Ganz einfache Tomatensuppe - preiswert und lecker

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es gibt raffinierte Tomatensuppen - diese hier ist schlicht, preiswert und macht satt.

Man braucht nur wenige Zutaten.

1 L Tomatensaft
2 EL Mehl
2 Tassen Milch
Salz, Pfeffer

für jede Person zwei Scheiben Toastbrot, gewürfelt und in Öl gebraten in der Pfanne.

So geht es:

Man rührt das Mehl mit einem Schneebesen glatt in den Tomatensaft ein und bringt die Flüssigkeit zum Kochen. 10 Minuten ganz leicht köcheln lassen. Die Milch einrühren, nicht mehr kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Brot in Würfeln braten. In tiefe Teller füllen und die heiße Tomatensuppe darüber gießen. Das ist ganz einfach und schmeckt gut!

Von
Eingestellt am

29 Kommentare


#1
9.11.12, 02:23
Geht das auch mit passierten tomaten ?
1
#2 MissChaos
9.11.12, 07:27
@Bouunnty: So wie sich dieses Rezept anhört, geht das auch mit passierten Tomaten. Ich persönlich würde dann noch einen TL Honig oder Zucker reintun.
2
#3
9.11.12, 10:01
Hallo Bouunnty - klar geht das, dann wird die Suppe etwas dicker.
#4
9.11.12, 10:32
Tomatensaft wird aus sonnengereiften Tomaten hergestellt, passierte Tomaten aus grünen Tomaten. Deshalb für diesen Tipp Daumen hoch.
7
#5
9.11.12, 10:32
...und vielleicht das Toastbrot in einer Pfanne anrösten, die ich vorab mit Knobi eingerieben habe!
Danke für "einfach" Lecker :o)
#6
9.11.12, 10:49
Danke für die Antworten !!:-)
#7
9.11.12, 11:26
Wieviel sind 2 Tassen Milch?
6
#8 Oma_Duck
9.11.12, 11:46
An sich guter Tipp, bis auf das Mehl - das würde ich persönlich weglassen.
Tomatensaft ist schon von Natur aus so sämig, dass m.E. ein "Verdickungsmittel" nicht nötig ist. Ich mache mir im Winter oft eine "heiße Tasse" in der Mikrowelle - Tomatensaft mit etwas Pfeffer und einem Esslöffel Öl.
Ach so, die Milch lasse ich auch weg. Kurz: Eine noch einfachere T-Suppe!
3
#9
9.11.12, 12:06
@Oma_Duck:
das werde ich gleich ausprobieren. Ich fröstel momentan innerlich, danach wird mir hoffentlich wärmer sein.
2
#10
9.11.12, 12:34
Hallo Kekspapa - das sind etwa 380 ml Milch
11
#11
9.11.12, 13:08
@Erfolgreich: aha, passierte Tomaten sind aus grünen Tomaten gemacht. Das wußte ich nicht, glaube ich aber auch nicht !.
4
#12
9.11.12, 13:09
Habs grade ausprobiert, is echt was feines
Hab aber mit bissel Ingwer abgeschmeckt, dadurch wurds noch leckerer
Danke für den Tipp, und schönen Tag noch
6
#13
9.11.12, 13:16
Dass passierte Tomaten aus grünen Tomaten gemacht würden, wäre mir auch neu, die werden nämlich bei der Produktion aussortiert, jedenfalls in Italien. Ich achte darauf, dass die Tomatenstücke, die ich kaufe, aus Italien kommen, kann aber natürlich jeder so handhaben, wie er möchte.
2
#14 MissChaos
9.11.12, 13:18
@Erfolgreich: So ein Schmarrn! Wer hat Dir denn sowas erzählt?
#15
9.11.12, 13:32
toller einfacher Tip auch für die weiteren hinweisse Daumen hoch.
1
#16
9.11.12, 18:31
Ich mache die Suppe immer aus gestückelten Pizzatomaten, durch die ich mit dem Pürierstab durchgehe. Drüber streuen wir klitzeklein geschnippelte grüne Paprika und/oder Frühlingszwiebelringe.
-13
#17
10.11.12, 09:59
Sorry, meine Begeisterung hält sich in Grenzen, da nehm ich doch gleich eine Dose fix & fertig von..Fa. .....geb' noch ein paar Kräuter etc. dazu. Diesen Umstand für eine einfache Tomatensuppe ?
#18 Mecki
10.11.12, 19:22
@Riesling: Na toll! Und von welchem Anbieter ist nun die Tomatensuppe?!

Dieses Buchstabenrätseln hier nervt! Kannste nicht ordentlich ausschreiben?
Wovor hast du denn Angst?
#19
11.11.12, 08:26
Ein tolles Rezept , ich werde es so machen wie Ellaberta es geschrieben hat , ich hasse das " Klingt ganz gut , aber ich mache es so ...." , allerdings - ich nehm Tomatensaft ultrascharf , heisst -glaub ich - pikante Tomate , schmeckt super , für Scharfliebhaber.
Danke Ellaberta für das Rezept , Elke
4
#20
11.11.12, 08:26
@Erfolgreich: Tomatensaft, Pizzatomaten, passierte Tomaten, Tomatenmark ect.
werden aus wirklich reifen Tomaten hergestellt.
2
#21
11.11.12, 10:12
@Mecki: Tomatensuppe kannst doch von jedem Anbieter nehmen. Nur etwas verfeinern mit Kräutern bringt den vollen Geschmack. Zum Schluss einen Esslöffel gutes Olivenöl drauf.
1
#22 Beth
11.11.12, 10:19
Ich dünste noch Zwiebel und Knoblauch mit ein bisschen Zucker und dann kommt alles in den Mixer. Nehme auch oft einfach Tomatensosse aus der Dose.
#23
11.11.12, 12:55
Ein toller Tip @Ellaberta !
Ich liebe Tomatensuppe und kenne natürlich die aus Dosen - aber hab ich mal keine zur Hand weiß ich ja jetzt wie´s geht - schon gespeichert :-)
Dankeschön!
2
#24 Oma_Duck
11.11.12, 14:06
Nochmal zu den Grünen Tomaten (toller Film übrigens):
So richtig vollreife Tomaten wären für die Verarbeitung zu weich - lassen sich schlecht maschinell schälen. Für die Saftproduktion ist das nicht so wichtig, also könnten sie reifer sein als die ganzen oder gestückelten Tomaten aus der Dose.
Kollegen von mir sagten mal, sie würden keine ganzen geschälten Dosentomaten nehmen, weil da der Stielansatz nicht entfernt sei. Konnte sie davon überzeugen, dass auch bei Pizza- oder passierten Tomaten wohl keine Heerscharen von fleißigen Arbeitern diese vorher entfernen würden - nee, die Früchte kommen so wie sie sind in die Maschine. Wer sie also nicht haben will, sollte gerade die ganzen Tomaten nehmen, dann kann man die Ansätze noch selbst entfernen - wenn man will.
Ich selbst nehme immer die ganzen Tomaten und püriere sie noch in der Dose. Die Stielansätze sind anschließend beim besten Willen nicht mehr auszumachen.
Übrigens nehme ich als Saft immer den Gemüsesaft von real, der besteht zu 95 Prozent aus Tomaten, aber die zusätzlichen Gemüseanteile (vor allem Sellerie) bringen einen "runderen" Geschmack.
#25
11.11.12, 17:37
"Grünen Tomaten (toller Film übrigens)"


Ja, und immer wieder sehenswert!
3
#26
11.11.12, 21:39
Ich mache das auch wie Oma Duck:

Tomaten in der Dose hab' ich immer im Hause. Je nachdem, worauf ich Lust habe, kann ich aus dieser Zutat auch im Winter fast alles machen, wo Tomate hinein gehört (Naja - außer Caprese, bloß das mag ich ja im Winter ohnehin nicht.). Und Dosentomaten in einer ordentlichen Qualität sind dann geschmacklich allemal besser als das meiste unreif geerntete und weitgereiste Zeugs, das sich frische Tomate nennt.
1
#27
12.11.12, 15:56
Ich schnippel die Tomaten aus der Dose immer und entferne aber die Stielansätze, püriert werden die Tomaten bei mir nicht. Mir schmeckt die Tomatensuppe besser, wenn noch Stücke drin schwimmen. Na ja, alles Geschmackssache.
#28 Oma_Duck
12.11.12, 16:02
@seelchen: Es kommt auch auf das Gericht an. Ich nehme die ganzen Tomaten auch für Blech-Pizza, dafür sollten sie nicht allzu "stückig" sein. Wenn man den Pürierstab nur kurz einsetzt, ist die Konsistenz auch nicht so fein.
Der Vorteil ist eben, dass man varieren kann. Aus passierten Tomaten wieder Stücke machen geht nicht,
2
#29
15.11.12, 23:26
Hallo,
jetzt geb ich auch noch meinen Senf, bzw. meine Tomate dazu.
Die Tomatensuppe von oben ist für meinen Geschmack zuuu einfach, aber jeder wie er will. Auf jeden Fall ist Tomatensaft ne super Grundlage für Suppen. Im Rezept oben würde ich dann mindestens lieber ne Mehlschwitze machen, in die man dann den Saft einrühren kann. Knobi und ander Zutaten würden mir dann aber auch noch fehlen.

Dosentomaten nehm ich auch sehr gerne und hab immer einen Vorrat davon da. Die Stielansätze braucht man dann aber meines Erachtens auch nicht mehr zu entfernen, wenn die wirklich giftig sind, hat sich das schon in der ganzen Dose verteilt. Vielleicht baut sich das Solanin auch bei der Verarbeitung ab, keine Ahnung..

Liebe Grüße, catstevens

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen