marinade hergestellt wird, ja auch nicht mit verarbeiten, sondern nur das Fleisch über Nacht darin marinieren! Am nächsten Tag nimmst Du das Fleisch raus, tupfst die verbliebene Marinade ab und brätst das Fleisch ohne jegliche Zugabe von zusätzlichem Fett in einer beschichteten Pfanne. Es wird kein Tropfen der Marinade im Gericht mitverwendet!
#41
2.4.18, 21:07
@ebenich: Gehobelter Knoblauch ist bereits im Kartoffelgratin vorhanden!
Man sollte Knoblauch nach Möglichkeit nicht pressen, sondern entweder ganz fein würfeln/hacken oder hobeln. 

Rezept kommentieren

Emojis einfügen