Gedeckte Hackfleischpastete

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Alle Mengenangaben beziehen sich auf ein Blech von ca. 30 cm Durchmesser (je nach Dünne des Teigs langt es auch für größere Bleche). Totalaufwand: ca. 1,5 bis 2h

1. Wähenteig (Oder für die Nicht-Schweizer: Kuchenteig)

Aufwand: ca. 15 Min.

  • 450g Mehl
  • 150g Butter
  • 1,5 TL Salz
  • 1.5-2 dl Wasser (weniger ist mehr!)

Butter und Mehl in eine Schüssel und ca. 10 Minuten mit den Händen trocken zerreiben, bis das Mehl gelblich und krümelig ist. Danach Wasser dazu und rasch zusammenkneten, bis ein geschmeidiger Teig herauskommt. Eher weniger Wasser verwenden. Braucht ihr noch etwas Wasser, benätzt die Hände unter dem Wasserhahn. Das reicht meistes aus. 

Der Teig eignet sich auch hervorragend zum Einfrieren. Dann hat man immer einen zur Hand, wenn man mal einen braucht. Schont den Geldbeutel. Einfetten des Blechs entfällt fast, Teig löst sich beinahe von alleine vom Blech.

Für diejenigen, die nicht gern knausern: Den Teig gibt's auch in Kühlregal für den dreifachen Preis... und den vom Blech zu lösen braucht man gar nicht erst versuchen!

2. Füllung

Aufwand: 1h, je nach Schnitttechnik für Gemüse

  • 400g Hackfleisch, frisch, halb-halb
  • 1 Lauch
  • 2 Karotten
  • 1 kleine Knolle Sellerie
  • 1 kleiner Kohl
  • 1-2 Tomaten (frisch, nicht aus der Dose, da zu viel Flüssigkeit)
  • Wahlweise noch 100-150 andere Gemüse, je nach Geschmack
  • Diverse Gewürze (Salz, Ingwer, Paprika, Curry-Mischung, Kräuter (frisch) etc.)

Gemüse kleinschneiden. Je kleiner desto besser. Bei mir etwa eine halben Zentimeter, mit dem kleinen Hackding, wo man so draufhauen kann, geht das ratz-fatz!

Fleisch anbraten. Danach das klein geschnittene Gemüse dazu. Weiterkochen, bis keine Flüssigkeit mehr da ist, und das Gemüse leicht weich ist.

3. Zubereitung

Aufwand : 30-45 Min.

Teig teilen im Verhältnis 1/3 zu 2/3. Mit dem größeren Stück beginnen. Auswallen auf die Größe des Kuchenbleches, ca. 2 cm Rand überstehen lassen. Kuchenblech mit Teig belegen. Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen. Füllung auf den Teig geben. Kleinere Teigportion zu einem Deckel in Größe des Bleches auswallen. Sollte diesmal nicht über das Blech hinauslappen, eher etwas kleiner als das Blech sein. Auf die Füllung legen. Den 2cm Teigrand benetzen und über den Deckelrand einklappen. Mit Gabel andrücken (verziert bei der Gelegenheit auch noch gleich den Rand). Pastete mit Eigelb bestreichen und Deckel auch mit Gabel einstechen und ca. 30 Minuten bei 250°C backen. (Teig muss goldbraun sein.) Warm servieren.

Ich habe selten was besseres gegessen, und die Arbeit lohnt sich!

Von
Eingestellt am

31 Kommentare


#1
20.4.10, 18:56
Oh, ist das aufregend, anregend, usw. guter Tipp fehlt nur jede Menge Käse, drin, drauf-später, oder auch nicht!?- Sag jetzt nicht mecker-mecker...Liebe nur alles wo Käse drin und dran ist.- Meine bessere Hälfte leider nicht.-
#2
20.4.10, 19:05
Das hört sich aber verdammt lecker an.
Das wird mal nachgekocht. äh gebacken
#3
20.4.10, 19:34
hört sich super an,
geht doch sicher auch nur mit Rinderhack, oder?
ich mags einfach lieber, aber halb+halb wär auch ok.
was ist, wenn ich den Kohl weglasse (den esse ich niemals nicht),
kann ich dann was anderes nehmen oder gehts einfach so?
wie auch immer, es kommt in meine Sammlung
#4
21.4.10, 00:10
genial, danke
3
#5 Phelps
21.4.10, 08:59
@ Gerdi: Hab ich noch nicht ausprobiert. Könne mir aber vorstellen, dass ein guter Käse (nicht zu viel...) sicherlich gut sein könnte. Werde ich im Gegenzug auch mal ausprobieren!

@ Die Auserirdische: Natürlich geht auch nur Rinderhack, wie man's mag. Und die Gemüse sind absolut variabel, Hauptsache viele verschiedene. Da kann man auch die Saison ausnutzen. Oder eben was weglassen, wenn man Kohl nicht mag (Merkel wird aber sicher nicht besser schmeken, glaub mir!)
#6
21.4.10, 09:54
@Gerdi: Tipp : 1/2 teig mit Käse , 1/2 ohne .

Viel Spass.
#7
21.4.10, 09:56
@ Phelps,

danke für den Tipp !

Hört sich sehr lecker an.
#8 _Icke_
21.4.10, 14:48
ist das so wie Calzone? Hört sich fast so an, nur grösser halt
#9
21.4.10, 17:23
Danke Molly, ich merke , du meinst es gut mit mir!
#10 Phelps
22.4.10, 08:41
@#8: Calsone kenn ich nur als eingeklappte Pizza. Kann ich also so nicht beurteilen. Da hier aber abgedeckt und nicht in dei Hälfte geklappt wird, denke ich Nein.
#11
23.7.12, 07:24
Danke für den Tipp, wird umgehend ausgeführt. Liebe Grüße
#12
23.7.12, 08:56
Danke für den Tipp, jetzt weiß ich, was es heute bei uns zu Mittag gibt. Freue mich jetzt schon drauf. VlG
-4
#13
23.7.12, 10:18
..also ich stelle mir das so vor:ein riesen zeitaufwand,immer wieder hände waschen,immer wieder inden pc gucken um alles richtig zu machen,kinder und mann in den urlaub schicken um platz zu machen in der küche..
anschliessend das schlachtfeld küche aufräumen und sauber machen(die zeit muss man auch dazu rechnen+die zeit um das ganze zeug zusammen zu kaufen!)
nett gemeint und danke für den tipp,aber nein:das tue ich mir nicht an!
1
#14
23.7.12, 12:32
@van51: Bei Dir gibt es wohl nur den Fertigfrass. Wenn ich vernünftig essen will dauert die Zubereitung und das Kochen auch. Einkaufen muß ich sowiso. Ist das Händewaschen und Aufräumen etwa so schlimm?
#15
23.7.12, 13:03
Das Rezept hört sich lecker an. Ich schließe mich aber ein bischen an van51 an. 2 Stunden dafür in der Küche wären mir auch zu aufwändig. Ich kenne etliche Gerichte, die auch sehr gut schmecken, aber nicht annähernd so lange dauern. Und das ist beileibe kein "Fertigfraß". Das Rezept ist vielleicht etwas für einen Sonntag, allerdings frage ich mich, wieviele Personen davon satt werden sollen. Mir würde da auch der Käse fehlen.
#16
23.7.12, 13:16
@gerdi

markiere die Käse-Seite mit rohen Spaghettistückchen. Dann muss dein armer GöGa nicht versehentlich ein Käse-Stück erwischen. ;-)

@van51

nicht jeder steht auf "Fertig-Essen". Wer sich gerne in die Küche stellt, darf das doch tun. Zwingt dich doch keiner, dies auch zu tun.

Hört sich lecker an, wird am Wochenende ausprobiert.

LG krebse16
#17 kurschu
23.7.12, 16:45
Ich verstehe da etwas nicht. Fleisch anbraten, Gemüse dazu, weiterkochen bis keine Flüssigkeit mehr da ist. Ich habe es mehrfach gelesen aber keine Flüssigkeitsangabe gefunden. Bitte um Aufklärung. Das mit dem hohen Zeitaufwand kann ich auch nicht nachvollziehen. Es gibt reichlich Gerichte wo der Zeitaufwand nicht geringer ist. Auch das mit den Daumen verstehe ist nicht. Eifelgold und lauki schreiben positiv und haben rote Daumen vergeben. Ich habe noch nie Daumen vergeben und hatte unter meinem Kommentar auch schon welche. Wer mag die wohl verteilen?
1
#18 wurst
23.7.12, 17:14
@kurschu: Flüssigkeit endsteht beim Braten von Hackfleisch und Gemüse,die Füllung wir sozusagen Trocken gebraten sonst wird das ganze zu feucht und sabschich . :-))
1
#19
23.7.12, 18:08
..an kurschu...du kannst noch braver und positiver schreiben,rote daumen werden einfach so verteilt,hat also nichts zu bedeuten(neider vergeben auch dann daumen weil dein eintrag einfach besser war,also positiv betrachten!)
ansonsten merkst du dir die borniertessten spießer, und wenn sie dich ärgern dann kannst drauf hauen..allerdings mehr als 3-4 rote daumen kannst nicht verteilen..
so,und jetzt zähle mal bitte alle roten daumen zusammen, die mir für diesen beitrag verpasst werden(neid ist die aufrichtigste form der anerkennung)
gruß
2
#20
23.7.12, 18:13
was ist dann denn für ein unsinn? wer soll denn worauf neidisch sein? ziemlich niveaulos, oder?
2
#21
23.7.12, 18:20
@van51: was kochst du denn so? gemüse schneiden ist doch höchst normal, wenn man ein bißchen geschickt ist. nicht, dass ich das rezept so toll fände, aber kochen braucht nun mal zeit und wenn es dann noch lecker ist, hat das mit antun nichts zu tun. hast du keine spülmaschine?
1
#22
23.7.12, 20:40
Das Rezept liest sich sehr lecker, keine Frage!
Aber auch mir wäre der Zeitaufwand zur Herstellung des Teigs und vor allem die ganze Gemüseschnippelei zu viel. Für Leute, die richtig Spaß am Kochen haben, bestimmt kein Problem, aber ich habe weder Zeit noch Lust dazu.
Wer sagt eigentlich, dass das Gegenteil von dieser aufwändigen Zubereitung Fertigessen ist? Dazwischen gibt es noch sehr viel Anderes, das weniger zeit- und arbeitsintensiv ist und trotzdem gut schmeckt!
4
#23
23.7.12, 20:41
Auch wenn ich jetzt Gefahr laufe, weitere rote Daumen zu erhalten: Die Pastete ist mir gut gelungen. Ich habe keinen Kohl verwandt, aber doch einigen Käse. Meine Lieben fanden es sehr lecker. Und das ist für mich mehr Lohn als Daumen. Ich koche halt gerne, auch mit Arbeit. So ist jeder unterschiedlich und das ist auch gut so. Ich wünsche allen noch einen schönen Abend. LG Lauki
1
#24
23.7.12, 20:43
Mein Kommentar wird noch geprüft. Nur so viel:
Es war lecker
1
#25
23.7.12, 23:10
Es wird noch immer geprüft. Nochmals, habe keinen Kohl aber dafür viel Käse und Lauch eingesetzt. Meine Lieben waren begeistert.
3
#26
24.7.12, 16:36
Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.......

...... altes Sprichwort, trifft aber voll zu.

Das Rezept klingt einfach toll, aber ich würde auch Käse dranmachen. Was den Aufwand betrifft, so denke ich, muss man die Backzeit nicht unbedingt mitrechnen. Ein Bisschen Teig machen, ein bisschen Gemüse schnippeln, ein bisschen anbraten........... wo ist denn da der "Riesenaufwand"?
-2
#27
24.7.12, 21:23
@Horst-Johann Lecker: Meinst du jetzt mich und van51 mit dem "bösen Nachbarn"?
Finde ich ich aber heftig! Das für dich das Kochen ein Hobby ist, gut und schön, ist es aber nun mal nicht für jeden.
Ich habe jedenfalls keine Lust, mich für ein Essen, das binnen zehn Minuten verzehrt ist, eine Stunde oder noch länger (ohne Backzeit) in die Küche zu stellen!
Für dich allein mag es nur "ein bisschen" schnippeln sein, für zwei Personen ist es schon die doppelte Menge, usw.
Eigentlich wollte ich mit meinem Kommentar nur darauf hinweisen, dass das Gegenteil zu diesem (doch aufwändigen) Rezept nicht gleich Fertigessen ist, wie hier von jemandem geschrieben wurde.
Das habe ich, meiner Meinung nach, höflich und objektiv getan und möchte nicht derart betitelt werden! Trifft nämlich durchaus NICHT zu!
#28
26.7.12, 23:07
natürlich ist das Rezept lecker, aber Van hat Recht: mit Kind und Kegel nichts für die Woche, das kann - glaub ich - auch nur eine vielbeschäftigte Mutti ab 3/4 Kindern sagen; es gibt auch gesunde Gerichte, die weitaus weniger aufwendig sind, also bitte nicht gleich voreilig urteilen
(das Durchschnittsalter in diesem Forum liegt vielleicht bei 55-60?????)
-1
#29
2.9.12, 05:33
@hiphopmaus-richtig,als mutter von 5kindern,3 davon noch sehr klein, kann ich mich auch nicht stundenlang in die küche stellen.
hier muß vieles schneller gehen,die zeit fehlt einfach und ruhe hat man erst recht nicht beim kochen.
trotzdem, ich habe mir fest vorgenommen, wenn die kleinsten groß genug sind, auch mal so etwas zu versuchen.
#30
2.9.12, 05:41
@Hiphopmaus: In diesem Forum gibbet so'n paar Tippgeber(innen) aus der Generation Omma + Uroppa sowie ganz viele junge User, die einfach nur lesen.
Die Leser müssen allerdings nicht angemeldet sein.
Unser Bufti (Bunderfreiwilligendiesntleistender) sagte mal, er habe einen Tipp gelesen und ausprbiert und war mehr als erstaunt, dass ich die Tippgeberin war. So klein ist die Welt!
#31
2.1.13, 13:53
@ #17-Kurschu: Die Flüssigkeit entstreht durch das Gemüse und das Fleisch, so wie bereits in Kommentar #18 geschrieben wurde.
@ #23-Lauki: Schön, dass es dir geliungen ist und geschmekt hat!

Die Arbeitszeit kann man sich mit einigen Küchenhelfern auch verkürzen. Ich mach das ja ab und an mal.
Mit einer Gemüseschneid-Maschine und Fertigteig kann man das auch in etwa einer Stunde hinkriegen. Aber auch ich mach das auch nur am Wochenende. Für selbstgemachtes Essen braucht man einfach die Zeit, und dann sollte aus auch "selbstgemacht" sein. Auch zum Essen danach sollte man es geniessen können. Würde ich niemals unter der Woche machen.

Mein Durchnittsalter: seit 3 Jahren kann man mir nicht mehr trauen, sprich 33.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen