Futterbank für Hunde 1
3

Futterbank für Hunde

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für meinen Hund habe ich eine kleine Futterbank selbst gebastelt. Nun kann man geteilter Meinung darüber sein, ob es Sinn macht oder nicht. Bei meinem macht es Sinn, weil er in einem Alter ist, wo sich die Pfoten durchdrücken, er bekommt sozusagen Plattfüße. Eine kleine Futterplatzerhöhung entlastet dadurch das Kreuz des Hundes, weil er sich nicht so tief bücken muss beim Fressen. Die Tierklinik hat uns dafür bislang bei allen Hunden grünes Licht gegeben.

Hier habe ich eine Clementinenkiste, die es jetzt überall zu kaufen gibt umgewandelt. Man nimmt die Kiste und dreht sie einmal auf den Kopf, so dass man den glatten Boden vor sich hat. Damit das Holz nicht aufquillt vom Wasser schlabbern, habe ich diese Oberfläche mit einer stabilen Plastikfolie beklebt bzw. getackert. Für die Plastikfolie habe ich eine alte Tiefkühltüte aus dem Supermarkt, die nicht mehr richtig dicht war, auseinandergenommen und so zurecht geschnitten, dass der Boden gut verdeckt wurde von der Kiste. Vorher noch das überstehende Papier abgemacht von der Kiste, so dass ich nur das Holz vor mir hatte. Den Rest habe ich mit schwarzer Farbe aus der Tube, die es in vielen Bastelläden, Kaufhäusern etc. gibt, angemalt und mit einem Silberstift den Namen des Hundes drauf geschrieben. Auf die Ecken, die quasi die Bankbeinchen darstellen, habe ich noch Filzgleiter drauf gesetzt. Fertig war die Bank. Dank der Folie ist sie wasserabweisend und abwischbar.

Von
Eingestellt am
Themen: Hunde

6 Kommentare


3
#1 Ming
12.12.12, 17:41
Ganz toll! Ein junger gesunder Hund kann sicher fressen wo immer man das Futter hinstellt. Aber der Senior ist sicher für jede Erleichterung dankbar. Und ich denke die Tiere merken, wenn man etwas speziell für sie macht und geniessen das!
Ich wünsche Dir noch viel Freude mit Deinem Hund!
1
#2
12.12.12, 19:01
Kreativ, praktisch und liebevoll gestaltet. Schöne Idee, goldpiranha!!
Ob Dein Hund es bewusst zu würdigen weiss, glaub ich zwar nicht, aber sicher werden Nacken und Kreuz geschont. (Habe höhenverstellbaren Napf seit 10 Jahren für meine Vierbeinerin. Der ist aber längst nicht so hübsch wie Dein Werk. Außerdem bräuchte ich wohl 3 Clementinenkisten. ;-)))) )
Wünsche ebenfalls noch viele gesunde Jahre!
#3
12.12.12, 20:53
@moirita und @ming: Vielen Dank! Wenn wir mal wo zu Besuch sind und er bekommt ne Wasserschüssel hingestellt, hat er schon sichtbare Probleme.
#4
12.12.12, 21:31
Wenn ältere größere Hunde nicht mehr so auf den Boden zum Fressen kommen, ist das eine gute Idee.
Wir essen ja auch lieber am Esstisch zu Mittag, als auf dem niedrigen Couchtisch.
1
#5
13.12.12, 11:12
Guter Tipp!

Ich habe für eine drei Senioren ebenfalls höhenverstellbare Näpfe, aber so hübsch wie deine Do-it-yourself-Futterbank sind die nicht! Allerdings würden meine Hunde in ihrer Gier die Näpfe beim Ausschlecken mit Geschepper runterschmeißen. :o)) Also einen Einmachgummi unter den Napf kleben, damit er nicht rutscht.
1
#6
13.12.12, 11:19
@Goldpiranha: Was für ein schöner Tipp! Die nächsten Tage gibt es bei uns Mandarinen! Meine Süße ist schon 13 und freut sich bestimmt auch über so einen schönen Eßplatz!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen