Fischküche - nachdenken beim Fischkauf

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mich wundert (noch) immer wie gerne der Fisch Pangasius gekauft wird. Na ja, er ist billig, daher wird dieser vom Anitibiotikum verseuchte Fisch auch gerne in der Gastronomie verkauft. Ein Süßwasserzuchtfisch aus Vietnam wird aus ca. 10 000 Km Entfernung herangekarrt und ruiniert dort die Landschaft durch den Einsatz von Chemiekalien und Antibiotika. Außerdem ist dieser Fisch völlig geschmacklos und nur durch den Einsatz von viel Salz und Gewürzen genießbar. Ähnliches gilt übrigens auch für den neuen Modefisch Tilapia, daher bitte nachdenken beim Fischkauf. Forellen, Saiblinge, Velchen, Karpfen, Hechte usw. die aus heimischer Zucht sind, schmecken besser und sind meist unbedenklich.

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


2
#1 melusine
6.3.12, 02:01
Zustimmung!
1
#2 Cally
6.3.12, 05:11
Oh ja, das Thema hatten wir letztens mal innerhalb eines anderen Tipps. Gute Idee, das mal als eigenständigen Tipp zu posten, guckt ja nicht jeder überall in die Kommentare.
Ich kann auch nicht nachvollziehen, wie man diesen -für mich- geschmacklichen Schmodderfisch essen kann, ganz abgesehen von den Argumenten, die du schon gegen den Kauf aufgeführt hast.

Aber vielleicht werden es jetzt ja ein paar weniger Fans! :o)
2
#3 Muttilein11
6.3.12, 06:26
..die Garnelen werden genauso gezüchtet und mit Antibioika gefüttert...
1
#4
6.3.12, 06:47
Also die ökologischen und gesundheitlichen Gründe lasse ich gelten, aber die geschmacklichen nicht. Mir schmeckt Pangasius, für mich ist es kein geschmackloser "Schmodderfisch" (ich würze sehr wenig!) und es sollte doch jedem selbst überlassen werden was er mag und was nicht :)
Allerdings denke ich auch, dass es ökologsch gesehen sinnvoller ist auf heimische Fischarten zurück zu greifen. Wobei wir uns da aber auch keinen Illusionen hingeben müssen, die sind auch zur genüge mit Medikamenten vollgestopft, so wie jedes Zuchttier. Wenn dann muss man schon so konsequent sein und nur noch Biofleisch/-fisch kaufen (sofern man bei Bioprodukten wirklich auf der sicheren Seite ist?) oder am besten direkt selbst schlachten/angeln ^^
2
#5
6.3.12, 08:26
Das habe ich nicht gewußt.
Werde diese Sorten (Fisch und auch Garnelen) komplett von meinem Speiseplan entfernen.
Danke für die Hinweise.
#6
6.3.12, 09:25
Da kommt mir doch die Frage auf: was ist denn mit gezüchteten Lachs, den ich gerne esse? Und Fischstäbchen?? Wisst ihr das?
6
#7
6.3.12, 10:34
Ich hab mal einen Beitrag im 1. Programm gesehen: DasErste.de - w - wie Wissen, Die Pangasius-Lüge vom 7.08.2011, dabei ist mir dann auch der Appetit auf Pangasius gründlich vergangen, abgesehen, dass er keinen besonderen Geschmack hat und wirklich von sehr weit her kommt, muss also nicht sein.
1
#8 Cally
6.3.12, 10:41
@dark_and_angel:

Zitat: *für mich ist es kein geschmackloser "Schmodderfisch" (ich würze sehr wenig!) und es sollte doch jedem selbst überlassen werden was er mag und was nicht :)*

-> Deshalb schrieb ich ja extra "FÜR MICH".
#9
6.3.12, 10:41
@Nate: Genauso sehe ich es auch.
Generell ist Fisch ja gesung und sollte regelmäßig auf den Tisch kommen.
Aber nicht nur die Zucht ist ein Problem, sondern auch die Überfischung der Meere, vom "unnützen" Beifang mal abgesehen.
Ich kaufe einemal pro Woche auf dem Wochenmarkt beim Fischmann meines Vertrauens, dann meistens Seelachs oder hin und wieder auch Rotbarsch.

Tribun3: gut, so einen Tipp rein zu stellen!
#10 Rumpumpel
6.3.12, 11:37
Seit ich davon gehört habe, esse ich auch keinen Pangasius mehr, er hat mich aber sowieso nicht geschmacklich überzeugt.

Ich bin eigentlich ein großer Liebhaber von Fischen und anderem Meeresgetier (außer Tintenfisch), aber inzwischen es ich sowas von selten Fisch, viel zu selten!
3
#11 Upsi
6.3.12, 11:44
leider stimmt es, auch bei Fisch muss man nachdenken was man kauft, mich würde mal interessieren, was überhaupt kann man noch unbedenklich kaufen und essen. bei den täglichen Horrormeldungen in den Medien bleibt so gut wie nichts mehr übrig was nicht belastet ist, selbst Bio steht in der Kritik. Ich habe das Gefühl es wird alles teurer aber auch schlechter.
-1
#12
6.3.12, 11:54
@Cally: das war ja nicht böse gemeint, ich wollte damit nur sagen, dass es ganz einfach geschmackssache ist und das dann dementsprechend für mich kein Argument ist diesen Fisch nicht zu kaufen ^^ es war auch eher auf den Tipp als auf deinen Kommentar bezogen...
1
#13 erselbst
6.3.12, 13:09
pangasius, tilapia und vor allem viktoriabarsch--das sind neben den SÜSSwassergarnelen die schlimmsten fische. die brauchts also wirklich nicht. mit lachs wird leider auch viel schindluder getreiben. und wenn ich sehe, dass teilweise lachs für 6.--€ /kg. angeboten wird--da soll man doch die finger weg lassen.
ein guter heimischer fisch ( wobei ich bei heimisch schon ganz europa sehe) ist etwas wunderbares. und MSC Fische sind allemal zu bevorzugen.
bei fischstäbchen ist halt auch zu bedenken, dass die ganz billigen nur aus gepreßten abschnitten ( nicht abfällen!) bestehen, während die etwas teureren halt aus ganz belassenen filetblöcken geschnitten werden.
#14 donnawetta
6.3.12, 13:51
@upsi: der wwf (http://www.wwf.de/aktiv-werden/tipps-fuer-den-alltag/vernuenftig-einkaufen/einkaufsratgeber-fisch/einkaufsratgeber-fisch/ bietet Listen der Meeresfische sortiert nach "gute Wahl", "zweite Wahl" und "lieber nicht" (Stichwort Überfischung). Bei Fischen aus Aquakultur denke ich, dass man mit deutschen Produkten besser fährt als mit asiatischen. Am besten Bio kaufen, dann ist der Fisch zumindest nicht randvoll mit Antibiotika und anderer Chemie. Umweltschädlich kann er trotzdem sein - es gibt Biolachse, die aus dem Meer per Helikopter in die schottischen Lochs geflogen werden...
#15 Cally
6.3.12, 14:44
@dark_and_angel: Basst scho...
5
#16
6.3.12, 16:44
@Rumpumpel: Auch ich liebe alles essbare aus Salz- und Süßgewässern!
Pangasius, Tilapia und Co...empfinde ich auch als extrem geschmacksneutral und von seiner Konsitstenz bin ich auch nicht überzeugt.

Ich habe das absolute Glück mit einem sehr aktiven Angler verheiratet zu sein, er besitzt (mit Freunden) einen eigenen Forellen-/Raubfischteich.
Dieser wird vermietet oder auch selbst beangelt.
Forelle, Hecht, Wels und Weißfische stehen bei Uns mind.2x in der Woche auf dem Tisch (in allen Formen und Gar-Variationen incl. räuchern).
Wenn mich der Heisshunger auf Meerwasser-Fisch überkommt, dann greife ich (wir haben hier eine gute Fischmanufaktur) zu Markrelen, Lachs oder auch zum Dorsch.

Den Beitrag im letzten Jahr über die Pangasius-Zuchtfarmen*räusper* habe ich auch gesehen und auch mir ist die Freude an dieser Welsart genommen worden.
Ich glaube dort wurde auch gesagt, dass es auch eine Pangasius-Fischfarm in Peru gibt, dort würde absolut kontrolliert Antibiotika eingesetzt (wer es glauben mag*schulterzuck*)und es wurde geraten den Fisch ebensolcher Herrkunft zu kaufen...ich nicht, nein danke!

Übrigends: toller Beitrag/Tipp/Anregung/Aufklärung !
Daumen hooooooch!
4
#17
6.3.12, 18:51
Pangasius ist für mich auch endgültig "gegessen" - seit ich vor ziemlich genau einem Jahr eine Pangasius-Zucht-Anlage im Mekongdelta besichtigt habe.

Ich fand es erschreckend unter welchen Umständen die Fische dort herangezogen werden: Buchstäblich tausende von kleinen Fischen werden in engmaschigen Netzen, die unter einer Art Hausboot im Fluss hängen, heranwachsen lassen. Je größer die Tiere im Lauf der Zeit werden desto drangvoller die Enge in diesem schwimmenden Käfig. Am Schluss können sie sich so gut wie gar nicht mehr bewegen.

Neben den Luken im Floßboden, über die das Futter gegeben und aus denen die Fische schließlich heraus "geerntet" werden, standen übrigens ganz unverhüllt und wie selbstverständlich die Säcke mit Antibiotika ...

Guten Appetit!!!
1
#18
6.3.12, 20:15
@donnawetta: Danke für den Link! Sehr sinnvoll, den rein zu stellen.
#19
6.3.12, 21:32
Thx! Gutes Thema, ich werde in Zukunft mehr achten.
1
#20 Muttilein11
6.3.12, 23:17
Hab ich ein Glück, dass ich direkt vom Kutter kaufen kann....
8
#21
7.3.12, 15:48
Es gab mal einen Bericht über die Pangasius Zucht. Wer diesen gesehen hat, der sollte aus natürlich angeborenem Ekel alleine schon Abstand von diesem als Mahlzeit nehmen. Der Geschmack ist absolut unvorhanden, ebenso beim Tilapia. Einheimische oder zumindest europäische Fische sollten unbedingt bevorzugt werden.
Garnelen gibt es übrigens nicht nur aus der Zucht, sondern auch als Wildfang, ergo Check hinten auf der Packung/dem Beutel. Wir bekommen bei unserem Fischhändler Kings Prawns aus Wildfang im kg-Beutel für 39 Euro, was ich definitiv preislich nicht überzogen finde.
Ansonten gibt es vergleichbare aus einer Biozucht für 34 Euro. Definitiv Antibiotkafrei!
Auch im Sinne der Meere und dem Erhalt des ökologischen Gleichgewichts sollte man einheimische Produkte vorziehen und ansonsten ausschließlich aus nachhaltiger Fischerei kaufen. Gleiches gilt auch für Fleisch, wer beim Discounter kauft, der fördert Massentierhaltung (Ausnahme: Bioprodukte)! Wie sonst sollen Lidl, Aldi, Netto und Konstorten es möglich machen tagtäglich Unmengen an Hackfleisch, Putenschnitzeln, Gulasch und Bratwürsteln anzubieten, nicht nur Deutschlandweit!!
Das funktioniert nur über Massentierhaltung.
nd wenn man vielleicht mal in sich geht, dann braucht man nicht unbedingt 500 gr. Hack für eine Bolognese, sondern vielleicht nur 400 gr., die man dann beim Metzger frisch für den gleichen Preis bekommt, dafür aber vielleicht nicht aus Massentierhaltung.
Meinen Fisch kaufe ich beim Fischhändler meines Vertrauens oder, wenn ich noch ein Stück weiter nördlich im Zweitwohnsitz bin, auch direkt vom Kutter. Ebenso kaufe ich mein Fleisch beim Metzger meines Vertrauens und geniesse das gute Gefühl qualitativ hochwertige Produkte zu verarbeiten und esse somit lieber einmal weniger Fleisch als billiges.
Pangasius hatte ich nur einmal auf dem Teller und das wirklich aus der Not heraus, weil ich mich vom Fischverkäufer habe einwickeln lassen. Dort gehe ich auch nicht mehr hin! Der Fisch war wirklich eklig und wanderte nahezu unangetastet in die Tonne. Er roch schon bei der Zubereitung irgendwie abstossend! Kein Wunder, wenn man gesehen hat, wie er gezüchtet wird. Wikrlich widerwärtig!!!
#22
7.3.12, 19:44
Es spricht mir jemand aus der Seele.... und alle anderen auch... Wir haben so tolle Fische bei uns im Land....und wie schon geschrieben nicht alle werden mit antibiotika "hochgezogen". Was bin ich froh wie mein Name sagt .... selbst zu angeln.... oder Freitag`s beim "Fischwagen" auf dem Wochenmarkt beim Händler meines Vertrauens einzukaufen...
5
#23
9.3.12, 16:16
Hallo TRIBUN3

Das ist mal eine wichtige Information, ********** für Dich!

ich selbst esse, wenn überhaupt noch, dann nur MSC Fische. Den Pangarius habe ich noch nie gegessen. Ich liebe Fisch frisch. Fische die soweit herangeschafft werden kaufe ich grundsätzlich nicht.

Der Kandidat einer Kochsendung hatte den Fisch, der Fernsehkoch (mit eigenem Fischrestaurant) fragte lächelnd, was ist das denn, Fisch? Schmeckt aber gar nicht nach Fisch. Kannst Du gleich einen Pappdeckel panieren!!!

Daher war mir der Name bekannt. Dann habe ich die erwähnte Fernsehsendung gesehen, unbeschreiblich, ekelhaft, das ist kein Fisch, die Tiere verenden. Es ist Aas.

Eine Woche nach der dieser Sendung gab es in einem hiesigen Einkaufscenter an der Fischtheke dann Bio-Pangarius!!! Ich habe die Verkäuferin auf die Sendung angesprochen, es standen noch einige Kunden dabei. Die Gleichgültigkeit ist erschreckend und macht sprachlos.

Lieber kein Fleisch oder Fisch essen, wenn Tiere so gequält werden. Wir essen ja auch die Qual und den Stress mit. Wir können nicht gesund sein und bleiben, wenn wir uns die Krankheiten mit Messer und Gabel einverleiben.

Umsomehr freut mich dein Beitrag und auch die Resonanz. Erfreulich das doch immer mehr hinhören und umdenken. Ich kann allen nur beipflichten. Was in dieser Sendung zu sehen war, daß kann ein gesundes Hirn sich nicht ausdenken.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen