Fön zum Backen: zum Erwärmen von kaltem Backfett

Jetzt bewerten:
2,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit sind die Zutaten zum Backen recht kalt. Wenn ich einen Kuchen backe, egal was für einen und muss das Backfett mit Zucker und Eier schaumig schlagen. Wenn das Fett, ob Butter, Margarine oder anderes Backfett noch ein bisschen fest ist, nehme ich meinen Fön, Stufe warm und halte ihn solange beim Schlagen in die Schüssel bis sich die Zutaten, Fett, Zucker, Eier gebunden haben und schön schaumig sind.
Dann gebe ich erst die restlichen Zutaten, z.B. Mehl und Backpulver hinzu.

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


4
#1
22.11.11, 19:43
Also ich stelle meine "Backzutaten" immer eine Viertelstunde vor Verarbeitung aus dem Kühlschrank raus.
Bei einer Zimmertemperatur von ca. 20 Grad sind die Zutaten schnell homogen und sehr leicht zu verarbeiten.

Mir wäre der mechanische Aufwand mit dem Fön zu hoch!
1
#2
22.11.11, 20:10
gute Alternative, wer keine Microwelle hat.

Ich hab eine, und die Butter/Margarine wird in ein paar Sekunden weich.
3
#3
22.11.11, 20:19
Ich bin Bäckermeister im Ruhestand und weiß von was ich rede.Eine Butter die Sie aus dem Kühlschrank nehmen,haben Sie niemals nach 15 min. auf eine Themperatur auf 20 Grad gebracht,also so geschmeidig,daß Sie damit eine schaumige Masse aus Butter,Zucker und Eier schlagen können.
Aber das mit dem Föhn ist nur ein Vorschlag von mir,den ich gerade jetzt zur kalten Jahreszeit selbst anwende und schon immer gut damit gefahren bin. !!!! Sie müssen ihn ja nicht anwenen.
#4 alsterperle
22.11.11, 21:00
Stimmt, muss keiner so machen;)
#5 Icki
23.11.11, 09:50
Vgl. Tipps "Gugelhupf, Marmorkuchen, Schatt usw. - Kuchenteig: Kalte Butter mit dem Fön erwärmen" und "Kuchenbacken - mit einem Föhn geht's rucki-zucki"
#6
23.11.11, 21:11
@bobbens: natürlich muß ich den Tipp nicht anwenden :o}, jedoch ist doch ein Meinungsaustausch ausdrücklich erwünscht...oder nicht??
Sonst wäre es kein Forum in dem ich "Antworten" schreiben darf!

Bitte nicht alles so persönlich nehmen!

Meine Backzutaten sind sehr schnell ausserhalb des Kühlschranks homogen, es gab noch nie Probleme mit deren Verarbeitung...auch ich habe mein Handwerk gelernt.
Der Tipp mit dem Fön ist natürlich hilfreich, wenn es schnell gehen muss oder keine Microwelle vorhanden ist :o}
1
#7 kreativesMaidle
24.11.11, 00:13
@bobbens: Da hab ich doch noch eine Frage...

Benutzen Sie einen extra Fön nur für das Backen bzw. in der Küche?

Das wäre für mich dann in Ordnung, denn das ist sicherlich ein gut funktionierender Tipp
Mit meinem" Bad-Föhn" kann ich mir das gar nicht vorstellen, wenn ich an die Haare und den Staub denke, welche sich im Gerät befinden ...

Ich schneide die Butter in kleine Stücke und stelle den Teller evtl mal kurz in den Backofen während der Aufheizzeit und lege Eier ins warme Wasser, wenn es pressiert
Geht bei mir also ohne Fön und Mikrowelle...
1
#8
24.11.11, 01:26
Das war nur ein Tipp von mir, es kann jeder für sich selber so halten wie er am besten zurecht kommt.
Gruß an alle
P.S. Mein Fön hat noch keine Haare gesehn. ( Billiger Reise - Fön ).
#9
24.11.11, 12:50
Gerade jetzt zu dieser Jahreszeit nehme ich da die Heizung zur Hilfe. ;-)
-2
#10 erselbst
25.11.11, 11:50
@bobbens: du siehst was man mit einem gut gemeinten tip alles anrichten kann. ich finde ihn gut--ob ich ihn anwende bleibt mir überlassen.ich habe mir schon längst abgewöhnt solche tips und tricks hiereinzustellen--ich zeige sie lieber meinen lehrbuben- weil es immer wieder und immer öfters abwertende kommentare gibt , die alles was man selbst in langjähriger berufserfahrung( stehe selbst seit rund 35 jahren in der küche!) abwerten und abändern . es gibt leider immer mehr "theoriekocher" hier.
#11
25.11.11, 12:22
@erselbst: Vllt. sollte man sich auch nicht jede Rückfrage oder Abänderung nehmen. Hier ist doch niemand persönlich geworden.
2
#12
26.11.11, 12:08
@erselbst: Dieses Forum lebt unter anderem von den sogenannten "Theoriekochern"!

Und von sehr netten "Meinungsaustauschern" :o}

Wären wir alle Profi`s, dann würde FM in dieser Form nicht existieren und auch Du hättest diesen Tipp nicht lesen, für gut befinden und danach handeln können.

Ich selber bin seid 30 Jahren in der Physiotherapie tätig und auch dafür gibt es ein Forum. Was da alles "durchgekaut" wird und was nicht alles "als nichtig" erklärt wird, da müsste ich "Alter-Haase-Physiotherapeutin" täglich beleidigend reagieren.

Schade, dass Du bei solch vielen Jahren in der Küche keine Tipps mehr einstellen möchtest, ich bin mir sicher vieles ist nützlich und Du kannst einigen damit helfen.
Lass Dich doch nicht durch Kritik (ob konsturktiv oder nicht) so ärgern!

Ich würde mich über ein paar Kniffe mehr freuen!
-2
#13 erselbst
26.11.11, 12:31
@Deltoidea: ja ja die "theoriekocher"! hatte mal ein lehrmädel, die konnte nach wenigen tagen "rein theoretisch" alles kochen was in einer gehobenen restaurantküche erforderlich ist. weitere ausbildungszeit also überflüssig! wir haben sie dann mal ein 3 gänge menue kochen lassen--es war eine einzige katastrophe--aber sie war lernfähig und hat seitdem alles vorher praktisch ausprobiert! wurde eine meiner sehr guten lehrmädels!
"Grau, mein treuer Freund ist alle Theorie--und grün des Lebens goldner Baum"
#14
27.11.11, 15:48
@erselbst: Grün ist auch die Hoffnung...vielleicht wird ja alles Gut ;0}

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen