Gemüsecurry mit Tofuwürfeln und Kichererbsen - vegan

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das Gericht ist auf der Suche nach einem fleischfreien Essen ohne Nudeln, Reis oder Brot entstanden. Es sättigt durch das viele gesunde Fett *g*, die Kichererbsen und den Tofu nachhaltig und ist schnell gemacht.

Man braucht für 2 Vielfraße:

1 oder 2 Gläser Kichererbsen (man kann auch getrockente nehmen, muss dann aber schon am Vortag beginnen)
1 Dose Kokosmilch
1 gute Handvoll halbwegs festfleischiger und geschmacksintensiver Früchte, z.B. Mango, Ananas, Pfirsich oder Apfel, in kleine Stücke geschnitten
1 Glas Orangensaft, einen gelben / orangenen Smoothie oder (falls ohnehin vorhanden) den Saft von Dosenananas/Pfirsichen
1/2 Chinakohl, in Streifen geschnitten
1/2 Stange Lauch, in dünnne Ringe geschnitten
4 kleine Möhren, in hauchdünne Scheiben geschnitten oder gehobelt
1 ordentliches Stück Ingwer (ich nutze ca. 100g), sehr fein gewürfelt
4 Knoblauchzehen, sehr fein gewürfelt
1 TL Kokos-Ghee 
1 TL gemahlender Koriandersamen
1 TL Kreuzkümmel
2 TL Kurkuma
asiatische Chilipaste oder Chilipulver
Instant-Brühe (vom Gemüse oder Huhn)

Für das "Tofutopping":

2 TL Kokos-Ghee
1 Stück fester Tofu, in kleine Würfel geschnitten
Soja- oder Teriyaki-Sauce
1/2 TL Salz

Das Obst und Gemüse mit dem Knoblauch und dem Ingwer in einer hohen Pfanne scharf anbraten, ggf. etwas Ghee zugeben. Wenn es zusammenfällt und schön duftet, alles andere zugeben, aufkochen. Dann Platte ausdrehen oder auf ganz kleine Flamme stellen und das ganze schön garziehen lassen.

Derweil 2 TL Ghee in der Pfanne erhitzen, Tofu zugeben, salzen und knusprig anbraten. Wenn es fast fertig scheint, Temperatur etwas senken und ein paar Spritzer Soja- oder Teriyakisauce zugeben. Braten, bis sie verkocht ist. Sehr lecker ist es auch, am Ende der Bratzeit zusätzlich noch etwas Knoblauchpulver über das Tofu zu geben.

Wenn das recht saftige Essen fertig ist, nochmal abschmecken. Auf tiefe Teller geben und mit den Tofuwürfeln bestreuen. Dazu braucht man nichts außer einem Getränk.

Wer die einzelnen Gewürze nicht im Schrank hat oder extra dafür kaufen will, verwendet einfach normales Currypulver.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1 donnawetta
13.1.12, 09:40
Entschuldigt, dass ich selbst als erste kommentiere, aber ich sehe gerade, dass man das mit dem Saft und Smoothie leicht missverstehen kann: Es soll entweder ein Glas O-Saft oder ein Smoothie oder der Saft von den Dosenfrüchten zugegeben werden - sonst wird es ZU süß und zu flüssig!
#2
13.1.12, 14:26
Das klingt sehr lecker und wird demnächst ausprobiert. Habe alles im Haus, außer Lauch und Tofu, das muss ich noch kaufen.
Ich kenne Ghee, aber was ist bitte Kokos-Ghee?
#3 donnawetta
13.1.12, 15:10
Hallo! Das gibt's bei uns im Bioladen und ist eine Mischung aus Kokosfett und Ghee (Ghee ist Butterschmalz). Da das Aroma vor allem "buttrig" ist, kannst du aber eben auch einfaches Ghee oder normale Butter nehmen. Ich wünsche dir guten Appetit!
#4
13.1.12, 15:29
@donnawetta: Danke für die schnelle Antwort. Ich glaube, ich nehme normales Ghee.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen