Gemüsebratlinge pikant

Gemüsebratlinge feurig-pikant

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer glaubt, dass Gemüsebratlinge langweilig und fade schmecken, wird bei dieser feurigen Variante angenehm überrascht sein. Sie schmecken nicht nur Vegetariern und sind zu Kartoffel-Gurkensalat einfach köstlich. Am leckersten sind sie direkt aus der Pfanne, dann sind sie durch das Maismehl sehr knusprig.

Aber auch einen Tag später, kalt mit Chilisauce, sind sie nicht zu verachten. Auch zum Picknick an heißen Tagen empfehle ich die Veggieburger. Im Gegensatz zu Fleischfrikadellen muss man sich ohne Kühlung keine Sorgen machen, dass man sich eine Magenverstimmung holt.

Preiswert sind sie auch! Falls mehr Leute davon essen wollen, erhöht man einfach den Anteil an Maismehl und Haferflocken und würzt zusätzlich.

Zutaten für 4 Personen:

je eine Dose - 300 g - Kichererbsen und große Bohnenkerne - abgetropft und abgespült
je eine Tasse Maismehl und feine Haferflocken. Eine normale Kaffeetasse voll.
2 EL Harissa-Paste aus dem türkischen Laden /würzig-scharfe Paste aus Paprika, Tomate und Chili
1 1/2 TL Salz und 1/2 TL Pfeffer
1 Brötchen - eingeweicht und ausgedrückt
2 Eier
2 Selleriestangen
2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1 rote Chilischote, entkernt

Diese Zutaten mit der Küchenmaschine/Mixer zu einer leicht stückigen Masse verarbeiten. Es muss nicht vollkommen glatt sein! Zur Not tut es der elektrische Mixstab.

Mit nassen Händen Bratlinge formen und in Öl braten. Oder mit einem Löffel Klopse formen und in der Pfanne in heißem Öl platt drücken - wie Frikadellen eben. Wenn sie goldbraun auf beiden Seiten sind, sind sie fertig. Allerdings verbrennen sie schnell, bitte aufpassen!

Dazu gab es bei mir einen Kartoffel-Gurkensalat:

1 kg festkochende Kartoffeln kochen und pellen. In eine Schüssel eine Salatgurke in ganz feine Scheiben schneiden. 1 Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. 3 EL Majo, 200 g Joghurt, 1 EL Öl, 1 TL Senf, 1 halbe Tasse Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Prise Zucker, gehackter Dill nach Geschmack- ich nehme 2 EL.

Die abgekühlten Kartoffeln in Scheiben schneiden und dazumischen.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


2
#1
23.4.13, 08:40
Mal wieder eine Bereicherung fürs vegetarische Buffet. Wird ausprobiert.
4
#2
23.4.13, 10:54
Klingt lecker. Danke für den Tipp. Und vielen lieben Dank, dass das Rezept für den Kartoffel-Gurkensalat gleich mit geliefert wurde ;-) da brauche ich nicht erst nachfragen :-)
Von mir Daumen hoch.
2
#3
23.4.13, 12:02
danke für das Rezept! Ich werde es demnächst ausprobieren. Auch der Kartoffelsalat nach deinem Rezept wird von mir dazu gemacht.
6
#4
23.4.13, 12:04
Vielen Dank für das Rezept!
Es kommt wie gerufen. Bei uns steigt am Samstag eine Party, bei der auch ein-zwei Vegetarier sind. Dann stelle ich denen diese Bratlinge anstelle der Frikadellen auf's Buffet. So müssen sie nicht nur Salate essen.
6
#5
24.4.13, 22:14
Ich lebe seit einem Jahr vegetarisch und freu mich auf's Nachkochen!

Als Nebenwirkung habe ich übrigens (bis jetzt) 10 kg weniger auf der Waage, eine tolle Haut und keine Dellen mehr an Po und Oberschenkeln!
2
#6
24.4.13, 23:10
Mist, jetzt hab ich Hunger bekommen und das um diese Zeit. Ich liebe Gemüsebratlinge, Rezept ist schon gedruckt. Danke.
1
#7
26.4.13, 13:01
Meinem Mann schmecken am liebsten meine Auberginen Bratlinge die bei einer Reste-Kochen-Aktion entstanden sind; da raspel ich Auberginen, Räuchertofu, Gemüse (was noch so da ist; Zwiebel, Paprika, Zucchini, Pilze) mit rein. Und natürlich das olle Brötchen vom Vortag eingeweicht . Kräftig würzen mit Pfeffer,Paprika,Chilli,Kräutern,Gemüsebrühe,Sojasosse. Schmeisse meistens noch ein paar Haferflocken/Leinsamen mit rein und etwas Mehl und eine geriebene Kartoffel für die Bindung (dann kann man das Ei getrost weglassen, schon isses vegan wenn man dann noch die richtige Brühe & Brötchen hat)
1
#8
26.4.13, 13:04
@Possum: Bei mir auch und bessere Laune gibt´s noch obendrauf... Den Spruch "Ich steche keine Gabel in ein Tier" find ich super und knall ich jedem an den Kopf der mich nach den Beweggründen fragt ;)
1
#9
26.4.13, 21:23
Soderle, ich habe die Bratlinge heute für die morgige Party gemacht. Geschmacklich sehr, sehr lecker, allerdings relativ scharf. Sicher nicht für jeden Gast geeignet, auf keinen Fall für Kinder. Das nächste Mal werde ich nur 1 EL Harissa dran machen. Die Kerne der Chilischote hatte ich entfernt, daran lag es nicht.

Außerdem war der Teig recht weich, der Probebratling brach beim Aufspießen auf die Gabel durch. Ich habe daraufhin doch noch mehr Maismehl und Haferflocken zugegeben.
Aber wie gesagt, geschmacklich 1A!
1
#10
8.5.13, 14:18
Noch eine Anmerkung: Die Bratlinge kamen bei allen Partygästen gut an und ich bin gefragt worden, ob ich sie für die nächste Fete am Freitag nochmal machen würde.
Super! Nochmals DANKE für das Rezept!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen