Gegen Nacken- und Rückenschmerzen bei Verspannungen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Tipp bei Muskel-Verspannungen im Nacken und Rücken, vor allem neben der Wirbelsäule: 2 Tennisbälle in eine Socke, zuknoten, fertig ist das Heilwerkzeug.

Einfach göttlich, sich mit den verspannten Stellen auf die Tennisball-Socke zu legen. Funktioniert überall am Rücken, ganz ideal mit der Wirbelsäule zwischen den beiden Bällen. Hinlegen, entspannen, in die schmerzenden Stellen atmen, das Körpergewicht hinab sinken lassen in die Bälle. Löst viel...

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1 formica
1.3.13, 00:34
Bin sehr oft verspannt aber das wär nichts für mich. Der Druck wäre mir zu stark wenn ich mich darauf rolle. Aber wozu hab ich denn meinen lieben Mann :) Der darf (wenn er will) die Tennisbälle mit sanften Druck auf die verspannten Stellen rollen...;)
1
#2
1.3.13, 00:40
Ich lege mich öfter auf einen kleinen Kunsstoffball, das tut sehr gut. (bei Verspannung) Von meinem Physiotherapeuten hatte ich einmal einen kleinen Gummiball bekommen, das hat auch sehr gut geholfen, aber leider ist dem jetzt die Luft ausgegangen :-) Ich werde nun die Tennisball Variante ausprobieren...
#3
1.3.13, 01:21
auch nicht schlecht, formica :) manchmal mag er bestimmt mal rollen^^...

ich mach das immer im bett, beim lesen, mit kissen im rücken und nacken. da können die bälle dann einsinken, und ich in die bälle, ohne dass die bearbeitete stelle zu hoch gewölbt wird.

dann mach ich auch keine schnellen bewegungen, wie willentlich rollen. das geht auch, aber hier ist es mein ego-verstand, der die arbeit macht. das muss nicht immer das beste für den körper sein.

wenn ich ganz ruhig auf den bällen liege, mit kissen abgepolstert und gestützt, atme ich in die schmerzenden stellen hinein. ich geh dort mit meiner aufmerksamkeit rein, und deshalb wird auch der körper aufmerksam und antwortet.

wenn ich dem atem folge und meinem körper die führung überlasse, nimmt er selbstständig kleinste gewichtsverlagerungen vor und ändert damit den druck und im zeitlupentempo auch die stelle. der körper weiß, was er brauch um zu heilen, er ist dafür designed, sich ständig auszubalancieren, wenn wir es ihm erlauben.

also, weiches kissen ins kreuz, nacken abstützen, rauf auf die bälle und den körper seine arbeit machen lassen ;-)
#4
1.3.13, 10:45
Wow !!!
Die sind wenigstens nicht zu faul für ne Massage !
#5
26.5.14, 08:53
Hallo,
es klingt nach einer interessanten Idee. Ich werde es heute Abend gleich mal ausprobieren.
Danke für den Tipp. :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen