Gegen Darmträgheit (Verstopfung) mit Calcium- & Magnesiumtabletten

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da ich sehr, sehr viele Medikamente einnehmen muss und einige davon gegen Schmerzen sind, habe ich sehr oft Probleme mit dem Stuhlgang, und kann dann nicht wie es sein sollte.

Früher wurde mir Movicol verschrieben und das darf heute nicht mehr verschrieben werden. Da dies sehr teuer ist und ich wenig Geld habe, habe ich eine günstige Lösung gefunden.

Ich nehme jeden Tag eine Calcium- und eine Magnesiumtablette zum Auflösen (trinken), gebe diese in ein Glas mit 0,4 - 0,5 L, löse sie auf und trinke ich es.

Von Magnesium gibt es ja viele Geschmacksrichtungen, da kann jeder selber schauen, was ihm am besten schmeckt.

Leider vergesse ich es auch dann mal zu trinken, weil ich wieder eine ganz normale Darmentleerung habe, und so kommt es dann auch vor, dass ich nicht mehr gehen kann, dann nehme ich die doppelte Menge und dann geht es wieder.

Dies ist eine günstigere Lösung wie die mit dem Movicol. Mein Hausarzt konnte mir das erst nicht glauben, bis er es mal selber versucht hat, nun gibt er den Tipp von mir an seine Patienten weiter.

Von
Eingestellt am

56 Kommentare


#1
8.5.11, 21:01
Hört sich gut an, wird bei der nächsten Gelegenheit getestet.
Ist in jedem Falle besser als der "Chemie" - Mist.
Vielen lieben Dank für den Tipp!
#2 Chriju
8.5.11, 22:09
Ich bin mit Medikamenten versorgte Schmerzpatientin, habe durch diese Medikamente ebenfalls mit ausgeprägter Darmträgheit zu tun. Auf Grund einer Operation muss ich mein Leben lang Calcium und Magnesium hochdosiert einnehmen. Mir hilft das überhaupt nicht.
Evtl. wirken auch die Süßstoffe in den Trinktabletten oder evtl. das "mehr" an Flüssigkeit, bei Dir???
Übrigens dürfen mir durch die Schmerzmedikamente auch weiterhin sämtliches Abführmittel verordnet werden. Das letzte Mal vor vier Tagen.
Kannst Du dich genug bewegen? Das unterstützt ebenfalls.
Ich bedauere es sehr, dass es nicht anders geht.

Chriju
#3
8.5.11, 22:10
Du kannst dir auch in der Apotheke Laktulosesirup kaufen, ist vom Preis auch noch erschwinglich. Nehmen wir für unsere Patienten auf Arbeit, solltest nur dann aufpassen wenn du Diabetiker bist.
#4 Chriju
8.5.11, 22:28
... oder wenn Du eine Latoseintolleranz (Milchzuckerunverträglichkeit) hast....
#5
8.5.11, 22:59
Mein Hausarzt hat mir das auch empfohlen - kann ich bedenkenlos zustimmen!
#6
8.5.11, 23:26
Viiiel trinken hilft m. E. genau so gut, vor allen Dingen Wasser in ausreichenden Mengen. Mindestens 1,5 bis 2 Liter pro Tag - dann klappt es auch mit dem Stuhlgang..

Ich denke, dass eher die Süßstoffe in den Brausetabletten die abführende Wirkung auslösen..
#7
9.5.11, 06:48
Oder man greift auf den guten alten Pflaumensaft zurück. Warm schmeckt er nicht ganz so gut, wirkt aber schneller. Besser als Movicol und co.
#8
9.5.11, 08:44
@all,

zuerst ein mal herzlichen Dank für das große Interesse.
Da ich auch Schmerzpatient bin, und wie gesagt schon sehr viele Tipps ausprobiert habe hilft mir eben das was ich hier erwähnt habe.
Ich nehme halt das Calcium Sandoz dies sind Braustabletten, und das Magnesium auch nur das ich die Magnesium Brausetabletten bei Aldi oder so kaufe.
Und das andere in einer Internet – Apotheke.

https://www.medikamente-per-klick.de/


Bei der braucht man ab einen Bestellwert von 10€ keine Versandkosten mehr bezahlen.
Zurzeit bekomme ich das Movicol wieder verschrieben, aber nicht so einfach da muss ich meine Therapeutin schon immer wieder davon überzeugen, da Sie mir schon zwei Medikamente verschreibt die 550€ kosten und dann kommt das Movicol auch noch dazu und die 100 er Packung ist halt auch noch teuer liegt auch bei so 50-70€ glaube ich.
Da das Morphin meinen Darm auf gut deutsch lahm legt muss ich halt schauen das ich so gut wie mit diesen beiden Mitteln zurechtkomme.
Ich habe schon alles versucht aber nur dies hilft mir.
Jeder Körper reagiert anders und daher ist es von mir ja nur ein Tipp nicht mehr und nicht weniger.
#9
9.5.11, 10:46
Ich hatte früher auch immer Probleme mit Verstopfung. Seit ich mir angewöhnt habe 1,5 bis 2 l am Tag zu trinken läuft alles super.
Da du schreibst, dass du die Tabletten mit einem halben Liter Wasser einnimmst liegt es vielleicht wirklich an der zusätzlichen Menge Wasser die du zu dir nimmst. Wenn du eh nicht so viel Geld hast probier doch mal aus den halben Liter ohne Magnesium/Calcium zu trinken. Vielleicht erziehlst du damit das gleiche Ergebniss.
#10
9.5.11, 11:20
@katz-2206,
nein am tinken liegt es nicht, ich tinke zwischen 3-4 Linter jeden Tag zwecks meiner Nieren, weil ich immer wieder Nierensteine bekommen würde wenn ich zu wenig tinke.
Und jeder der schon Nierensteine hatte weiß welche Schmerzen das sind und welcher Aufwand dann nötig ist wenn die nicht mehr selber abgehen.
Da trinkt man gerne mehr um diesen ganzen Problem aus dem Weg zu gehen, hatte nun Gott sei DANK seit ca. 3 Jahre keine Steine mehr.

Und ich hoffe das dies auch so bleibt, aber nun verstehe ich Frauen die Kinder zur Welt bringen, denn mein Urologe sagte das die Koligen mit Geburtswehen zum vergeleichen sind, nur diese Steine sind noch etwas schlimmer sagte er.

Daher kann ich jede Frau verstehen die nur einmal ein Kind will und danach nicht mehr.
#11
9.5.11, 12:40
sehr gut hilft bei Darmträgheit auch die gute alte Backpflaume bzw. Trockenobst überhaupt, sofern man nicht Schwierigkeiten mit dem hohen Zuckergehalt dabei hat.
Unverzichtbar für eine normale Darmtätigkeit ist auch ausreichend Bewegung, also lieber einen Verdauungsspaziergang statt einen Mittagsschlaf machen.
#12
9.5.11, 12:47
@Arabärin,

gehst du dann mit mir spazieren?, ne Spaß bei Seite.
Aber ich habe echt schon alles durch.
Wenn ich ins Krankenhaus muss, nehme ich mir meine Brausetabletten mit.
Denn ich weiß ganz genau nach dem zweiten oder dritten Tag kann ich von der Dampfkost nicht mehr gehen, und um mir die Einläufe und die Schmerzen beim nicht gehen können zu ersparen trinke ich das dann liebend gerne.
#13
9.5.11, 12:54
Klar hilft viel trinken, wenn es sich um eine normale Darmträgheit handelt. Wong schrieb aber, dass sie viele Medikamente nehmen muss. Dann ist es mit dem genügend trinken eben nicht getan, oder einer Backpflaume. Codein oder andere stärkere Analgetika legen den Darm richtig still. Da geht nix mehr. Ich kenne das Problem gut und werde Wongs Tipp auf jeden Fall mal ausprobieren.
#14
9.5.11, 14:11
mir hilft auch ein Mineral-Zitron, durch die Säure wird die Darmtätigkeit ziemlich angeregt (nur mit frischer Zitrone...)
oder was mir auch aufgefallen ist, dass ich beim Sushi-essen auf das Wasabi (die grüne scharfe Paste) reagiere...
und natürlich wie oben auch schon erwähnt, Pflaumen :)
#15
9.5.11, 14:58
@wong,
gerne gehe ich mit dir spazieren, ich halte mich auch an dein Tempo, zur Not würde ich auch einen Rolli schieben.
Ich kann gut verstehen, dass es gerade im Krankenhaus nicht so klappt wie im normalen Leben, glaube mir, davon kann ich ne ganze Arie singen. Da hab ich schon einiges erlebt. Es ist klasse, wenn die Brausetabletten so helfen, dagegen habe ich auch gar nichts gesagt, sondern nur etwas hinzugefügt. Sorry, wenn das als Kritik rüberkam, war nicht als solche gedacht.
#16
9.5.11, 15:20
ich weiß, dass bei Darmträgheit regelmassig eingenommene gemahlene Erdmandeln gut helfen , beugt sogar angeblich Darmkrebs vor.
#17
9.5.11, 15:39
@Arabärin,

ne ich habe das doch nicht als Kritik gesehen, du bist sachlich geblieben und hast auch nur deine Meinung und Hilfe angeboten.
#18
9.5.11, 17:22
@wong: Schade hättest dir sonst das Geld sparen können. Bei 3-4 l am Tag kanns natürlich an zu wenig Flüssigkeit nicht liegen ;-)
Es ist ja auch wichtig wenn man regelmäßig Medikamente nimmt dass man sehr viel trinkt.
Aber wer unter normaler Darmträgheit leidet -viel trinken hilft wirklich gut-
Also ich habe 2 Kinder und nach deiner Beschreibung will ich niiiieee Nierensteine bekommen :-)
#19
9.5.11, 17:49
@katz-2206,

ich sage nur ich wünsche diese Schmerzen nicht mal meinem TOT-FEINT.
Alle meine Bekannten sagen immer wieder sie wundren sich echt wie ich mit den Schmerzen so lebe ohne mich groß zu beschwerden oder zu jammern.

Weiß nicht ob dir Oxygesic was sagt, die habe ich vor ca. 3 Monaten abgesetzt da ich nur noch in einer Scheinwelt gelebt habe, die Enzugserscheinungen beim Absetzen waren grauenhaft, ich habe auf eigene Faust abgesetzt obwohl der Arzt sagte ich muss das langsam machen.

Ich weis nun aber wie sich welche füllen müssen die auf Drogen sind und davon weg wollen.
Wenn das so weiter geht mit den Medikamennten müssen die mich mal als Sondermüll beseitigen.
#20
9.5.11, 21:15
@Chriju: Ich bin auch eine Schmerzpatientin (Morphium etc.pp.) und bekomme auch regelmäßig Movicol verschrieben. Aber ich habe auch meine Ernährung etwas umgestellt, so das ich die M.Beutel manchmal gar nicht brauche...
Ich denke jeder muß für sich selbst rausfinden was ihm am besten hilft...
#21
9.5.11, 22:28
Wenn Du auf Grund einer chronischen Erkrankung regelmäßig Schmerzmedikamente nehmen mußt, kannst Du Movicol auf Kassenrezept verordnet bekommen.
Du mußt nur darauf achten, dass der Arzt Deine DIAGNOSE mit AUF das Rezept schreibt. Ganz wichtig! Viele Ärzte wissen das nicht.
Da Schmerzmedi`s Darmträgheit verursachen sind Abführmittel verordnungsfähig!
Ich glaube "Magrocol" ist die günstigere Veriante. Oder Lactofalk.

Leider liegt es aber manchmal am "Budget" des Arztes, dass dieser sich quer stellt.
Ich bekomme z.B. auf Grund einer chronischen Erkrankung die Pille auf Kassenrezept. Mein Frauenarzt verschreibt sie mir jetzt plötzlich nicht mehr auf Kassenrezept, liegt angeblich an der Krankenkasse sagt er. Komischerweise kann ich die Pille vom Hausarzt kassenärztlich verordnet bekommen. Die Kasse hat es noch nie bemängelt.....

Lactulose Sirup ist ein "Weichmacher" , wirkt aber nicht abführend.

Sandy
#22
10.5.11, 07:44
auf diese verbessert sich vllt der stuhlgang aber leider ist diese art ungesünder als ihr glaubt und deswegen versteh ich auch nicht wie der hausarzt so etwas gutheißen kann.
calcium & magnesium tabletten schädigen dem körper.die künstlichen stoffe setzen sich im körper fest und verhindern so dass der körper die natürlichen stoffe aus der nahrung aufnehmen kann.welches dann so gut wie auf lebenszeit so bleibt. bringt euren calcium und magnesium haushalt mit natürlichen gesunden lebensmitteln in ordnung und denkt an ballaststoffe. ein kleiner tipp von mir: wenn man seinen stuhlgang etwas in schwung bringen möchte dann einfach pflaumen,kirsch oder maracuja saft/nektar trinken ;)
#23
10.5.11, 08:06
@all,

ich dachte nicht das mein Beitrag so eine Diskussion los treten würde. Wie schon gesagt ich habe meine Ernährung umgestellt esse Ballaststoffreiche Kost und habe das Mit Obst und Säften usw. schon alles durch.
Da ich keine Movicol mehr verschieben bekommen hatte, habe ich diese besagte Lösung gefunden.
Zurzeit wird mir wieder Movicol verordnet aber das ist auch jedes Mal ein Kampf damit mir das verschrieben wird.
Ich bin der Meinung das jeder der damit Probleme hat auch seine eigene Lösung finden muss, denn jeder Körper reagiert andres. Das kann man ja schon an einem Beipackzettel der Medikamente bei
den Aufzählungen der Nebenwirkungen sehen.
Zur der Pille möchte ich anmerken das meine Partnerin die Pille auch nicht mehr von ihrer Frauenärztin verschrieben bekommt. Sie verschreibt keiner Frau die Pille die über 30 Jahre ist.
Sie sagt da wird dann das Risiko immer größer, deshalb verschreibt sie die dann nicht mehr.
Die Schwester von meiner Partnerin wurde 2010 30 Jahre und von da an hatte sie die auch nicht mehr verschrieben bekommen.
Evtl. ist dein Frauenarzt auch so einer der diese Ansicht hat?
#24
10.5.11, 09:21
Es können aber auch der Magenmeridian , Dünn und Dickdarmmeridian belastet und blockiert sein...die Schmerzmittel müssen ausgeleitet werden vorallen aus den Schleimhäuten der Darmflora.Vorallem mal fragen wo liegen die Ursachen für die Schmerzen?geht lieber mal zu einen Energetiker oder Organetiker......
#25
10.5.11, 10:12
Ich arbeite in einem Hospiz und bei unsbekommen die Paienten alle Morphine, welche tätsächlich, wie andere Schmerzmittel auch, Obstipation verursachen.
Deshalb müssen die Ärzte auch die sogenannten Weichmacher wie Movicol, Laktulose u.w. dazu verschreiben. Sie schreiben die Morphine und die Weichmacher gleich auf ein Rezept.
Allerdings würde ich abraten, bei Verstopfung regelmäßig Abführmittel zu nehmen, denn dadurch wird der Darm faul und arbeitet garnicht mehr allein.
Obwohl ich keine Schmerzmedikamente nehme, leide ich auch seit einiger Zeit ab und zu unter starker Verstopfung.
Ich nehme Trockenpflaumen über Nacht eingeweicht, oder Sauerkohlsaft. Der schmeckt aber nur etwas, wenn er sehr kalt ist. UND er hat tatsächlich durchhauende Wirkung!!! Gehe danach nicht aus dem Haus bis alles raus ist. Aber trinke nicht nur 1 Glas, das hilft nicht, mindestens 1/2 Liter!
#26
10.5.11, 11:05
@flattchen,
herzlichen Dank für deinen Radschlag.
Soweit ich weiß werden die aber nicht von der Krankenkasse bezahlt oder liege
ich da falsch?
Und wenn ich die selber zahlen muss kann ich die mir nicht leisten, ich bekomme
zurzeit Rente und die ist nur 600€ da ich seit über 25 Jahren mit Krankheiten zu
kämpfen habe und dadurch auch immer wieder arbeitslos war.
Somit sind nur die Abgaben einbezahlt worden die Pflicht sind.
Hätte ich meine letzte Arbeit noch 10-15 Jahre machen können, hätte das dann ganz
anders ausgeschaut.
#27
10.5.11, 11:40
Hallo Wong!
Nein leider nicht :-( .
Lieber werden unzählige Medis bezahlt und die Leute mit Chemie vollgepumpt,gerade für chronisch Kranke wäre das wirklich zum ausprobieren.Wenns nach mir ginge sollte jeder Mensch wenigstens einmal im Jahr zu einen Bioenergetiker....so selbstverständlich wie zum Frisör zu gehen.Ich würde an deiner Stelle trotzdem einen suchen und ihm deine Lage erklären und wenn du ihm einen selbstgebackenen Kuchen mitbringst.Hinter jeden Ach versteckt sich meißt auch eine seelische Belastung und diese Blockaden müssen aufgelöst werden.Wie du sagst hast du auch Nieren-Beschwerden .man sagt nicht um sonst...Mir liegt etwas auf den Nieren.Wenn die Ursachen nicht behoben werden ,dann wird das ein Rattenschwanz.
#28
10.5.11, 18:00
@flattchen,
ich habe seit ca. 10 Jahren auch wieder mit starken Depressionen und Angstzuständen zu tun.
Dies hatte ich 86 schon mal, war deswegen zwei Mal zur Therapie und ich sollte damals die Rente
bekommen, doch ich wehrte mich mit Händen und Füßen, denn ich wusste nicht was ich heute weiß.
Und nun hat mich die BFA die letzten 10 Jahre von einem Gutachter zum nächsten geschickt, und Rehas. Doch die letzte Reha 2011 hat der BFA nicht besonders geschmeckt, ich wurde als erwerbsunfähig entlassen und musste erneut die Rente einreichen. Nur dieses Mal konnten Sie
nichts mehr machen und haben sie mir nun bis nächsten Sommer gegeben, es könnte ja besser werden. Mit Sicherheit nicht, ich schrieb ja schon wenn mich mal das zeitliche segnet dann müssen die mich als Sondermüll beseitigen vor lauter Tabletten.
#29
11.5.11, 11:06
Hallo Wong...
ich kann mir vorstellen,wie es dir in deiner jetzigen Situation geht.Depressionen zu haben ist keine Schande,sie ist nur ein Ausdruck dafür das du negative Umstände,Denkweisen,Suggressionen von anderen oder auch von sich selbst oder Situationen einfach zu lange ausgehalten hast.Wir Menschen sind halt so,wir fressen uns viele Dinge ein und unser Rucksack wird immer voller.Und wenn da nix mehr hineingeht dann meldet sich unsere Seele,sie gibt dann den Ton an.Macht man wieder den gleichen Fehler straft sie uns mit körperlichen Beschwerden..Eigentlich ist es ein richtiges Spiel mit dem Teufel,du merkst selbst,dein Körper macht was er will du leidest wie ein Hund und mußt dann auch noch gegen dein Körper, Behörden,Gutachter usw ankämpfen,wenn man sich aber mal vorstellt was ein Mensch eigentlich für Kräfte und Ausdauer(ENERGIE) entwickelt um für sein Recht zu kämpfen,statt diese wertvolle Energie sich selbst und seinen Körper zu schenken..... ist das eine sehr fatale Sache......
Uns Menschen kann man leider nicht an irgendeinen Akku anschließen.Und deshalb sollte man sehr behutsam mit seiner Energie umgehen.Bis zum nächsten Sommer kann viel passieren,es liegt an dir wie du deine wertvolle Zeit und Energie nutzt.Umlernen oder weiter kämpfen?
#30
11.5.11, 11:45
Ach ja...noch ein kleines Nachsätzchen.... :-)
Mit umlernen meine ich auch umdenken...!Und DU kannst schon gleich damit anfangen, in dem du dich nicht als Sondermüll (wegen zu vielen Tabletten Konsum) bezeichnest...Du bist ein wertvoller Energiekörper,wie all die anderen da draußen :-)
#31
11.5.11, 12:30
@flattchen,

ich danke dir für deine lieben Worte die Du für mich und meine Situation übrig hast.
Doch ich mache echt was gegen das alles, ich gehe zu Ambulante Gesprächen in eine
Institutsambulanz für Psychiatrie ,Psychotherapie und Psychosomatik.
Dann gehe ich einmal die Woche in eine Selbsthilfegruppe, in der ich ehrenamtlich
tätig bin, und nun möchte ich noch in einer Seniorengruppe ehrenamtlich tätig werden,
in dem ich die Senioren mit dem PC vertraut mache. Hatte gestern einen Anruf von unserem Bürgermeister der das super findet, die nächsten Gespräche finden die Tage statt und dann werde
ich mit der Vorstandschaft des Seniorenkreises treffen.
Wie du sehen kannst, mache ich eigentlich schon was um andere Gedanken zu bekommen und aus dem Teufelskreis zu kommen.
Hätte nicht gedacht das mein Eintrag solche Wellen schlägt.
#32
11.5.11, 13:26
Wow Wong.... das hört sich toll an,du bist auf dem richtigen Weg :-)
Warum soll für dich keine Welle geschlagen werden.... :-)
Ich schicke dir viele gute Schwingungen und Energie.Mach weiter so...
NEHME DICH WICHTIG,nur du entscheidest ob du als Spieler oder Spielfigur dein weiteres Leben gestaltest.Liebe Grüße Flattchen
#33
11.5.11, 17:21
Wer Calcium und Magnesium einnimmt, braucht zur Resporption auch Vitamin D.

Fehlt Vitamin D, ist das ganze nur fürs Clo. Es wird einfach über den Urin ausgeschieden.
Es gibt billigere Methoden, um Darmträgheit zu therapieren. Einige stehen ja schon hier gepostet.

Da du Brausetabletten nimmst, ist es vermutlich der Süßstoff, der dich abführt.
#34
11.5.11, 17:49
Hallo, Wong,

es ist bekannt, daß man Magnesium nicht überdosieren kann, der Körper scheidet ein Zuviel über die Nieren wieder aus.
Bei Calcium aber wäre ich mal ganz vorsichtig, ein Zuviel kann schlimme Folgen haben!!
#35
11.5.11, 19:46
Hi,ich muß auch sehr viele Medikamente nehmen die als Nebenwirkung Verstopfung machen und die Krankenkasse bezahlt in diesem Fall weiterhin das Movicol,weil es eben die Nebenwirkungen der Medikamente sind.Du solltst nochmal mit Deinem Arzt darüber sprechen oder mit Deiner Krankenkasse Kontakt aufnehmen,dann hast Du überhaupt keine Kosten.Falls noch Fragen sind einfach melden.
liebe Grüße Lucy3
#36
11.5.11, 20:05
Nachdenklich:

Eine gute Gesundheit wird immer so selbstverständlich hingenommen. Wenn ich aber so manche Beiträge hier lese, wird mir mal wieder bewusst, wie kostbar Gesundheit ist - wie geringfügig demgegenüber meine gesundheitlichen, phys- und psychischen, Einschränkungen sind.

Gute Besserung und die Kraft des Durchstehen und/oder Ertragens.

Teddy
#37
11.5.11, 20:49
@ Gerdalein
Ich muß den Ausführungen von dir zu Calcium zustimmen, denn ich habe nun schon in mehreren Publikationen (auch im Ärzteblatt) gelesen, daß Calcium, auch mit Vit. D, schädlich für die Herzkranzgefäße ist und zu Herzinfarkt führen kann. Es lagert sich in den Gefäßen ab und verstopft sie!!!
Also ist Vorsicht geboten!!!
@wong
Versuch es doch mal nur mit Magnesium, oder mit einem der recht guten Tipps die oben beschrieben werden.
LG, und viel Erfolg
#38
11.5.11, 22:13
der Tip ist toll, mach ich auch so. hilft auch mit normalen Magnesiumtabletten zum einnehmen
#39
12.5.11, 07:20
Hallo, hat schon mal jemand an den guten alten Leinsamen gedacht? Einfach Esslöffelweise ins Essen mischen, die Apothekerin gibt bestimmt gerne Auskunft und das Mittel ist Spottbillig.LG Maarin2
#40
12.5.11, 07:40
@all,
zuerst mal herzlichen Dank für alle die lieben Beiträge von euch.
Wie gesagt ich habe schon alles probiert und mir hat halt das geholfen.
Gestern habe ich wieder mal Movicol verschrieben bekommen.
Nun mache ich halt mal so dass ich Wechsel, einmal Movicol und einmal
meine Variante damit es nicht zu viel wird.
Und achte darauf dass ich es wieder öfters verschrieben bekomme.
Aber ich finde es schon echt super das hier so eine Beteiligung zu dem
Thema herrscht.
Und vor allem jeder bleibt sachlich und wird nicht beleidigend und greift
keinen an, denn das habe ich hier auch schon anders erlebt, bei anderen Themen.
Noch eine Frage hätte ich: Wie kann ich ein Bild hochladen das dann neben wong steht?
#41
12.5.11, 08:40
Hallo wong, ich lese gerade Deinen Artikel über den Klogang.....
ich kenne das Problem zur Genüge, da ich auch Morphium-Pflaster gegen
Schmerzen nehmen muss.
Wenn Du die auch bekommst, dann darf Dein Doc Dir Movicol verschreiben und zwar auf demselben Rezept, auf dem das Schmerzmitel steht!!!!!!
Die Kasse erkennt es dann an!

Viel Glück und wenig Schmerzen
#42
12.5.11, 08:44
nochmal @wong

wenn du dein Profil ausfüllst, kannst du dort ein Avatar hochladen.
#43
12.5.11, 08:53
@milein,
seltsam da habe ich ein Bild, aber es wird nicht angezeigt, weis der Geier warum es dann nicht unter oder neben Wong steht
#44
12.5.11, 09:00
seit ich mit den Rauchen aufgehört habe,hab ich auch mit Verstopfung zu kämpfen.vorher war das Morgens automatisch nach der ersten Zigarette erledigt.
habe schon sämtliche Tipps probiert,mir haben nur Trockenpflaumen geholfen,die ich aber auf dauer nicht nehmen möchte,da diese sehr viel Zucker enthalten und das meinen Gewicht zu halten nicht gut bekommt.ich hoffe nicht dass die einzige alternative ist,wieder zu Rauchen.möchte auch keine Chemie einnehmen!
#45
12.5.11, 10:56
@wong das Bild ist nur in Deinem Profil zu sehen. Geh mal auf Avatareinstellungen, da steht alles - am Ende SPEICHERN nicht vergessen!
#46
12.5.11, 10:59
@nahil ja das sind auch blöde Verstopfungen aber in keiner Weise vergkleichbar
mit medikamentös verursachten - die sind seeeehr schmerzhaft und auch leider
ne blutige Angelegenheit! :-((
#47
12.5.11, 11:57
Nun hab ich in meiner Praxis grade etwas Leerlauf und nun hab ich ein paar naturheilkundliche Tipps gegen Darmträgheit:

Das mit den Backpflaumen und Leinsamen ist ja hinlänglich bekannt.
Auch dass Bewegung und viel trinken dazu beiträgt, dass der Darm auf Touren kommt.

Wichtig ist, dass man zu ballaststoffreicher Nahrung (oder Weizenkleie etc.) viel trinken muss, damit es aufquellen kann. Sonst hat man den gegenteiligen Effekt, weil dann der Darmschleimhaut das Wasser entzogen wird.

Flohsamen (damit sät man keine Flöhe aus ;-)). Die Samen sehen nur so aus) aus der Apotheke ist ebenfalls sehr wirksam. Viel dazu trinken.

Es ist auch einen Versuch wert, ob Tomatenmark (messerrückendick aufs Butterbrot) oder süßsauer eingelegter Kürbis wirksam ist. Wer es mag, kann es ja mal ausprobieren.

Kefir, vor allem der selbst gemachte, hilft auch.
Ebenso etwas rohes Sauerkraut.

Nun mal das "nicht-essbare":
Mache Bauchgymnastik. D.h. den Bauch einziehen, dann schnell wieder loslassen. Dies mindestens 10 mal hintereinander immer , wenn du grade mal Zeit dazu hast.

Manche Patienten haben auch psychisch ein Problem mit dem "Loslassen" (Kinder, Partner, immer alles kontrollieren etc.). Hier helfen Entspannungsübungen z. B. Autogenes Training oder Muskelentspannung nach Jacobson.

Reflexzonentherapie (nicht die Reflexzonenmassage. Die ist Wellness) von einem geschulten Therapeuten ist sehr empfehlenswert. Meine Patienten flitzen schon nach der Behandlung aufs Clo.

Als Medikament empfehle ich Bilipeptal. Das ist ein natürliches Gallensäurepräparat mit ein paar Verdauungsenzymen drin. Gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Ausprobieren und b. Bed. vorsichtig steigern, sonst "schlägt es durch"....

Wer es kann. kann sich auch ein Gummiklistier in der Apotheke holen und dieses mit warmem Wasser füllen. Keine Zusätze dazu. Nur warmes Wasser. Die Plastikspitze mit etwas Creme einfetten, damit es besser einzuführen ist.

Bitte keine sonstigen Abführmittel nehmen, das ist nichts für den Dauergebrauch.
#48
13.5.11, 08:20
@wong: Ja, die Wehen sind schon extrem schmerzhaft, aber nicht zu vergleichen mit Nierensteinen (beides schon mehrfach durchgemacht). Kann ein Mann auch nicht nachempfinden, auch kein Arzt. ;-). Die Schmerzen von Nierensteinen verursacht, sind schlimmer. Schon die Psyche spielt dabei eine große Rolle. Nach den Strapazen der Wehen hält mein ein kleines, schreiendes Bündelchen im Arm, was alle Schmerzen auf einen Schlag vergessen lässt. Bei mir war es jedenfalls so. Und nach den Nierenkoliken bleibt nur der Frust und die Angst, dass sie wiederkehren.

Ich wünsche dir, dass du keine mehr bekommst, aber bei der Flüssigkeitszunahme jeden Tag ist die Wahrscheinlichkeit der nächsten Nierenkolik eher unwahrscheinlich.
#49
13.5.11, 08:26
@wong: nun hätte ich dein Hauptproblem beinahe vergessen.
Bei mir helfen Magnesiumtabletten sehr gegen Darmträgheit, obwohl ich damit keine Last habe.
Ich leide gelegentlich unter nächtlichen Wadenkrämpfen, d. h. nicht nur Krämpfe in den Waden sondern auch in den Oberschenkeln. Das ist fürchterlich, man liegt nachts wach und wartet nur auf den nächsten Krampf. Dann kaue ich Magnesiumtabletten wie irre, manchmal wenn sie nicht helfen wollen 4-5 Stück. Dann weiß ich aber auch an welchem Örtchen ich am nächsten Tag die meiste Zeit verbringen muss, ist mir dann aber auch egal.
#50
13.5.11, 14:06
@wattebällchen: Danke für die vielen guten Tipps.
#51
30.5.11, 03:12
@ Wattebällchen Dem kann ich mich nur anschließen. Danke, dass du dir die Zeit für so viele gute Tipps genommen hast.

Ein weiteres hilfreiches Mittel kann ich auch noch empfehlen: Kanne Brottrunk aus der Drogerie.

Ich nehme ab und zu auch Macrogol. Mein Arzt sagt, es sei völlig unbedenklich und könne auch über längere Zeit genommen werden.

Davon ein Drittel Glas, dann mit Wasser oder Selters auffüllen. Das schmeckt sehr erfrischend und hilft!
#52
30.5.11, 03:23
Der Abschnitt zum Macrogol gehört eigentlich nach unten, es ließ sich aber nicht mehr ändern. Bitte nochmal lesen!

@ Wattebällchen Dem kann ich mich nur anschließen. Danke, dass du dir die Zeit für so viele gute Tipps genommen hast.

Ein weiteres hilfreiches Mittel kann ich auch noch empfehlen: Kanne Brottrunk aus der Drogerie.

Davon ein Drittel Glas, dann mit Wasser oder Selters auffüllen. Das schmeckt sehr erfrischend und hilft!

Ich nehme ab und zu auch Macrogol. Mein Arzt sagt, es sei völlig unbedenklich und könne auch über längere Zeit genommen werden.

Nun macht es Sinn!
#53
30.5.11, 10:32
@chrismarie:

Dein Brottrunk hat mich an Kwass oder auch Quass oder Komboucha erinnert.
Das kann man selbst herstellen.
Googelt mal "Teepilz", da findet ihr Info.
Er ist sehr gesund und bildet Vitamine. Er ist auch ein sanftes Mittel gegen Darmträgheit.

Man legt den Pilz (er sieht aus wie eine rosa "Plastik"-scheibe) in abgekühlten Tee(ich habe immer Früchtetee (keine Teebeutel) genommen) in ein großes Einmachglas und süßt mit Honig. Dann ein Taschentuch mit Gummiring drüber befestigen, damit keine Obstmücklein dran gehen.

Durch den Honig fängt es an zu gären. Es ist milchsaure Gärung wie beim Sauerkraut oder dem Brottrunk.

Nach wenigen Tagen (man muss jeden Tag probieren) schmeckt es prickelnd wie neuer Wein. Im Sommer sehr erfrischend.
Keine Sorge, auch Kinder können es trinken. Man müsste schon mehrere Liter kippen, damit man etwas spüren würde.

Wenn es im Geschmack gut für dich ist, wird der Pilz herausgenommen und in neuen Tee angesetzt.
Ich hatte es immer in mehreren Gläsern stehen.
Muss ich tatsächlich mal wieder machen.

Der fertige Quass kommt in den Kühlschrank, damit es nicht mehr weiter gärt.

Wenn man den Teepilz grade nicht mehr will/braucht, kann man ihn in etwas Kwass einfrieren.
Nach dem Auftauen sinkt er im Neuansatz an den Boden. Da er aber Luft braucht (er schwimmt normalerweise oben), muss man einen gereinigten Korken auf den Tee legen und darauf die Pilzscheibe.

PS:
Falls jemand einen abzugeben hat, ich nehme ihn gerne ... Bitte Kontakt über PN. Danke.
#54
30.5.11, 10:40
Nachtrag:
Man kann den Teepilz (eigentlich ist es kein richtiger Pilz), sondern eine Lebensgemeinschaft von "guten" Bakterien, auch teilen.

Mit der Zeit wird die Pilzscheibe immer dicker , sodass man sie in der Horizontalen teilen kann wie ein mehrlagiges Taschentuch.
#55
19.4.15, 21:04
bei mir auf arbeit wird oft lexicarbon als zäpfchen verabreicht. ist eig pures vaselin, hilft aber super.

ansonsten hilft auch laxans, ist auch nich allzu teuer
#56
2.4.16, 13:41
Ja, Magnesium hilft sehr bei Verstopfung, das ist unterdessen auch wissenschaftlich belegt. Der tägliche Magnesiumbedarf liegt bei 300 bis 400 Milligramm. Ein weicher Stuhl ist ein Hinweis, dass der körpereigene Magnesiumspeicher optimal gefüllt ist und umgekehrt. Magnesium ist eine körpereigene Substanz. Es entspannt die Muskeln, stärkt das Herz, beugt Wadenkrämpfen vor und gilt als wichtiges Anti-stress-mineral.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen