Gemüse-Nudelnester

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gemüse-Nudelnester: ein Rezept zur Resteverwertung.

Das hier ist das einzige Rezept, das mein Göttergatte zu unserem Haushalt beigesteuert hat und stammt noch aus seinen Studententagen, als er - wie heute - wenig Ahnung vom Kochen hatte. Aber es schmeckt wirklich lecker und ist eine super Resteverwertung. Es kommt immer dann zum Einsatz, wenn beispielsweise eine einzelne Karotte mit einer halben Zucchini und einer halben Paprika im Kühlschrank rumliegt; ein paar Erbsen sind in der Kühltruhe zu finden.

400 g gekochte Bandnudeln oder Spaghetti auf einem mit Backpapier belegten Blech zu 8 Nestern formen. Etwa 250 g kleingewürfeltes Gemüse nach Wahl mit 150 g Wurst-, Fleisch- oder Schinkenwürfeln mischen, in die Nester geben. Die Nester salzen und pfeffern. In jedes Nest eines von 8 rohen Eiern schlagen. Das Backblech vorsichtig in den vorgeheizten Backofen schieben. Bei 200 Grad etwa 15 bis zwanzig Minuten backen. Dazu schmeckt Tomatensoße und ein grüner Salat.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1
15.8.12, 22:27
Uh das klingt sehr lecker jetzt weiss ich entlich was ich mit diesen resten machen kann. Morgen gleich mal testen.
#2 wurst
15.8.12, 23:10
Sowas wie Saunudeln a la Karl Dall :-)))
#3 Icki
16.8.12, 10:00
Klingt gut! Mops, kannst du mir Nest-Anfänger noch einen kleinen Tipp geben, wie man schöne Nester formt? Sind das Nudelringe oder Nudelkreise, sprich, muss in der Mitte ein Loch sein oder nicht? Evtl. funktioniert das ganz gut, wenn man die Spaghetti auf die Gabel dreht, nur viel mehr nimmt, als wenn man die Gabel als nächstes in den Mund befördern wollte? Oder reicht es, die Nudeln zu einem Kreis irgendwie "zusammenzuschieben"?
1
#4
16.8.12, 10:49
@wurst: Wenn überhaupt, dann sind das Mops-Nudeln! :o))
2
#5
16.8.12, 10:52
@Icki: Ich forme einfach nur Kreise mit Loch in der Mitte, damit Gemüse, Wurst und Eier Platz haben. Und die Eier (nicht verrührt, sondern so wie Spiegeleier) sollten ziemlich frisch sein, dann laufen sie nicht so weit auseinander!

:o))
2
#6
16.8.12, 11:13
@Icki: Ich drehe immer mit einer zweizinkigen Fleischgabel die Spaghetti auf und gebe sie in eine Auflaufform. Das Loch entsteht dann von alleine.
#7 Mikro
16.8.12, 14:41
Finde ich gut den Tipp und wird ausprobiert.
#8 Icki
16.8.12, 18:42
Danke euch!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen