Gebratene Rippchen, Krautsalat & Brot - Gästeessen ohne Aufwand

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ihr habt Gäste mit denen ihr den Tag verbringt, die Stadt zeigt, am See ein Bier trinkt. Abends soll es was Leckeres geben. Zu Hause. Restaurant ist eine Alternative, bei der aber leicht mal über 100 Euro draufgehen. Mit ein bisschen Planung und vorbestelltem Fleisch beim Metzger geht alles glatt und fix - und kostet für 5 Personen ca. 20 Euro .

Ihr bestellt beim Fleischer pro Person 3 dicke Rippen. Das ist nicht zu viel - die Männer haben bei uns bisher immer die übriggebliebenen Frauenrippen gegessen. Am Tag bevor die Gäste eintreffen, mixt ihr die Sauce, die während des Bratens auf die Rippen aufgetragen wird.

Folgendes wird in einem Topf aufgekocht:

1 große gehackte Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Tube Tomatenmark
1 Tasse Brühe
1 EL Senf
1 TL Thymian
2 EL Harissa /Chilipaste vom türkischen Supermarkt
3 EL Honig
3 EL Worcestersauce
3 EL Öl
Salz, Pfeffer

Diese Sauce stellt man in den Kühlschrank, bis sie gebraucht wird.

Ebenfalls am Vortag bereitet man den Krautsalat. Ich mache eine klassische Variante und hobele ihn faul mit der Küchenmaschine.

Also den Weißkohl in Scheiben schneiden, diese in die Küchenmaschine stecken und nach und nach fein hobeln. In eine Schüssel mit dem Kraut und salzen, etwas stehenlassen. Hände mehr als gut waschen, Ringe ablegen und kneten als bekäme man es bezahlt. Irgendwann tritt Saft aus dem Kraut und es wird leicht glasig. Fertig. Eine Zwiebel hacken und dazutun. 3 EL Sonnenblumenöl, 2 EL weißer Essig, 1 TL Zucker, Pfeffer, noch etwas Salz - und, mein Tipp , ein Spritzer Maggi. Alles vermischen, abdecken und in den Kühlschrank.

Auf dem Heimweg mit den Gästen vom nachmittäglichen Spaziergang das bestellte Fleisch abholen und eine Brotstange kaufen.

WICHTIG : wenn man gegen 20 Uhr essen möchte, sollte man gegen 18 Uhr zu Hause sein.

Zu Hause Herd auf 200 Grad, die Rippen in zwei ofenfesten Schalen verteilen, schwach salzen und alles mit der heißgemachten Sauce benetzen. Nicht zu viel, denn der Vorgang wird mehrmals wiederholt. Wird die Sauce knapp, mische ich einen Tetrapack Tomatenpüree darunter, oder Tomatenmark und Wasser.

Jetzt braucht es noch knappe 2 Stunden. Etwa alle 20 Minuten geht ihr zum Herd, begutachtet den Fortschritt und gießt Sauce über die Rippen. Nach einer halben Stunde wabern wunderbare Düfte durch die Wohnung, bei den Gästen setzt Speichelfluss ein.

So gegen 20 Uhr ist das Essen fertig. Mit dem Krautsalat und dem Brot und einem Kaltgetränk eurer Wahl köstlich und schnell!

Lasst euch nicht von den regelmäßigen Besuchen am Herd schrecken - bei der Gelegenheit kann man Sekt aus der Küche mitbringen oder Salzstangen für die Gäste, die es kaum noch aushalten vor Appetit!

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1
6.8.11, 09:26
Tolles Rezept.
Ich muß jetzt los, Rippchen kaufen.
5 Punkte
#2
6.8.11, 10:52
Rippscher mit Kraut mal anners ... da freut sich der Hesse

;o)
2
#3 Cally
6.8.11, 11:51
...unn die Hessinne :o))!

Und das Kraut mit der Maschine zu hobeln ist nicht faul, sondern schlau...
#4
6.8.11, 23:17
Einfach nur lecker, probier ich beim nächsten Geburtstag mal aus.
#5
12.8.11, 18:35
..... Und der nächste "Hessekopp" muss auch noch seinen Senf dazugeben. Selbigen würde ich auch noch verwenden, sonst nichts...... Daumen hoch! Oooooohhhhhh......... Ellaberta, was hast du angestellt? Mir tropft der Zahn....... sabbersabber

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen